Aus der Mitte entspringt ein Fluss

Drama
Drama

[Einleitung]
Ein Robert Redford Film erschien 1992 in den Kinos und faszinierte ein großes Publikum durch lebensnahe, erfahrene Darstellungen über das Leben einer Familie: „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ (Originaltitel: A River Runs Through It). Regisseur Robert Redford (Der Pferdeflüsterer, Die Legende von Bagger Vance) schuf ein emotionales Werk nach einer Geschichte von Norman Maclean und einem Drehbuch von Richard Friedenberg. In den Hauptrollen des mit einem Oscar ausgestatteten Films sind Craig Sheffer, Brad Pitt, Tom Skerritt, Brenda Blethyn und Emily Lloyd zu sehen. Wir konnten die Neuauflage des Titels auf DVD von universumfilm genauer betrachten.

[Inhalt]
Unter der strengen Obhut ihres Vaters, ein presbyterianischer Priester (Tom Skerritt), wachsen die Brüder Norman (Craig Sheffer) und Paul (Brad Pitt) in der unberührten Wildnis Montanas der 30er Jahre auf. Zwei Brüder, wie sie gegensätzlicher nicht sein können: Paul, provozierend und aufsässig, Norman, ruhig und besonnen. Ihr Vater erzieht seine Söhne im Einklang mit Gott und der Natur und vermittelt ihnen die mythischen und mystischen Seiten des Lebens. Ihre gemeinsame Leidenschaft: Das Fliegenfischen am Fluss, der selbst ein Teil der Ewigkeit ist.

Der Kindheit entwachsen ist Paul Journalist geworden, verfällt dem Alkohol, macht Spielschulden und landet wiederholt im Gefängnis. Der intellektuelle Norman hingegen ist zurückhaltend und träumt davon, die Welt außerhalb Missoulas zu entdecken. Bald muss der eine Bruder die Bedeutung des Wortes Familientreue erfahren, nachdem der andere in größere Schwierigkeiten denn je geraten ist… (Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Wer den Titel „Legenden der Leidenschaft“ kennt, der weiß wie emotional, aufwendig und intensiv ein solches Drama im Verlauf werden kann. Und wie schön es auf der anderen Seite auch sein kann. Es gibt zum Titel „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ zahlreiche inhaltliche Analogien. Auch bei der Umsetzung haben beide Titel viele Gemeinsamkeiten, und doch sind sie unterschiedlich. Robert Redford legt in seinem Film sehr viel Wert darauf, dass einerseits die sehr eigentypischen Merkmale der Charaktere ausgeprägt dargestellt werden. Eine Ebene höher wird das Zusammenspiel, also die Familie als Gemeinschaft mit ihren verschiedenen Aspekten betrachtet. Letztlich sind diese beiden Level dem Verlauf des menschlichen Lebens untergeordnet – auch dies behandelt Mr. Redford.

Der Film beginnt in der Kindheit der beiden Brüder Norman und Paul. Ziemlich zügig wird dann in die frühe Jugend gesprungen und Brad Pitt und Craig Sheffer können erfolgreich zeigen, was sie können. Sie geben ein gutes Paar ab, passen zusammen und heben sich doch durch ihre unterschiedlichen Charaktere gut voneinander ab. Dreh- und Angelpunkt ist der Lebensverlauf der beiden ländlichen Gestalten, die mit fortschreitendem Alter andere Wege gehen, ihre Ursprünge jedoch nie vergessen.

Mit ganz wunderbaren Naturaufnahmen und einer emotionalen, jedoch nicht übertriebenen musikalischen Untermalung wird eine dichte Stimmung und Atmosphäre aufgebaut. Für genau diese Leistung heimste der Titel auch einen begehrten Academy Award ein (Best Cinematography). Charme und Seele entsteht jedoch aus der Kombination mit dem Kernthema: es handelt sich um einen Film über Menschen und deren Leben. Weitere notwendige Zutaten, damit der Film auch funktioniert, wurden ebenfalls bedacht und mit einer talentierten Hand ausgewählt. So zeigen sich sämtliche beteiligten Darsteller von einer prächtigen Seite und verkörpern glaubhaft ihre Figuren.

Der Verlauf kann dem einen oder anderen als zu langatmig erscheinen. Das gesamte Thema mag als Geschmackssache empfunden werden. Manch einer wird „Frauenfilm“ sagen – zu unrecht, wenngleich Romanze mit von der Partie ist, was jedoch nichts frauenspezifisches ist. Wie dem auch sei: „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ hat etwas Wahres und strahlt Faszination aus. Nicht wegen des unterschwellig abgehandelten Themas des Fliegenfischens, sondern deshalb, dass der Betrachter mit dem Verlauf des Lebens konfrontiert wird. Ein Spiegel mit der Wirkung uns zu zeigen, dass alles endlich ist und jedes Leben mit dem Tod endet.

[Technik]
Die neue Version des Films kommt in einem ananmorphen Breitbildtransfer und weist das Ratio 1.75:1 auf, anamorph auf der DVD abgelegt. Stärken verzeichnet der Transfer im Bereich der Darstellung natureller Gegebenheiten. Die oftmals sehr schönen Naturgefilde wurden adäquat abgebildet, warten mit kräftigen Farben und einer gesunden Sättigung auf. Konturen kommen ausreichend klar daher, gemäkelt werden kann etwas an der Detailanzahl und deren Schärfegrad. Drop-Outs treten nicht auf, seltens machen sich klitzekleine Verunreinigungen bemerkbar, war jedoch nur dann auffällt, wenn man wirklich darauf achtet. Ansonsten eine rundum zufrieden stellende, angenehme technische Darbietung von universumfilm.

Der Ton der Disc ertönt im Format Dolby Digital 5.1, wahlweise in englischer Originalsprache oder aber dem deutschen Synchronton. Untertitel gibt es englischsprachig für Hörgeschädigte. Zahlreiche Naturaufnahmen eignen sich nicht für pompösen Sound, auch der Angelsport ist gänzlich ungeeignet, um aus einem Mehrkanaltonformat Effekte herauszukitzeln. Doch auch Stille und leiste Geräusche können von hoher Qualität und Güte sein. Kein wahrer Segen, doch den Anforderungen gerecht werdend – so kann die akustische Leistung grob umrissen werden. Die differenzierten Dialoge und im Hintergrund leise und manchmal zunehmende Musik bereiten Freude, da sie stets verständlich und ausgeprägt ertönen.

[Fazit]
„Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ kann inhaltlich beim emotional geöffneten Publikum punkten und überzeugt diejenigen, die Robert Redford-Filme schätzen auf Anhieb. Der Film befindet sich abgelegt auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und besitzt eine Laufzeit von rund 119 Minuten. Größtes Manko an der neu aufgelegten DVD des Titels: praktisch kein nennenswertes Bonusmaterial vorhanden. Ein paar Trailer erreichen wir über das ansprechende und schön gestaltete Menü, welches auch mit Musik unterlegt wurde. Mehr aber auch nicht. Erscheinungstermin ist der 21. Juni, Vorverkauf findet seit dem 26. April statt. Die Altersfreigabe wurde bei ab 16 Jahren festgesetzt. Ein wunderbarer Film als technisch gelungene DVD mit Schwächen in der Ausstattung.

Andre Schnack, 16.06.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: