Amazonia 3D

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Es gibt Dokumentationen über Historie, Menschen, Raumfahrt oder eben Fauna und Flora. „Amazonia 3D“ lautet der Titel und wohl auch das Programm. Aus dem Angebot von polyband erscheint diese High Definition Fassung (mit 3D Funktion) im deutschsprachigen Heimkino-Vertrieb. Ich war gespannt, das Cover allein bereitet schon einen gesunden Appetit vor. Die Dokumentation weist beeindruckende Daten auf, wenn es um ihre Entstehung geht. Maßgeblich verantwortlich zeichnete der Dokumentarfilme Thierry Ragobert, der bereits viel Lob für sein bisheriges Schaffen einheimsen konnte. Ich beschäftige mich in den folgenden Zeilen mit der inhaltlichen Ausgestaltung, der Technik sowie der Ausstattung.

[Inhalt]
„Amazonia“ führt uns ins Herz des größten Waldes auf unserer Erde. Eine Verneigung vor der Schönheit und Vielfalt des Regenwaldes am Amazonas, ein faszinierendes Portrait einer ungezähmten, geheimnisvollen Landschaft und ein unterhaltsamer Naturfilm für die ganze Familie: Willkommen auf dem grünen Planeten! Nach einem Flugzeugabsturz kann der Kapuzineraffe Saï aus seinem Käfig entkommen und begibt sich in der Wildnis des Amazonas-Dschungels auf eine außergewöhnliche Reise. Allein auf weiter Flur wagt sich das Äffchen Schritt für Schritt in die neue Freiheit vor und entdeckt dabei die großartige Artenvielfalt des größten Regenwalds der Erde.

Ein wundervolles Abenteuer voller Geheimnisse, Gefahren und Herausforderungen beginnt. Im Dickicht der Natur begegnet Saï geschmeidigen Jaguaren, hungrigen Krokodilen, gigantischen Anakondas und skurrilen Ameisenbären. Ein Kapuzineraffe kehrt aus der Welt der Menschen in seinen natürlichenLebensraum zurück: Mit dieser Idee gibt der renommierte französische Naturfilmer Thierry Ragobert (“Der weiße Planet“) der Vielfalt und dem Zauber des brasilianischen Regenwalds ein Gesicht und seinem neuen Film „Amazonia“ einen echten Star! Durch die Perspektive des Kapuzineraffen Saï erleben wir die Wunder eines grandiosen Mikrokosmos, der mit seiner überbordenden Natur und den Begegnungen, Annäherungen und Kämpfen ihrer Lebewesen ein Spiegel unserer eigenen Welt ist.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Toll, dieses Dokumentationskonzept ist frisch, wirkt ausreichend spannend und interessant. Es bietet zahlreichen Publikumsgruppen einen recht einfachen und wirkungsvollen Zugriff auf unheimlich faszinierende Bilder und Informationen, die aufzeigen, wie fantastisch Mutter Natur gewerkelt hat und was dabei bislang herausgekommen ist und wie wir – der Mensch – damit schlussendlich auch umgehen. Dabei liegt der inhaltlich Fokus darauf, die wunderbaren Naturaufnahmen von Fauna und Flora entsprechend mit ein paar Daten anzureichern und beim Zuschauer wirken zu lassen.

Am Ende zählt dabei natürlich auch die Technik. Damit ist vorrangig die handwerkliche Umsetzung gemeint. Sie bringt hier einiges mit sich. Denn so aufwändige Aufnahmen sind schwierig zu erzeugen. Letztlich handeln die Protagonisten immerhin eigenständig und ohne ein Drehbuch oder Skript zu befolgen. Die meisten Tiere muss man erstmal finden, dann auch noch sinnvoll fotografieren, bzw. filmen und das am besten auch noch in Szenen und Situationen, die etwas außergewöhnlich sind. All das gelang dem Film-Team hier. Ergebnis: atemberaubende Aufnahmen, die uns immer wieder aufzeigen, dass die Welt nicht aus Computern, Wirtschaft und dem Internet und Smartphone besteht.

[Technik]
Unabhängig der 3D-Funktionen und dem Cast aus Kapuzineraffen, Jaguare, einer Anakonda, Pfeilgiftfröschen oder auch einem Brillenkauz, Adler, Flussdelfinen, Krokodilen, einem Gürteltier und weiteren, sind die visuellen Fähigkeiten dieser Blu-ray Disc ganz hervorragend. Überwiegend bereiten die Farben, Konturen und oftmals sehr feinen Detailzeichnungen ein lebhaftes, natürliches und sehr frisches Bild. Die Dreidimensionalität ist gegeben und reichert das Sehvergnügen ordentlich an. Im Format 1.85:1 geht es nahezu 16:9-füllend auf dem Wiedergabegerät zur Sache. Die vollumfänglichen 1080p-Bilder gewinnen am High Definition Format, was für den Zuschauer bedeutet, dass die ohnehin schon hochwertigen Aufnahmen wunderbar in sich gerahmt wirken.

Auch der Surround-Sound befindet sich im hochwertigen Gewand auf dem Datenträger. Dabei handelt es sich um einen deutschsprachigen DTS-HD 5.1-Ton, der wahlweise um deutsche Untertitel für Hörgeschädigte ergänzt werden kann. Optional. Wie dem auch sei, das akustische Gebilde hier ist nicht vergleichbar mit einem groß angelegten Hollywood-Titel, jedoch auf seine Art und Weise gut und passend. Die Elemente des Tons setzen sich wie so oft zusammen aus Geräuschen aus der Umgebung, Stimmen und musikalischer Begleitung. Die Qualität ist in Ordnung, solide und ausreichend dafür, dass hier vorrangig die visuelle Leistung den Inhalt trägt. Rauschen oder Verunreinigungen und Fehler treten nicht auf.

[Fazit]
Ein gewisses Grundinteresse an unserer Welt, Umwelt, insbesondere aber dem eher in den Hintergrund gerückten Tierreich, sollte bestehen, damit „Amazonia“ seine volle Wirkung entfalten kann. Und dann überzeugt die Sendung mit ihrer Laufzeit von rund 83 Minuten auf ganzer Linie. Viel Laufzeit ist dies nicht, gesondertes Bonusmaterial gibt es dafür aber auf der Disc vorzufinden. Dieses setzt sich zusammen aus der Originalfassung des Films (ohne Erzähler, nur Musik) sowie einem Making Of. Inhaltlich gut und zudem zeigt das Making Of gekonnt auf, welch Aufwand hinter einer solchen Produktion steckt. Die Reise des kleinen Äffchens beginnt am 14. November, die Altersfreigabe liegt bei ab 0 Jahren und der Preis bei knapp 17,- Euro. Gute Sache!

Andre Schnack, 03.11.2014

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆