Austin Powers 2 – Spion in geheimer Missionarsstellung

Action/Adventure/Comedy/Crime
Action/Adventure/Comedy/Crime

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment brachte und bringt uns hierzulande die Austin Powers-Film auf Video heraus. Vor ein paar Jahren noch als DVD, nun mit „Austin Powers 2 – Spion in geheimer Missionarsstellung“ auch auf Blu-ray Disc. Der Film mit dem Originaltitel: „Austin Powers: The Spy Who Shagged Me“ entstand 1999 unter Regie von Jay Roach nach der Idee, den Figuren und dem Drehbuch von Komiker Mike Myers. In den führenden Rollen sehen wir nicht nur mehrmals Mike Myers, sondern auch Heather Graham, Michael York, Robert Wagner und Seth Green. Für Cameo-Auftritte sorgen Rob Lowe und Elizabeth Hurley.

[Inhalt]
Groovy, Baby! Einen Superspion wie Austin Powers (Mike Myers) hat die Welt noch nicht gesehen! Männer bewundern ihn, Frauen liegen ihm zu Füßen und größenwahnsinnige Verbrecher, die die Welt beherrschen wollen, fürchten ihn. Austin Powers ist einfach unwiderstehlich! Doch Gefahr droht: Austins Erzfeind Dr. Evil (Mike Myers) reist mit einer Zeitmaschine zurück ins Jahr 1969, um seine diabolischen Pläne zu verwirklichen. Der britische Geheimdienst reagiert sofort: Auch Austin wird zurück in die 60er geschickt, um Dr. Evil zu stoppen. Doch der hält einen Trumpf in der Hand, der nicht nur die Welt, sondern auch Austins Männlichkeit für immer zerstören könnte…
(Quelle: Kinowelt Home Entertainment)

[Kommentar]
Spionage-Thriller sind gern genommene Kost des Kinopublikums. Ob in der ernsthaften Ausprägung wie es ein James Bond liefert, oder aber auch als Comedy im Gewand eines Austin Powers. Letztgenannten Schurken-Schreck gibt es bereits auch in mehreren Teilen, wobei er sich in seinem Wirken auf die Anstrengung der Lachmuskulatur beschränkt und es mit allem anderen nicht so ernst nimmt. Dies ist genau so auch in „Spion in geheimer Missionarsstellung“ der Fall.

Review-Auszug vom 08.04.2000, der weitgehend auch heute noch meine Meinung zum Titel trifft und von daher nach wie vor Gültigkeit hat:

Auch der zweite „Austin Powers“-Teil bietet einen sehr eigenen Stil und Humor, man muss diese Art schon mögen, ansonsten stößt der Film mit Sicherheit bei vielen auf Ablehnung. Objektiv würde ich die dargestellte Komik als albern und teilweise als peinlich bezeichnen, doch wer’s mag wird köstlich unterhalten. Viele sehr gelungene Anspielungen auf James Bond Filme und die teilweise sehr intelligenten Dialoge zeichnen den Film ebenso aus wie seine Slapstick-Einlagen, die sehr britischen Kostüme und die lustigen Sets. Zwar gewollt, doch teilweise etwas übertrieben meiner Meinung nach sie die völlig offensichtlichen Analogien zum ersten Teil. Im Prinzip sieht ähneln sich die beiden Filme sehr, zu sehr. Der Aufbau, Verlauf und die ganz Handlung sind nicht sehr überraschend und viele der Gags sind vorhersehbar – trotzdem entgleitet einem jedes Mal wieder ein Lächeln.

Der Wiedererkennungswert ist unheimlich hoch, gerade aus dem eben erwähnten Grund und zudem deshalb, da viele Figuren des ersten Teil auch in diesem Teil wieder mit von der Partie sind. Natürlich gibt es wieder einige Cameos, d.h. kleine Einlagen mit bekannten Schauspielern, sozusagen Gastauftritte. Regisseur Jay Roach leistete gute Arbeit und Drehbuchautor und Schauspieler Mike Myers glänzt wie im ersten Teil – köstlich. Eine gelungene Komödie mit viel britischem Humor, zudem eine gelungene Fortsetzung. Auch wenn es den Anschein macht, dass nun die Luft etwas raus ist, so bin ich trotzdem gespannt auf einen dritten Teil.

[Technik]
„Austin Powers 2″ offenbart aus seinem hippen Agentenkoffer technisch betrachtet eine gute Leistung. Die vorliegende Blu-ray Disc weist einen 16:9-Transfer auf, der mit dem Seitenverhältnis 2.35:1 daher kommt. Es ist so, dass wir hier und dort schon deutliche Auswüchse des Alterungsprozesses zu sehen bekommen. Ein gewisses Grundrauschen stellt sich ebenso ein, wie auch einige Verunreinigungen, die man leider nicht im Nachhinein entfernte. Wenn wir darüber noch weitgehend hinwegsehen können, so stellt sich immer wieder ein zartes Verschwimmen der Konturenzeichnung infolge rascher Bewegungen ein. Ganz anders gestaltet sich die Situation mit Kontrast und Farbgebung. Es sind ausreichend plastische Bilder mit von der Partie, alles wirkt recht frisch. Die Kompression macht negativ auf sich aufmerksam.

Tontechnisch gelingt es dem britischen 08/15-Spion im mehrsprachigen Mehrkanaltonformat seine Welt zum Leben zu erwecken. Es handelt sich dabei um jeweils deutschen oder englischen 5.1 DTS HD-Master Audio-Soundtrack, dem wahlweise deutsche Untertitel hinzugeschaltet werden können. Inhaltlich gibt es einige Actionszenen, die nicht mit der Güte der richtigen 007-Filme mithalten könne, den gebotenen Soundtrack hingegen dennoch ein wenig herausfordern. Und diesen Anforderungen entgegnen die beiden Tonspuren relativ gelassen. Die ausreichend voluminöse Darstellung der musikalischen Elemente gefällt ebenfalls gut, sowie die Sprachausgaben stets verständlich aus dem Center-Speaker erklingt und keinen Anlass zur Kritik gibt.

[Fazit]
„Austin Powers 2 – Spion in geheimer Missionarsstellung“ von Kinowelt Home Entertainment bietet gute Unterhaltung. Schlussendlich ist es nicht einfach nur eine Comedy, die auf reinem Humor aufbaut. Es ist vielmehr die Art, wie der Blick auf das Thema James Bond stellvertretend für ein ganzes Genre dargestellt wird. Da bleibt kein Auge trocken, vom Schurken bis zum vermeintliche Super-Spion, hier bekommt jeder sein Fett weg. Es bereitet nach wie vor großen Spaß sich mit Mike Myers durch seine Interpretation des Themas zu bewegen. Folgende Extras sind enthalten:

* Musikvideos von Madonna, Melanie G und Lenny Kravitz
* Hinter den Kulissen
* Audiokommentare von Regisseur Jay Roach und Mike Myers
* Geschnittene Szenen
* Teaser & Trailer

Nicht in der Aufzählung enthalten ist die Tatsache, dass Kinowelt dieser Blu-ray Disc auch ein Wende-Cover spendierte. Bedeutet, wer keine Lust auf das FSK Logo unten links auf der Front der Verpackung hat, der wendet einfach das Inlay entsprechend. Dies in der Kombination mit den vorgenannten Extras rückt die Disc in Belangen der Ausstattung ebenfalls ins rechte Licht. Wer den Film dazumal mochte, der erhält mit dieser Disc seit dem 20. März eine saubere und solide High Definition-Umsetzung auf Blu-ray Disc zu einem Preis von rund 22,- Euro.

Andre Schnack, 07.05.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: