Alltag im Vatikan

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Einleitende Worte wie Dokumentation oder Reportage geben eine einschlägige Abschätzung darüber, was man hier zu erwarten hat. „Alltag im Vatikan“ gibt tolle Einblicke in die verschiedensten Bereiche des kleinsten Stadtstaats der Welt. Es geht um die christlichen Züge im Zentrum der Macht der katholischen Kirche und mithin um dem den Dienstsitz des Papstes. Unter dem Label ZDF video erscheint „Alltag im Vatikan“ auf DVD im Vertriebs-Programm von universumfilm. Buch und Regie zur Reportage in zwei Teilen kommen von Christel Fomm und Cristina Trebbi. Die Redaktion übernahmen Jürgen Erbacher und Michaela Pilters. Wir konnten uns die Disc im Amaray-Case genauer anschauen.

[Inhalt]
Im Herzen von Rom, der ewigen Stadt, liegt das Zentrum der katholischen Welt: der Vatikan, ein eigenes Universum hinter hohen Mauern. Gerüchte und Geschichten ranken sich um diesen magischen Ort, viele sind erfunden. Nur wenige Informationen dringen aus dem kleinsten Staat der Welt an die Öffentlichkeit. Bekannt sind nur die glanzvollen Zeremonien – bisher.

Wie funktioniert die faszinierende Maschinerie Vatikan? Wer sind die vielen Menschen, die hier tagtäglich ihre Arbeit verrichten? Wie sieht ihr Alltag im Vatikan aus? Die zweiteilige Dokumentation stellt eine enge Verknüpfung zwischen der glanzvollen Größe des Vatikans und dem ganz persönlichen Leben einzelner Menschen her. Es wird gestöbert in Werkstätten, Gewächshäusern und Nähstuben. Man begegnet Menschen in der Sakristei des Petersdomes und der Waffenkammer. Es wird ein Blick auf den päpstlichen Fuhrpark geworfen, das weltberühmte Papamobil begutachtet und eine Übung der vatikanischen Feuerwehr beobachtet.

Ob Chorleiter, Sicherheitsbeamte, Näherinnen, Feuerwehrleute oder Gärtner – viele Menschen tragen dazu bei, dass der kleinste Staat der Welt funktioniert. Es ist eine faszinierende Reise zum Staunen und Schmunzeln.
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Ich war erst etwas von Skepsis geprägt, als ich an diese Disc heranschritt. Doch konnte ich der sehr interessanten Reportage nicht mein Interesse verwehren. Und so gewann ich zunehmend Vergnügen bei der Ansicht von „Alltag im Vatikan“. Insbesondere liegt das daran, dass ich bisher nichts vergleichbares gesehen habe. Ein solcher Einblick in die bislang mit unerschlossene Welt des Vatikans gab es noch nicht, was die beiden Sendungen natürlich an Exklusivität gewinnen lässt. Die Machart ist dabei förmlich profan gewöhnlich. Es werden die verschiedensten Funktionen aneinandergereiht jeweils kurz vorgestellt. Dabei geht man auch auf die Fragestellung ein, warum die Menschen dort arbeiten und was sie dabei empfinden. Es ist interessant dem „Alltag im Vatikan“ zu verfolgen.

[Technik]
Kommen wir zu den technischen Belangen des Vatikans. Das Geschehen erfolgt im Format 1.78:1 und befindet sich anamorph codiert auf dem Datenträger abgelegt. Visuelle Schmankerl bleiben aus, dies sei eingangs erwähnt. Es gibt Durchschnitt serviert, ordentlich und ordentlich unspektakulär. Praktisch aber auch irgendwie erwartungsgemäß, bei der TV-Produktion. Es sind alles saubere und ausreichend kräftig abgemischte Farben an der Farbwirkung beteiligt. Eine recht durchschnittliche Konturenzeichnung fördert den Detailreichtum nicht besonders positiv. Auch können wir leider nicht von kompletter Rauschfreiheit berichten, wenngleich festzuhalten ist, dass die dargebotene Leistung alles in allem solide ist. Es gibt nur nichts zu staunen.

„Alltag im Vatikan“ – hier ist nun wirklich bereits durch den Titel klar, dass keine großartige Party gefeiert wird. Eher sollte es hier ruhig vor sich gehen. Und das tut es auch. Die Disc weist einen Dolby Digital 2.0-Soundtrack in deutscher Sprache auf. Das ist so zu verstehen, dass über teils anderssprachigen Tonteile ein deutscher Synchronton gelegt wurde. Durchaus üblich bei Reportagen und Dokumentationen. „Alltag im Vatikan“ gelingt der Sound insofern, dass wir keine Abbrüche oder Störungen erleben. Untertitel konnten wir nicht ausmachen.

[Fazit]
universumfilm bringt uns unter dem Label ZDF video eine gelungene und interessante Dokumentation auf einer Laufzeit von rund 90 Minuten auf DVD in den Handel. Es handelt sich beim Datenträger um einen einseitigen und einschichtigen Typus, dem DVD Typ 5. „Alltag im Vatikan“ ist seitens der FSK ab 0 freigegeben. Besondere Extras oder weitere Ausstattungsmerkmale, die über ein einfach gehaltenes Menü hinaus gehen, finden wir leider nicht vor. Es ist die Sendung in zwei Teilen, die hier den Fokus darstellt. Nicht mehr und nicht weniger. Erscheinungstermin war der 26. März 2010 zu einem Preis von rund 18,- Euro. Nicht nur für Theologen interessant, sondern für jeden, der mehr verstehen möchte über die christliche Kirche.

Andre Schnack, 19.04.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: