Blind Side

Thriller
Thriller

[Einleitung]
Von EuroVideo kommt ein Fernsehfilm von Regisseur Geoff Murphy als Code2-DVD für den deutschen DVD-Markt. Gedreht wurde der Thriller 1993 mit Rebecca DeMornay, Ron Silver und Rutger Hauer in den Hauptrollen. Die Geschichte dreht sich um einen schrecklichen Unfall, einen mysteriösen Fremden und den verheerenden Folgen für die scheinbaren Täter.

[Inhalt]
Das Paar Lynn (Rebecca DeMornay) und Doug Kaines (Ron Silver) sind glücklich und zufrieden. Beide haben zusammen ein Innenausstattungsstudio und arbeiten täglich zusammen. Gerade sind sie geschäftlich in Mexiko unterwegs und sehen sich eine Produktionsstätte an. Am letzten Tag kauft die im 3. Monat schwangere Lynn noch ein paar Dinge ein, dann geht’s mit dem Auto zurück nach Kalifornien. Auf der Heimfahrt allerdings passiert etwas schreckliches! Ein Mann torkelt vor das Auto, Lynn kann ihn durch den Nebel nicht erkennen und erwischt ihn mit dem Wagen! Die Vermutung wird traurige Gewißheit. Doug schaut nach dem Mann und stellt mit Entsetzen fest, daß sie einen Polizisten überfahren haben. Was nun, was ist zu tun? Sie befinden sich in Mexiko, es droht die Gefängnisstrafe solange, die ihre Unschuld bewiesen ist – keine guten Aussichten.

Doug beschließt über die Grenze zu fahren, den Toten liegen zu lassen und sich in der Heimat mit seinem Anwalt auseinanderzusetzen. Von Schuldgefühlen geplagt und mit Angst vor jeder Polizeikontrolle flüchtet das Paar über die Grenze. Der Anwalt versichert Doug und Lynn richtig gehandelt zu haben, doch fühlen sich die beiden nicht wohl bei der Sache. Sie versuchen ihr normales Leben wieder aufzunehmen, doch plötzlich taucht ein Fremder auf. Dieser macht sonderbare Andeutungen über den Aufenthalt des Paares in Mexiko und benimmt sich arg merkwürdig. Er kommt immer wieder, auf die Arbeit, nachhause, nirgendwo scheinen die beiden mehr alleine zu sein. Anspielungen auf den Unfall beunruhigen die beiden. Immer weiter dringt der unliebsame Fremde in das Leben von Lynn und Doug und übt heftigen Psychoterror aus. Der hinterhältige Zeitgenosse namens Shell (Rutger Hauer) führt böses im Schilde und scheint alles über die besagte Nacht in Mexiko zu wissen, doch woher? Und was will er? Vielleicht hat ja Shell selbst etwas zu verheimlichen, hat er sogar etwas mit dem Unfall zu tun?

[Kommentar]
Ich bin nicht mit großen Erwartungen an den Film herangetreten, um so überraschter war ich im Endeffekt. Denn dieser Thriller von Herrn Murphy heizt wirklich ein. Er verdient genauere Betrachtung. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, die Geschichte bietet zwar nichts neues, leistet aber gute Dienste. Der Verlauf wurde gut durchdacht und sehr die einzelnen Szenen toll umgesetzt und spannend inszeniert. Die Schauspieler tun ihr übriges, besonders Rutger Hauer als hinterhältiger Fiesling stiehlt seinen Kollegen und Kolleginnen die Show. Besonders viele Schauspieler treten allerdings auch nicht im Film auf. Liegt wohl aber auch daran, daß das Budget für den Film recht gering war, ist es doch schließlich „nur“ eine Fernsehproduktion.

Dennoch sollte man ihr Aufmerksamkeit schenken, denn der Film macht Spaß anzusehen und er unterhält prächtig. Mit seinen 91 Minuten Laufzeit gehört er zwar zu den kurzen Werken des Genres. Allerdings bringt eine kurze Spieldauer auch einige Nachteilt mit sich, denn dadurch bedingt bietet er nicht ganz soviel Abwechslung und gibt sich nicht so facettenreich wie andere Thriller. Das wiederum macht der Film aber durch teilweise tiefschwarzen Humor und vielen smarten Sprüchen wieder wett – unterhaltsam, wenn auch nicht Weltklasse, aber das muß es ja auch nicht immer sein! Insgesamt ein gelungener Thriller, der sich hinter teureren Produktionen nicht verstecken muß.

[Technik]
Bei „Blind Side“ stimmt die Technik. Die Präsentation in Bild und Ton kann sich durchaus sehen (und hören) lassen. Das Bild kommt im 4:3 Vollbild (1.33:1) und weist in fast allen Bereichen optimale Werte auf. Lediglich bei den Rottönen hapert es ein wenig, dort fallen gelegentlich häßliche, doppelt vorhandene Konturen auf, rot ist aber immer etwas problematisch. Ansonsten gibt es keine Mankos: Bildschärfe, Detailgenauigkeit und Detailfülle, Kontrast und Sättigung stimmen. Das Bild wirkt natürlich, klar und sauber. Störungen oder Kompressionsartefakte sind praktisch nicht vorhanden. Ähnlich gut sieht es beim Ton aus.

Die deutsche Sprachausgabe kling sehr rein und rauschfrei, die sporadisch auftretenden Soundeffekte wirken ebenfalls qualitativ hochwertig. Die stimmungsvolle Musik hätte etwas mehr Volumen vertragen können, dennoch leistet sie gute Arbeit. Mängel sind nur im Bereich der Dynamik zu verzeichnen, denn der Ton gibt sich allgemein recht träge. Hier wäre etwas mehr Turbulenz wünschenswert gewesen. Aus den hinteren Lautsprechern dringt nämlich so gut wie kaum ein Tönchen. Dennoch beherrscht „Blind Side“ einen guten Ton und wird jedem gefallen. Mehr als den deutschsprachigen Dolby Surround-Sound gibt es nicht, auch Untertitel befinden sich nicht auf der Scheibe.

[Fazit]
Mit „Blind Side“ landete EuroVideo bei mir einen Treffer. Vom Film war ich angetan und überrascht zugleich, die Präsentation der DVD konnte ebenfalls überzeugen. So bekommt der Käufer für knapp 50,- DM eine rundum gute Sache. Etwas schade: die Ausstattung der einseitigen Single-Layer-Disc ist nicht gerade reichhaltig. Doch immerhin gibt es 4 Trailer, Filmografien der Hauptdarsteller und animierte Menüs. Die FSK des Streifens liegt bei 16 Jahren – zurecht, denn etwas Blut sowie nacktes Fleisch bekommt man vor die Augen gesetzt. Wer spannende Thriller mag, der wird auch „Blind Side“ in sein Herz schließen. Alleine schon der herrlich böse und falsche Rutger Hauer ist einen Blick wert! EuroVideo mausert sich immer weiter. Wo die ersten Disc’s noch gehörige, qualitative Schwächen aufwiesen, gibt es nun kaum noch Makel – Qualität und Ausstattungsumfang scheinen von Scheibe zu Scheibe stetig zu steigen.

Andre Schnack, 28.10.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: