Ausgelöscht – Extreme Prejudice

Action
Action

[Einleitung]
„Ausgelöscht“ (Originaltitel: Extreme Prejudice) von 1987 wurde von Regisseur Walter Hill (Last Man Standing) umgesetzt und bietet Action für Erwachsene mit den Hauptdarstellern Nick Nolte, Powers Boothe und Michael Ironside. In weiteren Rollen sind Maria Conchita Alonso, Rip Torn, Clancy Brown, William Forsythe, Matt Mulhern und Larry B. Scott zu sehen. Das Drehbuch entstammt den Federn von Deric Washburn und Harry Kleiner. Diese DVD-Version des Films erscheint aus dem Programm von Kinowelt Home Entertainment und bietet den Streifen als ungeschnittene FSK-18 Fassung.

[Inhalt]
Cash Bailey (Powers Boothe) ist ein mächtiger und skrupelloser Drogenhändler, der seine Ware von Mexiko aus über die US-Grenze schmuggelt. Dicht an seinen Fersen hängt Jack Benteen (Nick Nolte), ein unbestechlicher Texas-Ranger. Zwischen ihm und Bailey besteht eine seltsame Bindung: Beide waren Jugendfreunde, doch nun stehen sie auf unterschiedlichen Seiten des Gesetzes. Aber es geht noch um weit mehr: Beide lieben dieselbe Frau (Maria Conchita Alonso) und wollen ihr – jeder auf seine Art – imponieren. Als sich dann plötzlich auch noch das Militär mit einer sehr dubiosen Mission einschaltet, steht Jack vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens.

[Kommentar]
Ein Film über den Drogenkrieg: Nicht politisch, nicht zahm, eher oberflächig und actionbeladen mit einer einfachen Message. Fallen, Intrigen und andere hinterhältige Dinge kommen natürlich vor. Nicht sonderlich subtil oder grazil umgesetzt, dafür ehrlich, offensichtlich und leicht verständlich – und natürlich mit typischer Walter Hill Coolness und einem gewissen Style. Die verschiedenen und durchaus waffenstarken Interessengemeinschaften brüten Gemeinheiten aus und der Rechtsstaat – personifiziert durch den knallharten und cleveren Texas Ranger und den undurchsichtigen Militär – scheint chancenlos. Ach ja, eine Frau spielt auch noch eine gewichtige Rolle in der einst so guten dicken Freundschaft der mittlerweile verfeindeten Kontrahenten. Insgesamt ergibt das einen einfachen Film, der mit knallharter Action seinen Eindruck formt, und nicht z.B. mit einer fesselnden Story eines themenverwandten „Traffic“. In „Ausgelöscht“ bricht gen Ende noch einmal ordentlich die Hölle los, inklusive mächtig bleihaltiger Luft im schwitzigen Texas-Set. Action regiert hier.

[Technik]
Technisch betrachtet kein großer Wurf. Zwar muss das Alter des ’87 abgedrehten Films bei der Wertung beachtet werden, doch auch unter diesen angepassten Gesichtspunkten gibt es nichts sonderlich Erwähnenswertes. Der visuelle Transfer wird im anamorphen Breitbild (1.85:1) vollzogen und leistet sich bei raschen Bewegungen einige leichte Patzer. Auch der Kontrast und vor allem die Bildschärfe hätten etwas besser ausfallen können. Etwas beeinträchtigt wird der Sehspaß auch durch die leichte Körnigkeit des Geschehens und ein sanftes Rauschen, welches gelegentlich auftritt. Die Farbgebung gefällt und passt zu den Lokalitäten, auch die weiteren Werte befriedigen.

Ton kommt – auch hier spielt das Alter eine Rolle – lediglich im Dolby Digital Stereo-Format (2.0) in den Sprachen Englisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. Die deutschsprachige Tonspur ertönt positiv durch einen gesättigten Bass. Auf diesem Fundament fühlen sich die Sprachausgabe, die recht zurückhaltenden Hintergrundgeräusche und die prominent und dynamischen „Schieß-Einlagen“ hörbar wohl.

[Fazit]
„Ausgelöscht“ mag vom Inhalt her nicht jedermanns Geschmack treffen, soviel steht nach den ersten der insgesamt rund 101 Minuten Laufzeit fest. Wer jedoch Walter Hill kennt und Werke wie „Last Man Standing“ mag, der wird auch hier zufrieden gestellt. Dieser Film besitzt zahlreiche Analogien zum „Last Man Standing“, erreicht aber nicht ganz das Kaliber des aktuelleren Titels von 1996. Technisch vermag die DVD leicht über das Mittelmaß hinaus zu schießen, bleibt aber auf einem recht durchschnittlichen Niveau. Zu den Bonusmaterialien der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) zählen nebst eines Trailers und Teasers auch noch ein ca. 7minutenlanges Making Of und insgesamt 9 optional hinzu zu schaltende Untertitelspuren. Die Disc erschien am 24. September zu einem Straßenpreis von rund 25,- Euro.

André Schnack, 30.09.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: