Abschuss über der Sowjetunion/Die Nervenprobe

Dokumentation
Dokumentation

[Einführung + Inhalt]
Mit „Abschuss über der Sowjetunion“ und „Die Nervenprobe“ bringen uns universumfilm und ZDF eine Dokumentations DVD in die Geschäfte, wie es sich öfter geben sollte. Die Kombination aus fundierten Fakten und interessantem Geschichtswissen und einer tollen Struktur zeichnen die Guido Knopp-Werke aus. Und so kommt der an Allgemeinwissen interessierte mit dieser DVD vermutlich ganz auf seine Kosten. Was jedoch machen die Ausstattung und vor allem die Technik der Erscheinung daher?

[Kommentar]
Die beiden Guido Knopp Dokumentation weisen den typischen Stil der guten Guido Knopp Filme auf. Sachlich intensiv fundiert und interessant aufbereitet unterhält jede der zwei Filme mit Niveau und tollen Informationen. „Abschuss über der Sowjetunion“ geht auf den Luft-Teil des Kalten Kriegs ein und beschäftigt sich mit den Vermissten und hinterfragt öffentlichen Zahlen der Abschüsse und Toten. Die Dokumentations-Aufnahmen werden verbal durch hochinteressante Hintergrundinformationen angereichert. Geschichte, wie man sie selten spannender vor die Augen bekommt. Was auch für „Die Nervenprobe“ gilt, welche sich inhaltlich mit der Kuba-Krise von ’62 auseinandersetzt. Spannend und durch vielfältige historische Aufnahmen und Interviews mit Zeitzeugen und Beteiligten sehr authentische Vermittlung, die durch einen Spannung schürenden Musikhintergrund untermalt wurde. Zahlen, Daten, Fakten – Knopp & Co legten auch hiermit wieder ein gutes Stück auf den DVD-Markt, welches sich an geschichtlich Interessierte richtet.

[Technik]
Da es sich um eine Dokumentation handelt, bekommen wir auch keinen 16:9-Transfer vor die Augen, sondern ein 1.33:1-Vollbildtransfer. Die qualitativen Eigenschaften hängen stark von der Qualität und dem Zustand der historischen Aufzeichnungen ab. Die Interviews erstrahlen in einem angenehmen Gewand mit gutem Kontrast und satten Farben. Dokumentaraufnahmen hingegen variieren, können aber auch überzeugen. Gerade durch diese Aufnahmen gewinnt die Stimmung des Films. Tonal kann eine angenehme Darbietung empfangen werden, sehr frontlastig und überwiegend zudem eher musikalisch unterwegs als mit Surround-Effekten ausgestattet. Die Wiedergabe gefällt technisch gut, so dass man mit der Gesamt-Qualität zufrieden gestellt wird. Ein Vergleich mit Hollywood-Blockbustern oder aktuellen Produktionen wäre unfair.

[Fazit]
Der politische Poker wurde intelligent erzählt, da die Aufbereitung des historischen Materials so gelang, dass lediglich Stück für Stück an Wissenstransfer geschieht und nicht zu viel vorweggenommen wird, wenngleich heute nahezu jedem der Ausgang der Geschichte bekannt ist. Die damals extrem angespannte Situation wird hautnah vermittelt. Man lernt was auf dem Spiel stand und wie nach wir waren. Politische Hintergründe der unterschiedlichen Gremien und deren Motive werden hier besprochen, die spannenden, knappen zwei Wochen der Krise in ihrer Intensität und ihren Auswirkungen dargestellt.

Diese Doku-DVD erschien am 3. November zu einem Preis von rund 20,- Euro, was in Anbetracht der guten inhaltlichen Qualität und die technischen Leistungen sehr fair erscheint. Der Inhalt beläuft sich in Zahlen auf rund 45 Minuten (Abschuss über der Sowjetunion) und 90 Minuten (Die Nervenprobe). Keinen Blumentopf gewinnt eigentlich mit einer Ausstattung wie dieser hier. Lediglich eine Texttafel mit dem Zeitverlauf und eine Flugzeug-Fotogalerie werden vorgefunden. Mit dem guten Inhalt der DVD als Dokumentation ist aber praktisch kaum Bonusmaterial notwendig. Die Altersfreigabe erfolgte ab 12 Jahren. Es handelt sich bei der Disc um eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Wer Interesse an Geschichte zeigt, der sollte sich diese DVD unbedingt anschaffen.

André Schnack, 26.11.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: