Battle Royale

Drama/Thriller/Action
Drama/Thriller/Action

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment bringt uns den japanischen Film „Battle Royale“, der 2000 abgedreht und anschließend in 2001 in den japanischen Kinos lief als deutschsprachige DVD-Fassung. Hierzulande handelt es sich bei der Veröffentlichung um eine Videopremiere, der auch wir uns nicht verschließen konnten, denn der Inhalt weckt Neugierde. In den Hauptrollen sind Masanobu Ando, Takeshi Kitano, Tatsuya Fujiwara und Aki Maeda unter anderen zu sehen. Wir nahmen uns der Scheibe an und testeten sie auf Herz und Nieren.

[Inhalt]
Japan, Ende drittes Jahrtausend. An den Schulen ist Brutalität und Gewalt an der Tagesordnung. Die Regierung sieht sich gezwungen einzugreifen und ein Exempel zu statuieren. Ein „Battle Royale“, ein „Spiel auf Leben und Tod“, soll die randalierenden Schüler wieder zur Raison bringen. Schauplatz dieser königlichen Schlacht ist eine abgelegene Insel, auf die man die Mädchen und Jungen nun verfrachtet. Die Regeln des Spiels sind simpel, aber gnadenlos: Jeder Teenager wird mit ausreichend Proviant sowie einer tödlichen Waffe nach dem Zufallsprinzip ausgerüstet. Nach drei Tagen darf nur mehr ein einziger Überlebender auf der Insel auffindbar sein. Und so nimmt ein grauenvolles Abschlachten seinen Lauf. Denn wenn sie sich nicht fügen, werden alle unbarmherzig exekutiert.

[Kommentar]
„Battle Royale“ stellt in manch einer Hinsicht etwas „besonderes“ dar. Schließlich hat man in einer solch massentauglichen Fassung noch keine Geschichte dieses Kalibers vor die Augen bekommen. Den Ursprung des Films einmal unbeachtet bietet die Idee von Autor Koshun Takami viel neues und Drehbuchverantwortlicher Kenta Fukasaku leistete beim Anfertigen des Scipts eine gute Arbeit. Der Film besticht durch harte Action und die Thematik der Psychologie der auf der Insel eingeschlossenen Gruppe. Jeder weiß, dass es nur einen Ausweg gibt, und dieser besteht darin, letztlich als einziger mit noch pumpendem Herzen auf der Insel zu verweilen. Choreografisch und atmosphärisch wurde ebenfalls gute Arbeit abgeliefert, wenn auch nicht das Niveau einer Big-Budget US Produktion dabei erreicht wird. Im japanischen Stil wird hier gefochten, und das mit allen Mitteln. Die darstellerischen Leistungen aller Beteiligten gehen in Ordnung, die Sets und die Filmmusik ebenfalls.

[Technik]
Zur technischen Seite der DVD. Das anamorphe Breitbild wurde im Originalformat auf der Scheibe abgelegt, dieses beläuft sich auf ein Verhältnis von 1.85:1. Die Darstellungsqualitäten befinden sich auf einem eher durchschnittlichen Niveau. Schon von Beginn an fällt eine gewisse Unruhe und ein etwas störender Rauschfaktor auf, der sich in verschiedenen Mustern äußert. Zahlreiche Verunreinigungen belasten das Material ebenfalls, so dass auch keine angenehme Kantenschärfe präsentiert wird, sondern ein leicht verschwommenes, unscharfes Geschehen. Der Kontrast geht in Ordnung und auch die Farbgebung bereitet Zufriedenheit. Bei raschen Bewegungen gibt es Nachzieheffekte zu sehen.

Tonspuren gibt es insgesamt 3 an der Zahl. Die deutsche Synchronfassung befindet sich in den Formaten Dolby Surround und Dolby Digital 5.1 auf der Disc, im letztgenannten Verfahren wurde auch der japanische Originalton auf der DVD untergebracht. Tonal werden hier keine großen Welten geboten, doch immerhin solide Kost. Es gibt eine klare Sprachausgabe, einen voluminösen und detaillierten Music-Score und gerade in actionlastigen Aufnahmen auch zahlreiche Surround- und Direktional-Effekte.

[Fazit]
Kinowelt bringt uns mit diesem inhaltlich etwas anderen Film eine furiose Idee nach einem sehr erfolgreichen Buch als DVD-Fassung in die Heimkinos. Die Laufzeit von „Battle Royale“ bemisst sich auf 106 Minuten, die Disc ist JK geprüft und eine Vermietung oder der Verkauf an Kinder und Jugendliche nicht gestattet. Auch wenn der Inhalt Geschmackssache ist, so bietet er etwas abwechslungsreiche Unterhaltung und harte Action. Über das einfach gehaltene Menü erreicht man folgendes Bonusmaterial: ein Making Of (62 Minuten), eine 12minutenlange Aufnahme von der Pressekonferenz und ein Interview mit dem Regisseur (ca. 10 Minuten), welches jedoch lediglich aus einer rollenden Texttafel besteht. Es befinden sich auch noch 4 Trailer anderer Veröffentlichungen auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Wer also ein japanischen Film-Leckerbissen sein Eigen nennen möchte, der sollte sich diese Scheibe unbedingt genauer ansehen.

André Schnack, 14.02.2003

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: