Bionik – Das Genie der Natur

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Wenn ich an Bionik denke, so erinnere ich mich stets an die TV-Serie „Der sechs Millionen Dollar Mann“. Und in der Tat gibt es Analogien, denn auch die hochtechnischen Einbauten von Lee Majors Figur Steve Austin in der US-amerikanischen TV-Serie wurden der Natur nachempfunden. Und darum geht es in dieser Dokumentation aus dem polyband Programm ebenfalls. Wir konnten uns die drei Sendungen über die Vergleiche von menschlichen Erfindungen nach dem Vorbild der Natur genauer anschauen und berichten aus erster Hand. Diese Blu-ray Disc Fassung ist aktuell, eine DVD-Version erschien im Oktober 2007.

[Inhalt]
3-teilige Dokumentation von Alfred Vendl und Steve Nicholls. Wenn die Technik von der Natur lernt, spricht man von Bionik. Die Natur übertrifft den Menschen bei Weitem in ihrem Erfindungsreichtum, ganz gleich, ob es sich um ausgefeilte Fortbewegungsmittel, funktionelle Materialien oder eine optimale Energieversorgung handelt. Wie verblüffend intelligent die Konstruktionspläne des Lebens sein können, zeigt die dreiteilige Reihe „Das Genie der Natur“ über die wunderbare Welt der Bionik.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Es handelt sich um die gleiche Sendung, welche ich in meinem Review vom 4. Oktober 2007 behandelte. Daher verweisen ich an dieser Stelle auf den Artikel und rezitiere im folgenden den Kommentar von dazumal:

„Sehr stimmungsvolle Musik-Bilder Kombinationen prägen den rundum guten ersten Eindruck der Sendungen. Es folgt nach einer kurzen Einführung sogleich der starke und zielgerichtete Verlauf der Episoden-Doku in drei Teilen. Das hält auch so an, bis zum Abschluss der Sendungen, die jeweils einen speziellen Themenkomplex behandeln (siehe Inhaltsangabe). Der inhaltliche Fokus der Arbeiten geht nicht zu Lasten der restlichen Qualität. Auch sind die Sendungen untereinander ausreichend voneinander abgegrenzt. Es kommt mithin zu keinerlei Überschneidungen oder anderen inhaltlichen Dopplungen. Ganz im Gegenteil, denn die drei Sendungen bauen praktisch aufeinander auf und es entsteht ein roter Faden über die gesamte Laufzeit der Disc von rund 150 Minuten. Dieser setzt sich auch in der Technik fort, denn phantastische Bilder flimmern vor dem Auge des Zuschauers ab.

In „Die Magie der Bewegung“ beginnt die Reise mit phantastischen Einblicken in alle möglichen Bewegungsabläufe und ihre Vor- und Nachteile. Im Anschluss gibt es einen Exkurs über die verschiedenen unterschiedlichen Materialien und ihre Eigenheiten in der Folge „Material ist alles“. Den Abschluss findet der erhellende Wissensausflug in „Energie ist der Schlüssel“. Die Sendungen kommen mit einer stetigen musikalischen Begleitung daher, die jeweils gut zu den Bildern passt. Durch direkte Vergleiche von modernen Erzeugnissen menschlicher Wissenschaften zu ihren Vorbildern aus Mutter Natur wird gezeigt, welch ein Genie sich über unzählige Jahre entwickelt hat und wie sich der Mensch an ihnen bedienen konnte. Dabei gilt: es wird stets kopiert, die Vielseitigkeit jedoch bleibt unerreicht.“

[Technik]
„Bionik – Das Genie der Natur“ biedert sich im 16:9-Format 1.78:1 an, und zwar im vollen 1080p Umfang. Der Silberling gefällt von Beginn an durch seine solide Wirkung. Eine sonderlich hohe und klare Kantenzeichnung finden wir nicht immer vor. Leider befindet sich einiges an Grundrauschen im Bild, was den Sehspaß ein wenig trübt. Die drei Sendungen sind allesamt von der qualitativen Leistung her miteinander zu vergleichen und halten ein angenehmes Niveau, welches sich für eine Dokumentation sehen lassen kann. Neben den oftmals naturalistisch abgebildeten Kontrast- und Farbzeichnungen stellen wir insgesamt einen sehr authentischen Look fest. Kompressionsartefakte sind nicht auszumachen.

Deutsche und englische Sprachausgabe erfolgt wahlweise, und zwar im Technik-Format DTS 5.1 HD. Es sind wahlweise leider keine Untertitelspuren hinzuzuschalten, wir konnten keine auf der Disc ausfindig machen. Rauschfrei und angenehm im Klang erfreut sich der Betrachter an einer tonalen soliden Kost. Besonders viel ist hier nicht zu erwarten, immerhin handelt es sich eher um eine sachliche Sendung, welche keiner großartigen Sperenzien bedarf. Es herrscht glatter Durchschnitt vor, der sich bei der Sprachausgabe positiv in die Erinnerung bohrt.

[Fazit]
„Bionik – Das Genie der Natur“ erscheint von polyband und weist einen guten Inhalt und eine gelungene technische Umsetzung auf. So richtig viele Vorteile vermag diese High Definition-Version gegenüber der bereits erschienenen Standard Definition-Edition auf DVD nicht aufzuweisen. Wer den Titel jedoch noch nicht sein eigen nennt, der kann zwecks Erstanschaffung am besten zu dieser Blu-ray Disc greifen. Der Preis orientiert sich bei rund 18,- Euro. Gesondertes Bonusmaterial gibt es auf der einseitigen und zweischichtigen Disc mit 50 GB Kapazität nicht vorzufinden, die BD 50 weist sich im übrigen als Info-Programm gemäß § 14 JuSchG aus. 150 Minuten Laufzeit befinden sich auf dem Datenträger, dreimal 50 Minuten. Erscheinungstermin ist der 23. April 2010.

Andre Schnack, 21.04.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: