Bis an die Grenzen des Universums 3D

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Am 23. März 2010 veröffentlichte ich auf dvdcheck.de den Review zum Blu-ray Titel „Bis an die Grenzen des Universums“. Nun, rund dreieinhalb Jahre später erscheint der Titel erneut mit dem klitzekleinen und zwei Buchstaben umfassenden Zusatz 3D. Und das ist doch einer Wiederverwertung würdig, oder? So kommen immerhin die Animationen in einem ganz neuen und vor allem dreidimensionalen Gewand zur Geltung. Drum schaute ich mir die Dokumentation mit glasklarer Ausrichtung auf das uns umgebende Universum – in 3D. polyband ist für die Veröffentlichung und den Vertrieb verantwortlich.

[Inhalt]
Eine atemberaubende Reise in die Unendlichkeit – Jetzt in 3D. Diese aufwändig produzierte Dokumentation nimmt Sie mit auf eine faszinierende 3D-Reise jenseits der Sterne.

Durch beeindruckende High-Definition-Aufnahmen und modernste CGI-Technik wurde eine nie zuvor gesehene Nonstop-Reise von unserem Planeten in die Unendlichkeit geschaffen. Dabei wird die Entstehung von Planeten und Sternen eindrucksvoll geschildert, und es werden unglaubliche Ereignisse am Rand von Raum und Zeit vermittelt.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Grundlegend hat sich am Inhalt der Dokumentation nichts getan. Die Darreichungsform in 3D ist neu, gar keine Frage. Daran gewinnt auch gewissermaßen der Inhalt, auch die Wirkung, jedoch nicht die informellen Aussagen. Daher an der folgenden Stelle der Kommentar vom 23. März 2010:

Lesen wir die Inhaltsangabe, so bekommen wir einen ungefähren Eindruck darüber, was uns hier erwartet: eine Menge Theorie, die schon ein Stückchen Abstraktionsvermögen voraussetzt. „Bis an die Grenzen des Universums” will uns das zeigen, was wir in mehreren Menschenleben selbst mit Lichtgeschwindigkeit nicht erreichen könnten. Das sind Sonnenwinde oder die Ringe des Saturns, doch auch viel weiter weg entlegene Bereiche der uns bekannten Universums stehen hier auf der Agenda, schier unglaubliche Anzahlen und Entfernungen geben sich hier zu erkennen. Dabei kann es zwischen den Ohren schon einmal aussetzen mit einem. Denn wenn es um Zeiten geht, die mehrere Millionen Jahre überschreiten, dann ist das schon erstaunlich. Animationen visualisieren die entsprechende Sprachausgabe des Sprechers.

[Technik]
Neu hier ist nun der 3D Effekt. Das gezeigte Programm ist identisch, das Angebot per 3D hingegen eben neu. Das Bildformat beläuft sich somit weiterhin auf das Ratio 1.77:1 und bei der Technik handelt es sich um 1080p-Bilder in High Definition. Schön an den zum größten Teil computergenerierten Aufnahmen ist vor allem die Klarheit der Konturen und die Kantenschärfe, die hier durch den 3D Effekt nicht leidet. Allerdings ist auch anzumerken, dass die Aufnahmen gar nicht so detailliert sind, wie ich es von einer modernen Dokumentation erwartet habe. Hierfür gibt es Abzug. Außerdem steht die Aussage, dass sich das Bild an und für sich nicht weiterentwickelt wurde. Kompressionsartefakte bleiben glücklicherweise aus.

Ton kommt hier vor allem durch die Sprachausgabe zur Geltung. Das liegt natürlich am Thema und überrascht wenig. DTS-HD 5.1 Surround-Sound hören wir, allerdings wissen wird dies nur durch die Bezeichnungen, nicht durch den wahrzunehmenden Raumklang. Denn dieser hält sich geschickt zurück und bietet das, was das Weltall in unseren Vorstellungen ebenfalls an Ton bietet: Stille. Je nach Geschmack hören wir die Wissen vermittelnden Monologe in den Sprachen Deutsch oder Englisch, wahlweise auch mit deutschen Untertiteln. Rauschen oder Störungen treten nicht auf den Plan und die Gesamtleistung ist in Ordnung.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss der Bewertung dieser High Definition Blu-ray Disc. Diese ist unter zwei Gesichtspunkten zu bewerten. Wäre die Disc heute erstmals erschienen, so wäre die Bewertung höher ausgefallen. Vor dem Hintergrund jedoch, dass „lediglich“ eine Aufwertung durch die 3D Funktion stattgefunden hat, hält sich der Lobschwall in Grenzen. Mit einer Laufzeit von fast 96 Minuten fühlt sich die Software auf der BD25 wohl. Die Veröffentlichung geschah am 30. August zu einem Preis bei rund 16,- Euro. Wer die Disc schon hat, der muss eingefleischter 3D-Fan sein, um eine erneute Anschaffung dem Gewissen gegenüber zu rechtfertigen. Eine Altersbeschränkung liegt nicht vor, Info-Programm gemäß §14 JuSchG.

Andre Schnack, 09.10.2013

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆