Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

Action/Comedy/Crime
Action/Comedy/Crime

[Einleitung]
Mit „Bang Boom Bang“ schuf Regisseur Peter Thorwarth 1999 eine deutsche Comedy, die mich sehr faszinierte und mit ihrem Charme und Humor begeisterte. Das Drehbuch dachten sich Stefan Holtz und Peter Thorwarth aus und brachten es zu Papier. In den führenden Figuren sehen wir Oliver Korittke, Alexandra Neldel, Ralf Richter, Martin Semmelrogge, Til Schweiger und Diether Krebs. Alles schon bekannt, nichts neues bislang? Dann aufgehorcht: denn was ich bereits 2000 als Standard Definition DVD hier auf dvdcheck.de besprechen konnte, erscheint nun in High Definition Blu-ray – wurde ja auch Zeit allmählich. Ich war gespannt und konnte es kaum erwarten diese Comedy aus dem Programm von Turbine Medien erneut anzuschauen und zu genießen.

[Inhalt]
Knastbruder Kalle will von seinem dauerkiffenden Komplizen Keek die Kohle aus einem Banküberfall. Doch die hat Keek beim Pferderennen verzockt. Neues Geld muss her! Keek bricht beim herrschsüchtigen Spediteur Kampmann ein und nun geht schief, was schiefgehen kann. „Ich baller‘ in dem Coupé mit 240 über die Bahn, dat is meine Freiheit!“ – Mit knallharten Sprüchen und kultigen Typen wurde „BANG BOOM BANG“ zum absoluten Publikumsliebling und Ralf Richter als Kalle Grabowski zum König des Ruhrgebiets. In perfekter HD-Abtastung und mit interaktivem „Alles auf Horst“-Modus!
(Quelle: Turbine)

[Kommentar]
Die folgenden beiden Absätze schrieb ich zu der bereits am 16. September 2000 veröffentlichten Kommentierung des DVD-Titels auf dvdcheck.de. Wie bereits in der Einleitung thematisiert schätze ich den Film, so dass ich auch noch ein paar aktuelle Worte weiter unten verliere:

„Bang Boom Bang“ ist einfach eine wirklich gelungene und ausgesprochen unterhaltsame Art seine Freizeit zu verbringen. Dank dem wohlportionierten Schuss Komik, den guten Darstellern, der coolen Filmmusik und der spannend und ulkig erzählten Geschichte gelingt ein rundes Gesamtergebnis von Cast & Crew, dass sich wirklich sehen lassen kann. „Bang Boom Bang“ hat Kultcharakter, definitiv. Es gibt zahlreiche lustige Sprüche und Situationen, zudem wirkt die Geschichte nicht so abgegriffen.

Regisseur Peter Thorwarth schuf eine unterhaltsame Komödie mit einigen schauspielerischen Größen der deutschen Leinwand, und diese leisten in dem Streifen alle einen guten Job; Herr Thorwarth wirkte auch am Drehbuch zum Film mit. Und dieses weist praktisch nur positive Aspekte auf, sorgt somit für kurzweilige, spaßige Unterhaltung aus deutschen Landen. Insbesondere der sehr eigene, stellenweise tiefschwarze und etwas makabere Humor vergibt diesem Stück das Prädikat: Sehenswert! (erstgedruckt 16.09.2000)

Heute sehe ich das nicht anders. Irgendwie verbindet man ja auch persönliche Dinge, Erinnerungen und Gefühle mit diesen Filmen, die man eben irgendwann mal mit irgendwem sah. Bei „Bang Boom Bang“ ist das bei mir so und ich empfand den Film einfach als einen wirklich frischen und irgendwie innovativen Comedy-Titel aus Deutschland. Ich habe nur positiven Erinnerungen an ihm. Also die Frage, ist das auch nach der Ansicht der High Definition Version (noch) der Fall? Jawohl. Auch diese gefiel mir sehr gut und lässt den Film praktisch in einem neuen Gewand erstrahlen und bringt uns Diether Krebs zurück vor die Kamera.

[Technik]
Mir gefiel der damalige BMG Video-Transfer von der DVD aus dem Jewel-Case. Aber er hatte zuweilen viel zu viele Farben in der Ausspielung und überriss mit dem Kontrast spürbar. Hier ist das etwas anders. Der High Definition 1080p-Datenstrom misst ein Seitenverhältnis von 1.85:1 und fügt sich gut in seiner Umgebung ein. Die vielen Innenaufnahmen sind speziell in der Ausleuchtung, jedoch fantastisch in ihrer Wirkung. Die Kantenschärfe geht ebenfalls mehr als nur in Ordnung und zeigt uns den Film so, wie wir ihn bisher noch nicht sehen konnten. Und das war schließlich auch die Erwartungshaltung.

Und nun zum Ton. Turbine bringt uns einen sauberen, klaren und sehr hochwertigen DTS 5.1 HD Master Audio-Sound in die Wohnzimmer. Wenn Keek kifft, dann tut er das in 5.1 Kanälen, in jeder Hinsicht. „Bang Boom Bang“ lebt vom Dialog, von der guten musikalischen Inszenierung und einigen gut platzierten und wirkungsvollen Effekten, die hier aber eigentlich auch kaum einer Erwähnung wert sind, da sie einfach nicht den Anteil an Laufzeit einnehmen können. Mir gefiel die Sauberkeit des Tons uns das er von keinen nennenswerten Fehlern begleitet wird. Untertitel gibt es wahlweise für Hörgeschädigte.

[Fazit]
Meine Güte, find ich den Film klasse. Mir gefällt seine Art, der Humor und die lustigen Figuren, die wir kennenlernen dürfen. „Bang Boom Bang“ hat seinen Status erstritten und darf sich Kultfilm in der deutschen Comedy der neuen Zeit nennen, definitiv. Der Film mit der Altersfreigabe von ab 16 Jahren befindet sich auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) und läuft in rund 108 Minuten Laufzeit ab. Doch dazu kommen dann noch weitere ca. 140 Minuten an Unterhaltung durch das umfangreiche Bonusmaterial:

– Audiokommentar mit Peter Thorwarth und Ralf Richter
– Alles auf Horst – Interaktive Filmbegleitung
– Das Vermächtnis (Clips)
– Alternatives Ende
– entfernte und ungekürzte Szenen
– Interviews mit Cast & Crew
– Hinter den Kulissen Featurette
– Musikvideo „Time of my Life“ H-Blockx
– Kurzfilm „Mafia, Pizza, Razzia“ (ungekürzt)
– Fussballszene (Storyboard-Film-Vergleich)
– Vor und nach der Abtastung 2000 vs. 2014

Ja, das lohnt sich anzuschauen, technisch qualitativ und in Sachen Humor sollte man diese umfangreichen Extras keinesfalls meiden. Turbine hat gut gedreht hier. Erhältlich im Handel und für jeden, der Comedy mag eine starke Empfehlung. „Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding“ gibt es auch als Steelbook, was dann rund 19,- Euro kostet und jeden davon wert ist. Tolle Sache, dass gute Filme manchmal auch richtig gut auf Blu-ray Disc veröffentlicht werden.

Andre Schnack, 20.09.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★★☆