Battlestar Galactica – Staffel 1

Science-Fiction/Serie
Science-Fiction/Serie

[Einleitung]
„Battlestar Galactica – Staffel 1“ ist eine ansehnlich gestaltete, üblich in blau gehaltene Blu-ray Verpackung mit weniger üblichen Maßen. In ihr befinden sich vier Blaulinge mit den insgesamt 13 Episoden der kompletten ersten Staffel der 2004 abgedrehten TV-Serien Produktion. Wir haben es mit einer Art Neuinterpretation des klassischen Stoffes von 1978 zu tun, vieles soll verändert worden sein. Wir sehen in den relevanten Rollen Edward James Olmos, Mary McDonnell, Jamie Bamber, James Callis sowie Tricia Helfer. Diese High Definition Fassung auf Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Universal Pictures und ich schaute gespannt hin.

[Inhalt]
Vierzig Jahre nach dem erbitterten Krieg zwischen den Menschen und den aufständischen Zylonen zerstören die Roboterwesen in einem Großangriff fast alle interstellaren Menschenkolonien. Den wenigen Überlebenden bleibt nur eine Hoffnung: Die Suche nach der sagenumwobenen 13. Kolonie – der Erde!
(Quelle: Universal Pictures)

[Kommentar]
Natürlich kenne ich noch das Original, jene Sendungen, die damals trotz eines schlechten Settings beim jungen Publikum punkteten. Immerhin war die Technik auch einfach noch nicht so weit. Die Piloten saßen in irgendwelchen beklebten Papp-Boxen, welche die Raumjäger waren. Der Weltraum war simpel durch Schwarz dargestellt und Computer-Animationen gab es wenige und die waren aus heutiger Sicht nicht sonderlich hochwertig. Das ist hier alles etwas anders. Denn mehr als ein Vierteljahrhundert später gibt es tolle Effekte, Kostüme und ein Setting, dass gekonnt klassisch moderne mit futuristischen Elementen kombiniert. Doch gute Ausstaffierung bedeutet nicht guter Inhalt.

Und hier kommt der interessante Teil. Denn anders als bei üblichen Remakes, welche oftmals nahezu identisch mit modernen Mitteln historische Vorlagen neu inszenieren, geschieht hier sogar inhaltliche Abweichung vom Grunde auf. Mir gefiel, dass die Zylonen keine irgendwo und irgendwie daher gelaufene Blechbüchsen-Ordnung darstellt, welche die Menschheit auf dem Kieker hat. Nein, es sind – ähnlich dem „Terminator 2“-Weltbild – menschliche Kräfte ursächlich am Werke, als sie diese Roboter als stumpfe Helferlein erschufen. Der Rest ist Geschichte, die hier im Verlaufe der ersten Staffel ihren Start findet.

Die Figuren stehen deutlich mehr im Vordergrund, was anfänglich etwas merkwürdig anmuten mag, sich jedoch über den weiteren Verlauf sehr gut entwickelt. Die Beziehungen zwischen den Figuren machen hier sehr viel aus und sie sind auch entsprechend glaubhaft umgesetzt worden. Die Kombination aus dialogstarken Innenaufnahmen von geringem Tempo und den actiongeladenen Sequenzen im Raumschiff oder zumindest von dritter Person aus betrachtet, gefallen ganz und sind technisch durchaus in einem gehobenen Niveau. Wer ständige Action erwartet, der wird vielleicht enttäuscht sein. Wer sich auf mehr Tiefe mit der Serie einigen kann, der wird bestens unterhalten werden.

[Technik]
High Definition macht kein Halt vor den mittlerweile hochwertig produzierten TV-Serien-Produktionen. Science-Fiction hat es dann natürlich so an sich, dass hier technisch ein wenig nachgeholfen werden muss, um den Gedanken und Vorstellungen der Macher entsprechendes Leben einzuhauchen. Das Format des Bildes bemisst sich auf 1.77:1 und befindet sich in vollen 1080p-Aufnahmen auf den Discs. „Battlestar Galactica“ hat einen eigensinnigen visuellen Charme aufzuweisen, viele gräuliche und bläuliche Stiche sind dabei. Der Kontrast ist gelungen, die Kantenschärfe ganz gut. Kompression? Läuft super und Störungen gibt es nicht wirklich bis auf eine leichte Körnung, die hin und wieder ins Auge fällt.

Ton gibt es im Format DTS 2.0 in den Sprachen Italienisch sowie Deutsch, DTS-HD 5.1 hingegen ist ausschließlich im englischsprachigen Originalton abgefasst. „Battlestar Galactica“ ist schon recht dialoglastig, hat jedoch in den Animationen und auch davon ab einige Hintergrundgeräusche zu bieten, die das Geschehen letztlich auch räumlicher gestalten sollen. Die getestete deutsche Synchronfassung besticht mit durchgehender Verständlichkeit und eine klare Wiedergabe. Alles in allem ist das Angebot keinesfalls schlecht, es bleibt jedoch hinter den theoretischen Potenzialen und auch ein wenig hinter den Erwartungen zurück.

[Fazit]
„Battlestar Galactica – Staffel 1“ gefällt vor allem dadurch, dass eine bereits alte Idee und Geschichte noch einmal in die Aktualität der Zeit transferiert wurde. Es gibt somit 13 Episoden zu jeweils rund 45 Minuten Laufzeit auf den bereits genannten vier Blu-ray Discs (BD 50) vorzufinden. Neben diesem Inhalt des Produkts gibt es allerdings keine weiteren Aspekte, die sich hervortun, keine Extras oder vergleichbares. Erhältlich ist der Titel seit dem 4. Oktober 2012, Kostenpunkt liegt bei rund 21,- Euro. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren gemäß FSK. Wer den Klassiker mag, der sollte dieser Interpretation eine Chance geben.

Andre Schnack, 18.07.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆