Aardman Collection

Animation
Animation

[Einleitung]
Aardman – dieser Name sollte jedem Filmkenner ein Begriff sein. Und wenn nicht dieser Name, dann aber zumindest der Titel „Wallace & Gromit“, denn mit diesen bewirkten die Aardman-Studios ihren großen Durchbruch. Die Animationen ihrer Knetfigurenfilme sind einfach hervorragend. Drum gibt es auch mit dieser DVD von BMG Video eine ganze Sammlung der besten Stücke: „Aardman Collection“. Wir sahen uns die DVD mit den Episoden an und berichten über die Inhalte, die technische Umsetzung auf das Medium DVD und die Ausstattung.

[Inhalt]
BMG Video bringt uns die „Aardman Collection“ und damit dann gleich 14 der beliebten und ausgesprochen gelungenen Animationsfilmen. Die Aardman-Studios haben sich durch ihre Gründer Nick Park und Peter Lord zu einem bestimmten Style der Animationen verschrieben. Und das merkt man nach den ersten Sekunden.

Diese DVD-Zusammenstellung enthält folgende Titel:
1981 „Early Bird“, ca. 5 Min. 1986 „Babylon“, ca. 14 Min.
1989 „Creature Comforts“, ca. 6 Min. 1989 „War Story“, ca. 5 Min.
1989 „Next“, ca. 6 Min. 1989 „Ident“, ca. 5 Min.
1991 „Adam“, ca. 7 Min. 1992 „Loves me… Loves me not“, ca. 8 Min.
1992 „Heat Electric Commercials“, ca. 4 Min. 1992 „Never say Pink Furry dies“, ca. 11 Min.
1993 „Not without my Handbag“, ca. 13 Min. 1994 „Pib & Pog“, ca. 7 Min.
1995 „Wat’s Pig“, ca. 11 Min. 1996 „Pop“, ca. 3 Min.

[Kommentar]
„Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die genialen Tricks der Macher von „Wallace & Gromit“ und „Chicken Run – Hennen Rennen“! Die Aardman-Studios gehören zu den besten Animations-Studios der Welt, deren Kurzfilme wie „Wallace & Gromit“ oder „Creature Comforts“ regelmäßig den Oscar als bester Trickfilm gewannen. Mit „Chicken Run – Hennen Rennen“ schufen die Trickfilm-Genies Nick Park und Peter Lord, unterstützt von den renommierten DreamWorks-Studios einen Traum in Plastilin – erstmals in Spielfilmlänge. Sehen Sie hier ein fabelhaftes Sammelsurium der besten Kurzfilme, wie z.B. die ausgezeichneten „Creature Comforts“ von Nick Park, Peter Lord und ihren Kollegen der Aardman-Studios in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.“ Der Text der Verpackung macht Lust auf mehr und verspricht gute Unterhaltung. Und die DVD und ihr Inhalt halten dieses Versprechen auch. Die Kurzfilme sind allesamt sehr kurzweilig und lustig, unterhalten zudem auf einem etwas höheren Niveau, als es herkömmliche Zeichentrickfilme – ausgenommen der Disney-Werke – sonst zu vermögen verstehen. Teilweise sehr künstlerisch, dann wiederum sehr naturalistisch und realitätsnah, andererseits ab und an auch stark karikativ.

[Technik]
Technisch betrachtet müssen jedoch auch einige Schlappen eingesteckt werden. So kommt es, dass der 4:3-Vollbildtransfer (1.33:1) einen sehr hohen Rauschfaktor aufweist, der mitunter das Geschehen wirklich etwas negativ beeinflusst. Davon ab gibt es ein Geschehen auf dem Wiedergabegerät zu vernehmen, welches einen ausreichend prallen Kontrast und eine gelungene Farbwiedergabe präsentiert. Lediglich die Kantenschärfe hätte Spuren besser ausfallen können. Die Qualität nimm mit der Aktualität der Kurfilme zu, gerade bei den alten Werken machen sich Verkörnungen und einige Alterserscheinungen in Form von Drop-Outs u.a. Makeln bemerkbar.

Kommen wir zum Ton. Der Sound macht im englischsprachigen Originalton von sich bemerkbar. Beim Format handelt es sich um den Dolby Digital 2.0-Standard. Der englische Sound bietet eine gute Verständlichkeit und einige in der Qualität ausreichende Hintergrundgeräusche – alles jedoch meist aus dem Center-Speaker. Dazu gesellt sich eine Musikwiedergabe und eine insgesamt recht nüchterne Dynamik. Zum englischen Ton gibt es deutsche Untertitel.

[Fazit]
Mit der „Aardman Collection“ bringt uns BMG Video eine gelungene Ansammlung bekannter und beliebter Tricktechnikfilme auf einer DVD in die Regale der deutschen Code2-Händler. Die köstlichen Filmchen füllen eine Zeitspanne von ca. 115 Minuten, bis auf einen unterhaltsamen und gleichzeitig informativen Audiokommentar und einige Biografien wurden der DVD keine Extras spendiert. Freigegeben ist die Scheibe ab einem Alter von 6 Jahren. Seit dem 2. April wartet die Erscheinung auf Käufer. Wer also Spaß an guter Tricktechnik und einem teilweise ein tiefschwarzer Humor – wie es ihn nur in England geben kann – hegt, der sollte sich diese Veröffentlichung nicht entgehen lassen. Herrlich.

Andre Schnack, 19.04.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: