Battleship (2012)

Action/Adventure/Science-Fiction
Action/Adventure/Science-Fiction

[Einleitung]
2012 – also dieses Jahr – entstand die US-amerikanische Filmproduktion „Battleship“ von Regisseur Peter Berg nach einem Drehbuch von Jon Hoeber sowie Erich Hoeber. In den führenden Rollen sehen wir Taylor Kitsch, Alexander Skarsgård und auch der Pop-Musikerin Rihanna. Diese uns vorliegende Standard Definition DVD erscheint im Programm von Universal Pictures; wir konnten einen Abstecher zur See mit dem „Battleship“ unternehmen und von dieser Fahrt wollen wir berichten. Auf der Internet Movie DataBase (www.imdb.com) wird das Budget des Titels auf rund 209 Mio. US-Dollar geschätzt. Das ist beachtlich. Lohnte sich dies auch?

[Inhalt]
Die Existenz der Erde steht auf dem Spiel, als außerirdische Raumschiffe ein internationales Marinemanöver vor Hawaii angreifen. Plötzlich befindet sich die Flotte im Krieg gegen einen gefährlichen Gegner, der den gesamten Planeten in Schutt und Asche legen will. Wenn die Menschheit dieses galaktische Inferno überleben soll, muss sie die übermächtigen Kampfmaschinen der Aliens besiegen… Von den Machern von „Transformers“ kommt dieses actiongeladene Special-Effects-Abenteuer, in dem Taylor Kitsch, Liam Neeson, Alexander Skarsgård und Pop-Ikone Rihanna vollen Einsatz bringen müssen.
(Quelle: Universal Pictures)

[Kommentar]
Mit „Battleship“ gelang Regisseur Peter Berg ein actiongeladenen Science-Fiction Film. Tolle Effekte schmücken hier eine nur mäßig voluminöse Rahmengeschichte aus. Der Erzählung mangelt es keinesfalls an Action oder Kurzweiligkeit, eher an der notwendigen Pause zum Atmen. Wer sich aber damit anfreunden kann, bitte sehr, hier kann ein Dauerfeuer wahrgenommen werden, welches sich eines modernen und zeitüblichen Geistes erfreut. Leider mangelt es ihm folglich auch an Tiefsinn oder gar eine sinnvolle Aussage. Bis auf viel Patriotismus mit Pathos aufgeladen.

Viele der relevanten Rollen sind mit namhaften DarstellerInnen besetzt worden. Dazu gehören die verschiedensten Rollenverteilungen. Über dramatische Momente hinweg sind die Schauspieler sinnvoll gewählt und füllen ihre Figuren auch gut und ordentlich aus. „Battleship“ will aber auch gar nicht unbedingt für tolle darstellerischer Leistungen gelobt werden, sondern für die emotionale Darbietung des Films. Nicht zu lang, weitgehend ohne inhaltslose Längen ausgestattet und mit viel Pathos und oberflächigen Kitsch gesegnet.

[Technik]
Mit „Battleship“ steht ein Film ins Haus, der sich optisch ordentlich hergerichtet hat. Immerhin geht es um eine 200 Mio-Dollar Produktion! Aber, hallo. Also kommen wir mit einem anamorphen Breitbild-Transfer in Kontakt, der sich eines Seitenverhältnisses im Verhältnis 2.40:1 erfreut. Und der versteht es einige Aufnahmen derart ausschauen zu lassen, als würden wir auf einen 1A-Werbe-Spot der US-Army schauen. Hochwertig, sauber, ideal in der Abbildung und alle schauen aus, als würde die Bevölkerung unseres Planeten ausschließlich aus Models bestehen. Die Konturenzeichnung geht in Ordnung, die Anzahl an Bilddetails auch. Seitens der Kompression gibt es keine Makel zu vermelden.

„Battleship“ bietet verständlicherweise einen dynamischen Mehrkanalton, wie es ein solch groß angelegter Action-Titel eben auch erfordert. Dabei kommt ein Dolby Digital 5.1-Sound zum Einsatz, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch, Englisch oder Türkisch. Ebenfalls sind optional hinzu zu schaltende Untertitel in gleich sieben Landessprachen mit von der Partie. „Battleship“ hat einiges im Programm, und auf dem Kasten. Bidirektional verlaufende Surround-Effekte, tolle Bass-Einsätze und eine klare Sprachausgabe sowie gute musikalische Begleitung. Das finden wir hier vor und gleichermaßen gut.

[Fazit]
Mit „Battleship“ ereignet sich ein Action-Spektakel sondergleichen. Auf einer Laufzeit von 126 Minuten unterhält der ab 16 Jahren freigegebene Film gut. Seit dem 23. August zu haben. Und zwar für rund 13,- Euro im Online-Handel. Die Bonusmaterialien sind in der High Definition-Fassung wesentlich üppiger als in der uns hier vorliegenden Standard Definition Version. Auch weist letztgenannte keine Digital Copy auf. Wir schauten genauer hin. Bis auf einen Trailer zu „Battleship – Das Videospiel“ gibt es nichts vorzufinden.

Und so gelungen die Action-Einlagen, die wahnsinnig gut gelungenen visuellen Effekte und auch die Choreografie der Handlung auch ist. Wir dürfen uns am Ende doch auch noch fragen, woher diese Vorschusslorbeeren für die Musiker, die nun auf Schauspieler machen, immer so kommen und ob sie denn berechtigt sind. Ich frage mich dies bei Rihanna hier. Doch verlieren wir mehr Worte zu der einseitigen und zweischichtigen DVD. Wer gelungen inszenierte Action-Filme mag, der sollte sich hier auch einmal genauer mit beschäftigen.

Andre Schnack, 10.09.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: