Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Nachdem Kinowelt den ersten Teil „Austin Powers – Das Schärfste was ihre Majestät zu bieten hat“ auf DVD in Deutschland veröffentlichte, folgt nun der zweite Teil der bunten und wilden James Parodie, „Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung“. Wieder steht der bekannte Komiker Mike Myers vor der Kamera, dieses Mal mit Heather Graham als Gehilfin, oder besser Powers-Girl, an seiner Seite. Vorab konnten wir der DVD einen Test unterziehen und berichten aus der ersten Reihe.

[Inhalt]
Eine Frage, deren Antwort nahezu jeder schon geahnt hat: besiegte Austin Powers (Mike Myers) Dr. Evil (Mike Myers) wirklich? – Nein! Er schoss ihn in seiner Rakete ins Weltall… doch nun kommt er zurück! Und er ist noch immer sehr evil und will die Weltherrschaft an sich reißen. Jedes Mittel ist ihm Recht – und er weiß, dass nur Austin Powers ihn aufhalten könnte. Doch mit seiner selbstentwickelten Zeitmaschine will er Austin daran hindern. Er reist zurück in die 60er und stiehlt dort dem sich im cryogenen Schlaf befindlichen Superagenten sein „Mojo“, die Potenz! Nun ist Powers praktisch ungefährlich und nutzlos. Kurzerhand schwindet auch Powers Stehvermögen in der Gegenwart. Rasch macht er sich auf durch eine Zeitmaschine, um seine „Vitalität“ zurückzuholen. Zurück in der Vergangenheit bekommt er Hilfe von der wunderschönen Agentin Felicity Schickfick (Heather Graham) und verliebt sich in diese. Aber auch bei Dr. Evil läuft plötzlich das Privatleben Amok, der kleine Klon seiner Person, den er liebevoll Mini-Me nennt, macht die Sache nicht einfacher. Evil führt wieder einmal böses im Schilde, er hat eine gigantische Laserkanone auf der Oberfläche des Monds erbaut und droht nun den Regierungen eine Stadt nach der anderen „abzuschießen“ – Austin „Danger“ Powers muss sich anstrengen, um gegen Evils Handlanger und schließlich gegen Dr. Evil persönlich anzutreten und die Welt erneut zu retten….

[Kommentar]
Auch der zweite „Austin Powers“-Teil bietet einen sehr eigenen Stil und Humor, man muss diese Art schon mögen, ansonsten stößt der Film mit Sicherheit bei vielen auf Ablehnung. Objektiv würde ich die dargestellte Komik als albern und teilweise als peinlich bezeichnen, doch wer’s mag wird köstlich unterhalten. Viele sehr gelungene Anspielungen auf James Bond Filme und die teilweise sehr intelligenten Dialoge zeichnen den Film ebenso aus wie seine Slapstick-Einlagen, die sehr britischen Kostüme und die lustigen Sets. Zwar gewollt, doch teilweise etwas übertrieben meiner Meinung nach sie die völlig offensichtlichen Analogien zum ersten Teil. Im Prinzip sieht ähneln sich die beiden Filme sehr, zu sehr. Der Aufbau, Verlauf und die ganz Handlung sind nicht sehr überraschend und viele der Gags sind vorhersehbar – trotzdem entgleitet einem jedes Mal wieder ein Lächeln. Der Wiedererkennungswert ist unheimlich hoch, gerade aus dem eben erwähnten Grund und zudem deshalb, da viele Figuren des ersten Teil auch in diesem Teil wieder mit von der Partie sind. Natürlich gibt es wieder einige Cameos, d.h. kleine Einlagen mit bekannten Schauspielern, sozusagen Gastauftritte. Regisseur Jay Roach leistete gute Arbeit und Drehbuchautor und Schauspieler Mike Myers glänzt wie im ersten Teil – köstlich. Eine gelungene Komödie mit viel britischem Humor, zudem eine gelungene Fortsetzung. Auch wenn es den Anschein macht, dass nun die Luft etwas raus ist, so bin ich trotzdem gespannt auf einen dritten Teil.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Kinowelt DVDs glänzten häufig durch gute Technik in letzter Zeit, so auch hier. Besonders bei der visuellen Präsentation schlägt die Leistung der DVD voll ein. Selbstverständlich wurde ein anamorpher Bildtransfer auf der Disc abgelegt, im Original-Kinoratio von 2.35:1, genau wie beim US Code1-Pendant von New Line. Das hier gebotene Bild gibt sich nahezu perfekt! Der Kontrast, die Farbsättigung und der hohe Schärfegrad überzeugen ebenso wie die ausgewogene, natürliche Farbgebung und der hohe Detailreichtum des Geschehens auf der Mattscheibe. Insgesamt gehört das Bild in die Kategorie „weich“, und tatsächlich ist es stellenweise etwas soft, trotzdem befindet sich die Kantenschärfe stets in ungeahnten Höhen. Großflächenrauschen, sonstige Verunreinigungen oder andere visuelle Beeinträchtigungen und Fehler treten gänzlich überhaupt nicht auf. Das Bild verdient die Höchstwertung und hat Referenzqualität.

Ein Kompliment erntet die Disc auch mit dem Ton. Zwar wird hier keine State-Of-The-Art Technik geboten, der Thematik entsprechend leistet die Akustik gute Dienste. „Austin Powers 2″ hält sich leider etwas zurück, wenn es darum geht, auch die hinteren Kanäle stärker in das Geschehen einzubeziehen. So dringt überwiegend die gelungene musikalische Untermalung des Films auch aus den Surround-Lautsprechern, große Effekte und direktionale Tonschnipsel bleiben allerdings aus. Es wird ein dynamischer, allerdings recht frontlastiger Ton geboten, im hinteren Bereich hält sich der Dolby Digital 5.1 Ton bedeckt und seicht, nur ab und an gibt es einige Effekte, die auch die hinteren Boxen ansprechen. Die Ausgabe der Dialoge gelingt sehr klar und deutlich. Auf der Scheibe befindet sich neben der deutschen Fassung auch die englische Sprachversion in 5.1- und Dolby Surround-Ton. Bei den englischen Versionen werden deutsche Untertitel eingeblendet.

[Fazit]
Diese DVD aus dem Programm von Kinowelt macht wirklich etwas her, besonders in Sachen Ausstattung und der Technik verdient sich diese Disc einiges an Lob. Über die schmucken Menüs, welche optisch 1:1 , bis auf die Übersetzung, von der US-DVD übernommen wurden, erreicht man noch einige Bonusmaterialien. Die gute Struktur des Menüs gibt Zugriff auf: einen Audiokommentar, 21 geschnittene Szenen, eine Hinter den Kulissen Dokumentation, 3 Musikvideos, 2 Teaser, 1 Trailer dieses und einen des ersten Teils, 8 Cameos und Filmo- und Biografien der meisten Darsteller! Es versteckt sich auch ein kleines Easter-Egg in dem Extras-Menü, einfach etwas warten und dann in der Mitte auf das E drücken! Eine wahrlich üppige Ausstattung auf dieser sehr gelungenen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Eine gelungene Komödie mit einem herrlichen Mike Myers auf einer wirklich guten DVD. Der in 30 Kapitel unterteilt und läuft rund 91 Minuten. Zu einem Preis von rund 50,- DM kann man bedenkenlos zugreifen. Aber Achtung: als Verkaufsversion wird die DVD erst Anfang August erscheinen! Wer an dem ersten Teil Gefallen fand, der kommt um diese DVD nicht herum. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 08.04.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: