45 Minuten bis Ramallah

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Eine Komödie angesiedelt im Umfeld des Israel/Palästina-Konflikts? Aus der deutschen Filmküche? Ja, und zwar mit dem Titel „45 Minuten bis Ramallah“ von Regisseur Ali Samadi Ahadi. Kann das was werden vor dem Hintergrund eines solch brisanten politischen Themas? In den führenden Rollen sind zu sehen: Karim Saleh, Navid Akhavan, Julie Engelbrecht, Suzan Demircan sowie Badasar Calbiyik. Zugleich etwas skeptisch und ziemlich neugierig machte ich mich an die iTunes Download-Version des mit deutschen Geldern produzierten Films.

[Inhalt]
Der junge Palästinenser Rafik (Karim Saleh) hat sich in seinem Job in einem Restaurant in Deutschland eigentlich ganz gut eingerichtet, weit weg von seinem herrschsüchtigen Vater in Ost-Jerusalem. Der Einladung zur Hochzeit seines Bruders Jamal (Navid Akhavan) in der alten Heimat folgt er daher nur zögerlich. Und tatsächlich: Kaum ist die Familie wieder vereint, brechen alte Konflikte wieder auf, die Stimmung eskaliert schließlich so weit, dass sein Vater eine tödliche Herzattacke erleidet. Nun müssen die Brüder gemeinsam dessen letzten Wunsch erfüllen: in Ramallah, auf palästinensischem Territorium, beerdigt zu werden.

Unterwegs mit der im Kofferraum versteckten Leiche des Vaters begeben sich Rafik und Jamal auf die gefährliche Mission – auf der Hut vor israelischen Sicherheitskräften, aber auch palästinensischen Terroristen und der russischen Mafia. Aus einem Kurztrip von 45 Minuten wird eine Odyssee. Der Film von Ali Samadi Ahadi („Salami Alaikum“) ist ein „satirischer Trip durch das Minenfeld Nahost“, schrieb Kinozeit.de.
(Quelle: indigo)

[Kommentar]
Die Ausgangssituation ist gut, denn das Thema der Umgebung, in der diese Geschichte spielt, kennt praktisch jeder. Zumindest kurz und knapp aus den Nachrichten, da es immer wieder zu Eskalationen kommt. Wir kennen als Nordeuropäer seit Jahrzehnten und allgemein nennt man diese Situation den anhaltenden Konflikt im Gaza-Streifen zwischen Jerusalem und Palästina. Ein Thema, dass jährlich Menschenleben kostet und den Alltag der dort lebenden Menschen mitbestimmt. Kein sonderlich gutes Umfeld für eine Comedy? Doch doch…

Einzige Voraussetzungen sind, dass man sich ein wenig offen gibt. Unvoreingenommen an die Sache herantreten und dann auf sich wirken lassen. Im Ergebnis ist „45 Minuten bis Ramallah“ eine Comedy, die sich durch rabenschwarze Akzente und einige herrliche Lacher auszeichnet. In der Mitte hat der Film schon einige Minuten einen Hänger und kommt nicht recht vorwärts. Am Ende legt er hingegen nochmal einen drauf und zeigt uns eine gute Kombination aus Comedy und Drama. All das immerhin vor einem politisch sehr schwierigen Hintergrund.

[Technik]
Technisch betrachtet bekommt es das Publikum mit einem recht einfachen Bild-Transfer zu tun, der sich grundsolide und ordentlich gibt. Da präsentieren sich kaum nennenswerte Fehler, jedoch genau so wenig gibt es bestimmte Aspekte zu loben. Sozusagen eine durchschnittliche Leistung, die den Anforderungen des Themas gerecht wird. Technisch betrachtet kommt ein anamorpher Breitbild-Transfer zum Einsatz, das Seitenverhältnis bemisst sich auf das Format 2.351: und umsorgt den Zuschauer mit ausreichend Details und einer gesunden Kantenschärfe. Kompression, sauber.

Deutschen Dolby Digital 5.1-Ton gibt es hier im Programm. Naheliegend und wenig, da es sich ja schließlich um eine deutsche Filmproduktion handelt, dass somit keine weiteren Tonspuren vorhanden sind. Untertitel gibt es nicht vorzufinden. Der Sound ist sehr einfach gehalten und kann sich nicht mit den groß angelegten Hollywood-Produktionen messen. „45 Minuten bis Ramallah“ bietet keinen hohen Umfang was Surround-Effekte betrifft, die räumliche und generelle Weite ist recht eingeschränkt. Qualitativ, fehler- und rauschfreie Wiedergabe, geht das hier in Ordnung.

[Fazit]
Einige Minuten überlegte ich, bis mir die Aussage reif genug erschien, um sie auf die Welt los zu lassen. Dann stellte ich fest, dass mit der rund 87minutenlangen Laufzeit kein großer Wurf gelang. „45 Minuten bis Ramallah“ unterhält und bietet interessanten Humor zu einem sehr humorlosen Thema. Nuancen, wie zB das ständige Gefrage der Hinterbliebenen nach Vaters Wohlbefinden (wir erinnern uns, dass er tot ist), sind einfach köstlich. Der iTunes Download Titel bietet keinerlei Extras oder weiteren Content und hat die FSK 12 erhalten. Zu leihen und zu kaufen im iTunes Store zu den üblichen Preisen.

Andre Schnack, 07.07.2014

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆