24 Hours to Live

Action/Science-Fiction/Thriller
Action/Science-Fiction/Thriller

[Einleitung]
Es gibt im Kino immer so gewisse Schübe, bei denen dann ein bestimmter Wert oder eine Einstellung intensiv vertreten und sozusagen ausgelebt wird. Hier ist das die Selbstjustiz. Und wer dachte, dass man seit „Ein Mann sieht rot“ mit Charles Bronson von 1974 keine Rache-Thriller mehr zu drehen braucht, der irrt vielleicht. Regisseur Brian Smrz arbeitete nach einem Drehbuch von ihm selbst und als Darsteller verpflichtete man hier Ethan Hawke, Xu Qing, Tanja van Graan, Paul Anderson sowie Rutger Hauer. Diese High Definition Blu-ray Disc Version erscheint aus dem Angebot von Universum Film.

[Inhalt]
Der ehemalige Elitesoldat Travis Conrad ist nach dem Verlust seiner Familie am Boden zerstört und hängt seinen Job als Söldner an den Nagel. Als jedoch sein alter Freund Jim Morrow, mit dem er für das private Militärunternehmen Red Mountain gearbeitet hat, mit einem unwiderstehlichen Angebot auftaucht, nimmt Travis diesen allerletzten Auftrag an. Doch die Mission missglückt: Bevor Travis die Zielperson töten kann, entlarvt ihn die Interpol Agentin Lin Bisset und eliminiert ihn kurzerhand.

Doch Travis erwacht in einem Operationssaal wieder zum Leben – an ihm wurde ein von Red Mountain entwickeltes, höchst experimentelles medizinisches Verfahren getestet, das ihn für weitere 24 Stunden am Leben hält – damit er Jim den geheimen Aufenthaltsort der Zielperson nennen kann. Von seinem alten Freund betrogen, hat Travis nur noch ein letztes Ziel: Red Mountain zu zerstören, bevor seine Zeit abläuft…
(Quelle: Universum Film)

[Kommentar]
„24 Hours to Live“ mit Ethan Hawke in der führenden Figur ist mit Sicherheit nicht das, was man als Top-Thriller sieht und doch hat er wirklich gute Seiten und durchaus seine Qualitäten zu bieten. Ethan Hawke hat vieles, aber eben nicht das, was diese Rolle ihm abverlangt und er nicht ganz zu bieten in der Lage ist. „24 Hours to Live“ ist das, was man als Selbstjustiz-Thriller bezeichnen könnte. Der Anteil der gebotenen, handfesten Action mit Prügel und Blauer Bohne ist recht hoch und ausgeprägt. Davon ab ist es allerdings inhaltlich weniger Tiefgang im Programm. Da gibt es nicht viel zu bieten und die Geschichte stocherte etwas im Trüben. Darstellerisch zumindest rundum ordentlich besetzt und mit ausreichend gut fotografierten Action-Bissen.

[Technik]
Wir haben es hier mit einer technisch betrachtet sehr guten Darbietung zu tun. Das Format des High Definition Transfers in vollen 1080p-Bildern bemisst sich auf 2.40:1 und entsprechend damit dem klassischen Kinogewand. „24 Hours to Live“ gibt es mit teilweise satten Kontrasten, einer ungetrübten Art des Kontrasts sowie der Eigenschaft, auch in den weniger gut ausgeleuchteten Momenten qualitativ zu überzeugen. „24 Hours to Live“ bietet dabei ausreichend saubere Aufnahmen und eine klare Konturenzeichnung. Bewegungen und Schnitte tun dem Geschehen keinen sichtbaren Abbruch. Die Kompression arbeitet soweit sauber und unauffällig. Der Gesamteindruck ist solide.

DTS-HD Master Audio 5.1 ist auf der Disc in den Sprachen Englisch und Deutsch vorzufinden. Ebenfalls in den beiden vorgenannten Landesfassungen gibt es optionale Untertitel auf dem Blauling. Sprache und Musik stellen überhaupt keine Probleme dar und gefallen durch und durch mit einer gewissen, seichten Räumlichkeit und einer hin und wieder gekonnten Ausspielung gezielter Effekte. Das Konzept geht auf und die technischen Eigenschaften geben das her, was hierfür notwendig ist. „24 Hours to Live“ bietet auf diesem Wege einen ausreichend räumlichen und effektvollen Surround-Sound.

[Fazit]
„24 Hours to Live“ ist ein feiner Thriller mit einem guten Cast und einer soliden Geschichte, die ausreichend spannend und wirkungsvoll inszeniert und erzählt wird. Auf rund 93 Minuten gibt es dufte Action, allerdings für mich nicht ganz in einer Liga wie „John Wick“ (und Nachfolger). Alles in allem jedoch wird der Film mit seiner Altersfreigabe von ab 16 Jahren den Anforderungen der Genre-Fans gerecht und feiert somit durchaus (s)eine Daseinsberechtigung. „24 Hours to Live“ erschien am 11. Mai 2018 zu einem Preis von rund 16,- Euro. Universum Film ergänzt die Reihe an Rachefeldzügen von „Death Wish“ über „Drive“ oder „Taken“ und „John Wick“ bis heute solide.

Andre Schnack, 23.05.2018

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆