Blood Simple – Eine mörderische Nacht (Director’s Cut)

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
1984 geschah es, da schufen die beiden Brüder Joel und Ethan Coen ihren ersten Feature Film, der Titel lautete „Blood Simple“. Sie schrieben das Drehbuch, führten Regie und Übernahmen auch Arbeiten als Produzenten des Films. Für die relevanten Rollen ihrer Erzählung konnten sie Frances McDormand, Dan Hedaya, John Getz und M. Emmet Walsh gewinnen. Der Film gehört zu den relevanten Werken aus der Zeit und erfreut sich heute auch noch ungebrochener Beliebtheit – vor allem bei Fans der Coen-Brüder.

Dieser Review befasst sich mit dem 1999 veröffentlichten Director’s Cut, nun allerdings auf High Definition Blu-ray Disc. Der Originaltitel lautet „Blood Simple.“, der Zusatz „Eine mörderische Nacht“ ist für den hiesigen Markt geschaffen. Und wie sich herausstellen wird, ist diese Titulierung genau richtig und passend. StudioCanal Home Entertainment bringt uns diese in 4K restaurierte Version hier als Blu-ray Disc. Ich war gespannt.

[Inhalt]
Weil seine Frau Abby lieber mit seinem Angestellten Ray ins Bett geht, heuert Barbesitzer Marty den zwielichtigen Privatschnüffler Visser an, um die untreue Gattin samt Liebhaber ermorden zu lassen. Visser kassiert zwar das Geld, bringt dann jedoch statt den beiden seinen Auftraggeber um die Ecke. Alle Spuren führen nun zu Abby und Ray…

Mit dem knallharten Thriller bewiesen die Coen-Brüder gleich mit ihrem Debütfilm ihr geniales Händchen für böse, clever konstruierte Plots voll pechschwarzem Humor und räumten den Großen Preis der Jury beim Sundance Film Festival 1985 ab. Das restaurierte Filmmaterial wurde von Ethan und Joel Coen persönlich abgenommen und freigegeben! Die Special Edition enthält den Director‘s Cut von 1999 mit neu produzierten Extras.
(Quelle: StudioCanal Home Entertainment)

[Kommentar]
Es spielt lediglich eine Handvoll Leute mit. Es ist viel Wert darauf gelegt worden, dass die Szenen gut zur Geltung kommen. Dabei arbeiteten die Brüder sehr visuell, jedoch auch mit einer entsprechenden akustischen Untermalung. Weniger Schnitte, wenig temporeich erzählt und dafür eher dem Motto folgend: weniger ist mehr. Stil und Wirkung im Gepäck. Der Music-Score ist spitze und erzeugt mit seiner Klaviernote einen sehr speziellen Charme, der die Stimmung und Spannung erhöht.

Sauber und fein konstruiert ist nicht nur die Geschichte, sondern sie wurde auch mit einfachen und sehr wirkungsvollen Mitteln umgesetzt und kann ohne viel Schnörkel schnell erfasst und verstanden werden, wenngleich sie doch in sich eine gewisse Komplexität und Logik trägt. Die Sets sind einfach, beschränken sich auf das wesentliche und erzeugen dabei die Situation, dass die ungeteilte Aufmerksamkeit des Betrachters auf der Story liegt. Gut so.

Für mich ist dieser Film ein grandioser Start zu dem, was die Coen Brüder in ihrem künstlerischen Schaffen dann in ihren nächsten Jahren erschufen. Darunter Meilensteine wie „The Big Lebowski“ oder „Fargo“, um nur zwei Titel zu nennen. Begeistern konnte mich auch sehr „A Serious Man“, der irgendwie auch ‚anders‘ war. Für „Blood Simple“ galt damals und gilt heute, dass es ein Film ist, wie ein Film sein sollte, puristisches, intelligentes Handwerk, das prima unterhält.

[Technik]
Zwar ist „Blood Simple“ keine 20 Jahre jung, doch bemerkt man dennoch das Alter sowie die finanziellen Mittel hier der Qualität an. Und so wurde ein 4K Master aufgelegt, der ganze Stoff (wohl unter Beobachtung der Coen-Brüder) überarbeitet und dann auf diese High Definition Blu-ray Disc gebannt. Das Ergebnis ist gut, zuweilen sehr gut.

Bis auf wenige, stehende Rauschmuster im Bild-Untergrund, kann Entwarnung gegeben werden. Zartes Grieseln gesellt sich hin und wieder hinzu, aber ansonsten ist der 1.85:1-Transfer wirklich gelungen. Die Ausleuchtung ist schummerig, dennoch kommen alle relevanten Aspekte gut zur Geltung. Hier und dort, vorrangig dann, wenn die Kamera schwenkt oder Bewegungen auffällig sind, lässt die Kantenschärfe und damit zwangsläufig auch der Detailgrad etwas nach. Die Kompression arbeitet weitgehend unauffällig.

„Blood Simple“ arbeitet beim Ton sehr ordentlich, hat allerdings in diesem Repertoire auch wenig zu bieten. Die Auswirkungen der Überarbeitung des 1080p-Bildtransfers sind nennenswert, die Leistungen des an für sich modernen 5.1-Surround Sounds in DTS-HD Master Audio eher unspektakulär. Wahlweise stehen die Sprachen Deutsch, Englisch sowie Französisch zur Wahl. Wenngleich die Dialoge stets klar und verständlich sind, so muss auch festgehalten werden, dass es eigentlich nicht viel nennenswerten Ton gibt. Da wäre die Musik im Hintergrund – aber ansonsten nur wenig Umgebungsgeräusche.

[Fazit]
Was für ein großartiger Film. Mit „Blood Simple“ gelang den Coen-Brüdern ein guter Start in der Filmbranche. Mit dieser restaurierten High Definition Version des Titels erscheint nicht nur überarbeitete Technik, sondern auch ein Director‘s Cut-Schnitt des Titels auf Blu-ray Disc. Studio Canal Home Entertainment ließ sich keinesfalls lumpen, wenn es um die Ausstattung dieser Special Edition geht, und so finden wir folgende Features hier vor:

– „Spoof“ Feature: Einführung vom (fiktiven) Filmhistoriker Mortimer Young (Forever Young Film Preservation)
– „Spoof“ Feature: der „Investor Trailer“
– Interview mit Frances McDormand
– Neue Interviews mit Joel & Ethan Coen, M. Emmet Walsh und Jon Getz
– Postkartenset
– Wendecover

„Blood Simple“ macht in seinem neuen technischen Gewand eine gut Figur, die zusätzlichen Extras machen es noch besser und zeugen von Liebe zum Detail. Neben den (oben nicht erwähnten) Untertiteln in Deutsch, Englisch (für Hörgeschädigte) und Französisch ist es auch die englische Originalversion des Films, dien den Fan entzücken wird. Mir machte dieses Produkt viel Spaß und ich erfreute mich an dieser würdigen Neu-Auflage eines Klassikers der Coen-Brüder und des Film-Noir. Freigegeben ab 18 Jahren und erhältlich ab dem 16. November 2017.

Andre Schnack, 15.11.2017

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆