Arrietty – Die wundersame Welt der Borger

Animation/Family/Fantasy
Animation/Family/Fantasy

[Einleitung]
Wer kennt sie nicht aus der Literatur, die Borger. Sie sollen klein sein, nahezu winzig. Und sie leben in unmittelbarer Nähe, sozusagen unter uns. Jenes Thema beschäftigt auch die Figuren in dem 2010 veröffentlichten Anime-Titel „Arrietty – Die Wundersame Welt der Borger“ (Originaltitel: Kari-gurashi no Arietti) von Studio Ghibli, hier im Programm von universumfilm. Regisseur Hiromasa Yonebayashi arbeitete nach einem Drehbuch von Hayao Miyazaki und Keiko Niwa. Die beiden Autoren hielten sich an die Romanvorlage, die ihrer Zeichens unter dem Titel „The Borrowers“ von Mary Norton entstand. Das Fantasy-Stück kommt aus asiatischen Landen und verdient sich mithin die Bezeichnung Anime. Wir konnten uns der High Definition Blu-ray Disc genauer annehmen.

[Inhalt]
Als der kleine Junge Sho in das Haus seiner Großtante einzieht, entdeckt er die kleine Arrietty, die mit ihrer Familie unter den Dielen des Hauses lebt. Sie sind Borger und viel kleiner als die Menschen. Alle Gegenstände und die Nahrung die sie benötigen, „borgen“ sie sich von den Menschen, indem sie sich an deren Vorräten bedienen. Oberhalb der Dielen scheint alles überdimensional groß zu sein und es lauern viele Gefahren auf die kleinen Borger. Dass Sho Arrietty entdeckt, scheint für sie und ihre Eltern schlagartig alles zu ändern. Müssen sie ihr zuhause für immer verlassen, da sie im Haus von Shos Großtante nicht mehr sicher sind, oder können Sie Sho vertrauen? Ein unvergessliches Abenteuer und eine verbotene Freundschaft, die auch das Leben von Sho für immer verändern wird…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
„Unentdeckt zu bleiben ist für die Borger die wichtigste aller Regeln. Als sie vom Menschenjunge Sho gesehen wird, bleibt Arrietty und ihren Eltern scheinbar nichts anderes übrig, als ihr Zuhause für immer aufzugeben.“ – das ist dann auch schon die gesamte Geschichte. Im Kern. Alles andere drum herum ist derart formuliert, gestaltet, gezeichnet, musikalisch umgesetzt und animiert, wie man es sich eigentlich bei einem Real-Film aus Hollywood vorstellt. Denn „Arrietty“ ist ein wahrlich toller Film, der nur ein wenig mehr nach Kinderprogramm ausschaut, als er es eigentlich ist. Hier ist alles recht überschaubar: die Gegenden, die Sets, die Kostüme, ja die Anzahl der Figuren und die praktisch nicht vorhandenen Nebenhandlungen.

Inhaltlich allerdings gibt sich eine simple Story sehr intensiv in ihrer Tiefe. Unheimlich emotional sind bestimmte Sequenzen und Szenen in ihrer Anatomie aufgebaut. Ihr Ablauf ist hervorragend und zielt stets auf eine Wirkung ab, die auch große Kinofilme hervorzulocken versuchen. „Arrietty“ hat das gewisse Etwas, das sich auch aus einem Charme und einer spürbaren Atmosphäre. Für letztgenannte stellt der Faktor „Anime“ eine besondere Rolle dar. Die hier gebotene Zeichenkunst ist ganz wundervoll, klassisch und dennoch zeitlos. Man sieht ihr nicht an, dass sie auch zuletzt unter Zuhilfenahme des Computers entstand. Macht aber auch nichts. Technisch betrachtet ist das Aufgebot mehr als nur in Ordnung. Inhaltlich ist es sogar wertvoll.

[Technik]
Die vorliegende High Definition Blu-ray Disc bietet einen Bild-Transfer im Format 1.85:1, natürlich entsprechend auf der Höhe der Zeit. Erhaben über etwaige Fehlerbilder kann sich das visuelle Geschehen positiv entwickeln und zeigt auf, dass Anime aus Fernost mit Sicherheit nicht technisch angestaubt sind. High Definition steht auf der Agenda und wird auch durchgeführt, was man am guten Detailgrad und der gesunden Kantenschärfe erkennen kann. Details gibt es so viele, wie der Animationsstil es zulässt. Schöne Farben und Formen schmücken das Antlitz des Transfers in vollen 1080p-Bildern, die sich auf dem Datenträger sichtlich wohl fühlen. Bildung von Artefakten findet nicht statt, ebenfalls gibt es keine nennenswerten Störungen oder Verunreinigungen im Geschehen wahrzunehmen.

Wenn sich „Arrietty“ äußert, dann stets im Format Dolby Digital 5.1, wahlweise in den Sprachfassungen Japanisch und Deutsch. Wer die Originalstimme vernehmen möchte, dem stellen sich hilfreich deutsche Untertitel zur Seite. Wer Werke der Studios Ghibli kennt, der weiß auch, dass die musikalische Begleitung eine relevante Rolle spielt. Sie trägt viel der Stimmung, unterstreicht bestimmte Szenen in ihrer Wirkung und vermag auch einige sinnvolle und räumliche Hintergrundgeräusche hervor zu bringen. Dabei bleibt die Sprachausgabe klar und deutlich, gibt keinen Anlass zur negativen Kritik und befindet sich auf einem qualitativ guten Niveau. Es bleibt festzuhalten, dass der Titel eine ruhige Natur aufweist und der Ton hier mit einstimmt.

[Fazit]
„Arrietty“ erzählt uns beispielhaft eine Geschichte übers Leben. Mit allem, was dazu gehört, spinnen die Macher der Ghibli Studios eine authentische und doch sehr fantastische Geschichte über den Lauf des Lebens, Freundschaft, Verlust und die ständige Gefahr auf Veränderungen. Die Laufzeit liegt bei kurzen 91 Minuten, die auch rasch verrinnen. „Arrietty“ befindet sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (Typ BD 50) und kommt mit etwas Extras im Gepäck daher. Im folgenden sind dies maßgeblich:

– Storyboards zum kompletten Film
– Interview mit Hayao
– Miyazaki und Hiromosa Yonebayashi
– Promotion-Video des „Arrietty“ Songs von Cécile Corbel
– Original Trailer und japanische TV-Spots

Die Aufzählung liest sich wie ein PR-Instrumentenkoffer fürs Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit. Allerdings ist es eher so, dass die Inhalte auf der einen Seite zwar einen PR-lastigen Eindruck erwecken, diesen dann aber durch einige sinnvolle Informationen wieder korrigieren. Technisch gelingt universumfilm mit dieser HD Disc ein guter Wurf. Inhaltlich richtet sich der Titel an ein breites Publikum und bietet Alternativen zum Action-Kino Hollywoods. Erscheinungstermin ist der 11. November, der Preis liegt bei rund 23,- Euro. Anime-Fans und jeder Freund guter Kinokost sollte zugreifen.

Andre Schnack, 08.11.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: