Auge um Auge – Out of the Furnance

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Produziert in 2013 mit US-amerikanischen Geldern erschien 2014 der Titel „Auge um Auge – Out of the Furnance“ (Originaltitel: Out of the Furnance) in den Kinos. Regisseur Scott Cooper fertigte den Thriller nach einem Drehbuch, welches er gemeinsam mit Brad Ingelsby schrieb. In den führenden Rollen sehen wir Christian Bale und Woody Harrelson, Willem Dafoe, Zoe Saldana sowie Forest Whitaker. Alleine das sind schon eine Handvoll Gründe diesen Film anzuschauen. Diese High Definition Präsentation des Stücks erscheint aus dem Angebot von Universal Pictures Germany und ich war froh diese Disc genauer ansehen und einen Review darüber schreiben zu können. Wer Thriller mag und wem die Mimen nicht unbekannt sind, der sollte weiterlesen.

[Inhalt]
Der Irak-Krieg-Veteran Rodney Baze ist es leid, wie sein älterer Bruder Russell für den Lebensunterhalt im Stahlwerk zu schuften. Lieber kämpft er bei zwar illegalen, aber sehr gut bezahlten Street-Fights. Eine fatale Entscheidung, denn als er sich dabei mit den brutalen Jackson Whites und dem eiskalten Anführer Curtis DeGroat anlegt, endet dies für ihn tödlich. Da die Polizei nichts gegen die übermächtige Gang ausrichten kann, startet Russell einen einsamen Rachefeldzug gegen die Mörder seines Bruders. Dabei hat er seinen Feinden nichts anderes entgegenzusetzen als seine unbändige Wut: Auge um Auge, Zahn um Zahn…
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Wer „Crazy Heart“ kennt und schätzt, der wird sich hier vom Aufbau und Ablauf her wiederfinden. Denn auch in „Auge um Auge“ geht es, trotz dem erhöhten Action-Gehalt, maßgeblich um Charakterzeichnung und die Darstellung eines bestimmten Lebensstils und Menschenschlags. Dabei wird stets eine hohe Identifikation mit den Figuren gewahrt. Auch die Story bleibt stets nachvollziehbar und sauber in Aufbau und Ablauf. Es entsteht Spannung und das Publikum wird durch die persönlichen Bezüge bei Laune gehalten. „Auge um Auge“ gehört zu den anspruchsvolleren Thrillern, der durch seine tollen Darsteller an Gewicht und Qualität gewinnt.

Das Suchen und Finden von Gerechtigkeit, vielleicht auch Handlungen, motiviert und getrieben durch Rache, vollzogen aus Selbstjustiz-Gedanken. All das sind inhaltliche Aspekte, die hier mehr oder weniger offensichtlich abgehandelt werden. Dabei geht es im Kern um eine sehr simple Geschichte, die lebhaft, ausreichend glaubhaft und spannend inszeniert worden ist. Die darstellerischen Leistungen spielen dabei eine große und tragende Rolle. Alle beteiligten Schauspieler machen eine gute Figur und überzeugen in ihren Figuren. Handwerklich vermögen auch die Technik, Kameraführung, musikalische Begleitung und der Schnitt zu gefallen.

[Technik]
Der High Definition Datenträger bietet einen Bild-Transfer im Format 16:9 an. Die Seitenverhältnisse sind in 2.40:1 bemessen und zeigen einen obligatorischen schwarzen Rand am oberen und unteren Bildschirmende. „Auge um Auge“ bietet plastische 1080p-Aufnahmen, welche oftmals einer recht hohen Dunkelheit ausgesetzt sind. Was zur Folge hat, dass die Kantenschärfe etwas leidet, der Detailreichtum hingegen so gar nicht recht zur Geltung kommen kann. Davon ab überzeugen der oftmals steile und nicht überzogene Kontrast und die knackigen Akzente, welche der Transfer zu setzen im Stande ist. Rauschen oder Verunreinigungen treten nicht mit auf den Plan. Auch arbeitet die Kompression sauber.

Maßgeblich sind die deutschsprachige und englische Surround-Sound-Wiedergabe im Format DTS-HD 5.1. Ergänzend kann eine Untertitelspur mit deutschen Lettern eingeschaltet werden. „Auge um Auge“ gebietet der akustischen Langeweile Einhalt. Hier regieren nicht nur markige Dialoge, sondern auch die Umgebung spielt eine gewichtige Rolle. Ebenfalls gebührt der musikalischen Inszenierung ein Augenmerk, bzw. Aufmerksamkeit. All das zusammen ergibt dann einen ausreichend dynamischen Surround-Sound, der das Geschehen geschickt unterstreicht, ohne dabei zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Fehler oder Rauschen bleiben aus. Ein guter Ton!

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss dieses Tests. „Auge um Auge – Out of the Furnance“ ist ein Film, der mir aufgrund seiner Thematik und insbesondere der gewählten Darsteller wirklich gut gefiel. Mit seiner Laufzeit von rund 116 Minuten findet er Platz auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50). Die Altersfreigabe der Veröffentlichung liegt bei ab 16 Jahren. Zusätzlich zum Hauptfilm gibt es noch folgendes Bonusmaterial vorzufinden:

– Featurette: Crafting the Fight Scenes
– Featurette: Scott Cooper
– Featurette: The Music of ‚Out of the Furnance‘
– Featurette: Inspiration
– Making Of
– B-Roll
– Trailer & Fotogalerie

Die Extras sind in Ordnung, leisten sich technisch keinen Fauxpas und bieten einen angenehmen Grad an Informationen an, um das Publikum zusätzliche Minuten gelungen zu unterhalten. Erscheinungstermin dieser Disc war der 11. September 2014. Heute kostet die Disc noch rund 10,- Euro, ist jedoch gebraucht auch für knapp die Hälfte verfügbar. Wer gute Filme mag, der sollte diesem recht rabiat anmutenden Werk eine Chance geben. Christian Bale-Fans kommen praktisch kaum daran vorbei und sollten genau hinsehen.

Andre Schnack, 29.06.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆