Convoy

Action/Comedy/Drama
Action/Comedy/Drama

[Einleitung]
Sam Packinpah (bürgerlicher Name: David Samuel Peckinpah) drehte 1978 den Action-Streifen „Convoy“ mit Kris Kristofferson (Blade), Ali MacGraw (Glam), Ernest Borgnine (Escape From New York) und Burt Young (Rocky V) in den Hauptrollen. Das Drehbuch des einfach gehaltenen Films schrieb Bill L. Norton. „Convoy“ gehört zu den so typischen Werken der damaligen Jahre, Actionstreifen mit Fahrzeugen aus allen Sparten waren besonders beliebt – und davon bietet auch dieser Film einiges. Kinowelt Home Entertainment präsentiert uns nun das bekannte Werk als frische DVD-Erscheinung. Wir sahen uns die Disc an.

[Inhalt]
Die Truckfahrer des Staates Lousianna stehen in einem Kleinkrieg mit der Polizei. Der Konflikt entbrennt bei einer Kneipenschlägerei. Um der Rache der Gesetzeshüter zu entkommen, schließen sich die siegreichen Fernfahrer zusammen. Angeführt von Trucker Rubber Duck (Kris Kristofferson) wollen sie den Terror beenden. Ihr Ziel ist Washington. Eingehüllt in Staub und Dieselqualm rollt die tonnenschwere Kolonne auf die Landesgrenze zu. Immer mehr Trucks schließen sich an. Doch die Polizei unter Anführer Sheriff Wallace (Ernest Borgnin) lässt nicht locker. Durch Sabotage versucht er, die Trucker gegeneinander auszuspielen. Als das misslingt, erreichtet die Polizei an der Grenze eine durch Panzer gesicherte Straßensperre. Der Konvoi soll um jeden Preis gestoppt werden…

[Kommentar]
„Convoy“ ist ein typischer 70er- bzw. 80er-Jahre Film, und das muss ja nichts schlechtes bedeuten. Doch leider befindet sich „Convoy“ nicht so ganz auf dem Niveau anderer Packinpah-Regiearbeiten, wie z.B. „Das Osterman Weekend“. Der Film gibt sich in der Story und dem ganzen Verlauf, der Idee und dem Hintergrund nicht sonderlich innovativ und fährt eher die Schiene, mit dem Convoy an sich überzeugen zu wollen. Diese Rechnung geht allerdings nur bedingt auf, die schauspielerischen Leistungen passen in das Umfeld, gewinnen aber ebenfalls keine Preise. Charme hingegen entsteht durch die gelungenen Aufnahmen, die Vielzahl an Fahrzeugen, der gebotenen Action und einigen netten Sprüchen. All das allerdings vergibt noch kein Garant für einen guten Film. „Convoy“ kann bedenkenlos als einfache und leichte Unterhaltung bezeichnet werden und wird vielen Leuten auch gefallen. Ein nicht ganz einzuordnender Genre-Mix, der durchaus seine Momente besitzt.

[Technik]
Die Technik von „Convoy“ sorgt im Groben für Zufriedenheit. Man beachte bitte, dass es sich bei dem Film um ein bereits 23 Jahre altes Stück handelt – und diese Jahre ziehen nicht einfach so am Master vorbei. Das bekommt auch der Betrachter des anamorphen Breitbildtransfers vor die Augen. Überwiegend weist das Geschehen im 2.35:1-Format keine groben Schnitzer auf, nur stellenweise sieht man das Alter in Form von Verunreinigungen, leichten Einbüssen der Schärfe und etwas blassen Farben. Überwiegend jedoch überzeugt die visuelle Präsentation mit einem ausgewogenen Kontrast und der plastischen Darstellung der Aufnahmen. Negativ: Blockentwicklung und Rauschen – davon gibt es auch etwas zu sehen, was durch den Einsatz eines Rauschfilters nicht unbedingt verbessert wurde.

„Convoy“ hat nicht die Ehre, sich als Big-Budget Film bezeichnen zu dürfen, somit fällt auch die Leistung im akustischen Sektor etwas spärlich aus, denn Ton gibt es im damals noch eher zeitgemäßen Dolby Digital 1.0 Format. Der monaurale Ton gewinnt nicht gerade die Gunst der Zuschauer, zu blechernd und fern wirkt das Klangbild. Nebst der deutschen Tonspur gibt es auch den englischen Originalton im DD 1.0 Format.

[Fazit]
„Convoy“ gehört zu den Filmen, bei denen man sich etwas an seine Kindheit und diese Art an Filmen erinnert fühlt. Kinder, insbesondere Jungen, werden diesen Film mit Sicherheit auch noch heute feiern, denn viele Fahrzeuge und Unfälle, Verfolgungsjagden usw. begeistern eben in einem bestimmten Alter. Leider verliert der Film mit zunehmenden Alter auch an Attraktivität. Das 106minutenlange Road-Truck-Movie befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und wurde lediglich mit einem qualitativ minderwertigen Trailer als Extra ausgestattet. Darüber hinaus gibt es lediglich eine Trailershow und ein nettes Menü zu betrachten. Die DVD erscheint heute, am 17. Juli 2001, zu einem Straßenpreis von rund 40,- DM. Freigegeben wurde „Convoy“ ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 17.07.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: