Analyze This

Comedy
Comedy

[Einleitung]
1999 lief eine wirklich amüsante Komödie in den Kinos, „Analyze This“ (dt. „Reine Nervensache“) mit Robert DeNiro („Wag The Dog“) und Billy Crystal („When Harry Met Sally“) in den Hauptrollen. Erzählt wird die Geschichte eines Mafia-Boß der seine Gefühle entdeckt und plötzlich Skrupel bei seinen Geschäften bekommt. Regie führte Harold Ramis, der sich nicht nur als Schauspieler (z.B. in „Ghostbusters“) auskennt. Die DVD-Fassung des Film erscheint als Code1-Variante aus dem Hause Warner Home Video.

[Inhalt]
Paul Vitti (DeNiro) ist ein mächtiger Mann, er ist ein Gangster-Boß, er gehört zum Mob und führt einen Teil der Mafia in New York. Doch die Konkurrenz wächst stetig, den rivalisierenden Familien muß Einhalt geboten werden – selbstverständlich wird’s da auch mal brutal und es fließt ein Tropfen Blut. Doch in der letzten Zeit geht es Paul nicht gut, er hat Gewissensbisse, hat scheinbar seine Skrupellosigkeit verloren, leidet unter Panikattacken und kommt irgendwie nicht mehr mit seinem Leben klar. Nur ein Mann in seiner Position kann nicht einfach zu einem Arzt gehen, ohne das andere wichtige Personen Wind davon bekommen. Durch ein zufälliges Zusammentreffen erfährt er von einem Psychiater namens Ben Sobel (Crystal).

Kurzerhand sucht Vitti Doktor Sobel auf. Dieser, anfänglich sehr überrascht und ängstlich, hat so seine Probleme mit dem neuen „Patienten“, denn einem Mann wie Paul Vitti wird nicht oft widersprochen und es werden ihm auch keine „dämlichen“ Fragen gestellt – keine leichte Aufgabe für Ben Sobel! Doch Herr Vitti besteht darauf, daß Ben ihn heilt. Und das bitte schnell, denn in zwei Wochen findet ein großes Treffen der wichtigsten Bosse statt, bis dahin muß Vitti wieder voll auf dem Damm sein. Doc Sobel hat aber anderes vorgehabt, sein Urlaub bricht an und er möchte bald seine Verlobte heiraten. Sobel’s leben gerät immer mehr aus den Fugen, denn nun macht er den persönlichen Seelenklempner für Gangsterboß Vitti – ein 24 Stundenjob. Ein gefährlicher dazu, denn nicht nur andere Gangster und die Polizei kleben einem an den Hacken, auch vor Vitti’s eigenen Handlangern muß er etwas aufpassen, denn in derem Geschäft wird nicht lange gefackelt. Die Behandlung wird für beide eine besondere Erfahrung…

[Kommentar]
„Analyze This“ steht als Garant für eine unterhaltsame Komödie. Stets mit intelligenten Dialogen und wirklich lustigen Szenen gefüllt bindet er den Zuschauer für rund 104 Minuten vor den Fernseher. Der Humor ist weniger Slap-Stick-Art, sondern befindet sich vielmehr auf einem etwas anderen Niveau. Die meisten Gags geschehen aus sonderbaren Situationen und den prickelnden Gesprächen, albern oder übertrieben wirkt hier nichts. Die schauspielerischen Leistungen gefallen ebenfalls auf ganzer Linie, kein Wunder, sind doch mit DeNiro und Crystal zwei geübte Männer am Werk. Besonder DeNiro gefiel mir richtig gut, die Gangster Rolle steht ihm ja eh, doch hier beweist er ein weiteres mal sein schauspielerisches Genie und seine Flexibilität und Wandlungsfähigkeit – auch Komödien sind für Robert DeNiro kein Problem.

Er spielt den Mafiaboß mit den bestimmten Schwächen einfach großartig. Die Nebenrollen wurden ebenfalls gut besetzt, allgemein hatten die Macher ein gutes Händchen was die Crew angeht. Lustig ist auch, daß viele bekannte Gesichter aus anderen „Mafia“-Filme auch hier auftauchen, sehr passend. Der Film hat eine gute Stimmung, etwas ernst, dennoch lustig. Teilweise recht heftiger schwarzer Humor, doch paßt das in die Umgebung und zur Thematik, schließlich ist die Hauptfigur ein „böser“ Mafiachef. Regisseur Harold Ramis machte sich schon häufig einen Namen, eher aber als Drehbuchautor und Regisseur statt als Schauspieler. Seine Projekte waren stets Komödien, so auch hier. Er leistete sehr gut Arbeit. Dieser Film unterhält prächtig, es ist eine angenehme Art des Humors, außerdem sind die Dialoge und der Verlauf intelligent und abwechslungsreich gestaltet – vergnügliches Kino mit hohem Unterhaltungsfaktor.

[Technik]
Die DVD von Warner Home Video weist qualitativ kaum Schwächen auf, so wie wir es eben von Warner gewohnt sind. Das Bild wird in einem sauberen, anamorphen 1.85:1-Transfer auf den heimischen Fernseher gebracht. Und dort macht es sich gut. Der Grad an Schärfe ist hoch, auch die Detailgenauigkeit überrascht mit vielen Einzelheiten, also einem hohen Reichtum. Der Kontrast und die Farben wurden ebenfalls gut abgestimmt. Die anfänglichen Szenen aus vergangenen Tagen sehen auch wirklich danach aus. Einziges Manko: ab und an fällt ein leichtes Großflächenrauschen aus, ansonsten gibt es aber keine Makel wie Kompressionsartefakte oder ähnliches. Neben der Widescreen-Fassung befindet sich auf der zweiten Seite auch noch eine 4:3 Vollbildversion.

Beim Sound macht die DVD auch nicht schlapp, hier leistet sie ebenfalls gute Ergebnisse. Der Ton, abgemischt in Dolby Digital 5.1, überzeugt. Allerdings läßt die Thematik das Auskosten eines Mehrkanaltons nicht recht zu, somit treten dementsprechend wenig direktionale Effekte auf. Qualitativ gibt es nichts zu beanstanden, die Dialoge sind glasklar, die Musik dringt stimmungsvoll aus mehreren Lautsprechern und die wenigen, dafür aber wohlplazierten Effekte sorgen für Abwechslung. Zu dem englischsprachigen Sound gibt es auch wahlweise englische Untertitel.

[Fazit]
Ein Film ganz nach meinem Geschmack. Klarer Fall: DeNiro oder Crystal Fans greifen ohne großes Zögern zu. Es macht Spaß die beiden in ihren Rollen zu sehen. Der Familienpsychiater, der nun in eine „Familie“ rutscht die ihm nicht gerade liegt, oder der Mafiachef mit Gewissensbissen, beide sorgen für gute Lacher. Schön auch: die zweiseitige Single-Layer-Disc beinhaltet noch einige Zusatzmaterialien. Die da wären, zwei Audio-Kommentare (einer mit Regisseur und Co-Drehbuchautor Harold Ramis und einer mit DeNiro und Crystal), ein „Gag-Reel“ mit verpatzten Aufnahmen (sind wirklich lustig), Filmografien der Drasteller und natürlich darf auch ein Trailer nicht fehlen – das ist doch wirklich gut, vor allem zu einem Preis von rund 55,- DM (25$ Listenpreis). Ich kann den Film nur empfehlen; Leute die gerne Lachen und auch noch DeNiro mögen kommen kaum drum herum. Erhältlich ist die Disc seit dem 17. August ’99.

Andre Schnack, 01.12.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: