Astronaut Farmer

Adventure/Drama
Adventure/Drama

[Einleitung]
Wer den US-amerikanischen Schauspieler Billy Bob Thornton mag, der sollte unbedingt weiterlesen. Aber auch für jeden anderen Fan unterhaltsamer und liebenswert gestalteter und erzählter Filme wird „Astronaut Farmer“ interessant sein. Der US-Titel entstand 2006 unter der Regie von Michael Polish nach einem Drehbuch von Mark Polish und Michael Polish. In den führenden Rollen sind neben Mr. Thornton, Virginia Madsen, Max Thieriot, Jasper Polish, Logan Polish und Bruce Dern zu sehen. Der Titel über Träume und Lebensfreude erscheint auf DVD und Blu-ray Disc. Wir konnten uns mit dieser Review dem HD-Medium aus dem Angebot von Koch Media widmen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Ein Mann reitet in voller Astronautenmontur durch die Wüste – willkommen auf der Ranch der Familie Farmer, wo alle ein bisschen weltraumverrückt sind! Der ehemalige NASA-Pilot Charles Farmer (Billy Bob Thornton), der es nie ins All geschafft hat, will in einer selbstgebauten Rakete die Erde umrunden. Was er dafür braucht? Mehrere Tonnen Treibstoff und jede Menge Durchhaltevermögen. Denn seine Nachbarn und Freunde zweifeln langsam an seinem (Sach-)Verstand und der US-Geheimdienst beäugt das Vorhaben voller Misstrauen. Doch auf seine Familie kann Charlie zählen – sie unterstützt den Spacecowboy nicht nur moralisch, sondern stellt auch sein Bodenpersonal.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Beim „Astronaut Farmer“ handelt es sich um einen Familienfilm, der Erwachsene und Kinder zugleich unterhalten soll. Und da sich die Erwartungshaltungen von großen und kleinen Menschen oftmals grundsätzlich unterscheiden ist das nicht immer ein einfaches Unterfangen. „Astronaut Farmer“ kommt mit Billy Bob Thornton daher, einen wunderbaren Darsteller, der in seiner liebenswerten Rolle in diesem Märchen sehr authentisch wirkt und viel Frohsinn und Lebensfreude zu transportieren versteht. Alles dreht sich rund um das Thema Raumfahrt, nur eben auf der Erde im Umfeld einer amerikanischen Farm, und eben ohne Raumfahrer.

Es ist ein Film, wie er von Disney hätte erscheinen können. Denn es zählen gute Werte, die in unserer heutigen schnelllebigen Welt oftmals zu verblassen oder gar zu verschwinden drohen, zum Hauptaugenmerk der Geschichte. Die Macht des Träumens, das Streben seinen persönlichen Wunsch zu erreichen – davon erzählt „Astronaut Farmer“. Mit einer ordentlichen Portion Herz gewinnt der Titel bei allen Betrachtern mehr oder weniger subtil Aufmerksamkeit und Gefallen. Die Chemie zwischen den Beteiligten ist stimmig, der Titel versprüht Atmosphäre und die Geschichte erfolgt ausreichend spannend. Rundum gut.

[Technik]
„Astronaut Farmer“ erscheint im nativen Bildformat 2.35:1 (1080p) und erfüllt den Betrachter von Beginn an mit viel Freude. Das 16:9-Geschehen erfreut sich eines hohen Kontrastes und einer hohen Detailzeichnung. Das Niveau wird über die gesamte Laufzeit gehalten und steuern somit ebenfalls zur Unterstützung der guten Note bei. Wenn Bruce Willis und Billy Bob Thornton dem Traum vom Weltraumflug verfolgen, dann in hoher Qualität. Sämtliche Szenen weisen einen guten Kontrast und satte Farben auf. Auch die Ausleuchtung lässt sich nicht lumpen und es entstehen überwiegend saubere und klare Bilder mit einer hohen Anzahl an Bilddetails. Rasche Bewegungen sorgen für keinen Qualitäts-Einbruch und durch die klare Konturenzeichnung und eine hohe Bildruhe gewinnt der Transfer. Artefakte treten nicht auf.

Der liebenswerte Film lässt viel Hoffnung entstehen. Man wünscht den Protagonisten, dass der gemachte Plan auch wirklich aufgeht. Die musikalische Untermalung gewinnt dabei an Wert und Wichtigkeit, kann diese Anforderungen jedoch auch zweifelsohne gut erfüllen. Es entsteht ein räumlicher Eindruck, maßgeblich durch den Music-Score geprägt, jedoch auch durch einige sinnvoll platzierte Hintergrundgeräusche. Die beiden Dolby Digital 5.1-Soundtracks in den Sprachfassungen Englisch und Deutsch gefallen von Beginn an. Ihr Spektrum reicht vom einfachen Dialog, über die erwähnte Musik bis hin zu einem wummigen Raketenstart und einigen netten Surround-Effekten. Deutsche schaltet der Bedürftige wahlweise dem Sound hinzu.

[Fazit]
Koch Media macht nun nicht nur in DVD, sondern auch erfolgreich in Blu-ray, um auch ihren Teil des HD-Marktanteils zu festigen. Das sieht man im wahrsten Sinne des Wortes sehr gerne. Denn qualitativ steht „Astronaut Farmer“ den Erscheinungen anderen etablierten Studios und Labels in nichts nach. Der rund 100minutenlange Titel befindet sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc BD50 mit 50 GB Kapazität. Ein angenehm gestaltetes Menü bietet neben den üblichen Einstellungen auch noch folgende Bonusmaterialien an:

* Making Of (ca. 29 Min.)
* Bloopers (ca. 9 Min.)
* Interview mit NASA-Astronaut David Scott (ca. 3 Min.)
* B-Roll (ca. 12 Min.)
* deutscher Trailer
* Originaltrailer

Koch Media bringt uns nicht nur aus technischer Perspektive einen gelungenen Blu-ray Titel ins Regal, sondern versteht die Disc auch mit einer interessanten Portion Extras auszustatten. Jene setzen sich aus interessanten Einblicken in die Entstehung und einigen zusätzlichen Informationen über den Film hinaus zusammen. Im Ergebnis für den Betrachter eine sinnvolle Ergänzung. „Astronaut Farmer“ ist seit dem 12. September im Handel erhältlich, er schlägt mit rund 20,- Euro zu Buche und ist frei ab 6 Jahren. Technisch gelungen und inhaltlich wertvoll. Toll.

André Schnack, 13.10.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: