Blow

Crime/Drama
Crime/Drama

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment bringt uns Ted Demme’s Drogenkönig-Drama „Blow“ von 2001 als technisch frohlockende und mit scheinbar interessanten Extras ausgestattete DVD-Fassung. Der Film über den in den 70er Jahren sehr aktiven Kokainlord George Jung wurde in den Hauptrollen mit Johnny Depp, Franka Potente, Penélope Cruz, Ray Liotta und in den Nebenrollen Jordi Mollà, Cliff Curtis, Paul Reubens und Rachel Griffiths besetzt. Wir nahmen uns der DVD „Blow“ an und bewerteten den Inhalt und die technische Umsetzung des Titels.

[Inhalt]
George Jung (Johnny Depp) hat nur ein Ziel: Er will reich werden – und das möglichst schnell. Es ist die Zeit der wilden Siebziger. George verlässt sein Elternhaus in Boston, um an den Stränden Kaliforniens, dort, wo das Leben so richtig brodelt, seinen ganz persönlichen amerikanischen Traum zu verwirklichen. Gemeinsam mit seiner Freundin Barbie (Franka Potente) baut er einen schwungvollen Handel mit Marihuana auf und arbeitet sich dann – nach einem zeitraubenden Gefängnisaufenthalt – sehr schnell hoch zum dicken Fisch im Kokainbusiness. Als einziger „Gringo“ ist George direkter Partner von Kartellboss Pablo Escobar (Cliff Curtis). Als er in Kolumbien seine große Liebe (Penélope Cruz) trifft und sein Partner Diego (Jordi Mollà) ihn kurz darauf betrügt, will George endgültig aus dem Geschäft aussteigen. Doch enge Beziehungen mit der Drogenmafia lassen sich nicht so einfach kündigen…

[Kommentar]
„Blow“ macht eine gute Figur, auch im Vergleich mit hochkarätigen Genrevettern wie „Der Pate“, „Donnie Brasco“ oder „Scarface“. Allerdings bietet der Film und seine auf einem wahren Charakter und einem tatsächlich stattgefundenen Leben basierende Geschichte nichts wirklich neues oder noch bisher nicht da gewesenes, dafür aber eine schön und oftmals recht dramatisch inszenierte und recht packende Story des Menschen, der den Drogenhandel – insbesondere das Kokaingeschäft – in den USA sozusagen „eingeführt“ und etabliert hat, dadurch verbunden auch viele Probleme in sein Leben gerufen, so dass er tatsächlich heute im Gefängnis sitzt – noch bis 2015. Kern, Motor und Mittel, das den Film funktionieren lässt: Johnny Depp. Der ausgezeichnete Charakterdarsteller bietet hier erneut wahre Schauspielkunst und portraitiert den klugen Drogenschmuggler Jung mit einer präzisen Genauigkeit und hohen Detailtiefe. Die weiteren Darsteller gefallen ebenfalls sehr gut, einen tollen Eindruck hinterließ auch die Leistung von Ray Liotta. Zugemengt wurde dem ganzen Gemisch noch ein sehr zeitgenössischer Soundtrack und einige sehr schöne und interessant umgesetzte Aufnahmen. „Blow“ macht Spaß, wenn er auch nicht unter die Top-Plätze des Genres kommt.

[Technik]
Kinowelt Home Entertainment bediente sich vermutlich des gleichen Materials, welches auch für die Code1-Fassung von New Line Spalier stand. Und so erstrahlt ein qualitativ sehr hochwertiger und anamorph erweiterter Bildtransfer im 2.35:1-Format. Schon die ersten Sekunden nach Filmstart fällt der hohe und etwas zu steile Kontrast leicht negativ auf, doch gewöhnt man sich rasch an ihn und wird nicht weiter gestört. Es gibt prall gesättigte Farbflächen, umringt von sauberen Konturen und gefüllt mit zahlreichen Bilddetails. Die Folge ist ein plastisches und detailliertes Gesamtbild, welches einen guten Eindruck hinterlässt.

Sound gibt es im modernen und zeitgerechten Dolby Digital 5.1-Tonformat in der englischen Originalsprache und in Form einer deutschen Synchronfassung. Der Ton zeigt sich ausreichend vielseitig und begeistert durch seine voluminöse Musikwiedergabe aus sämtlichen Lautsprechern, durch eine klare und deutliche Sprachausgabe und einigen sehr effizient platzierten und wirkungsvollen Soundeffekten. Da es sich um einen recht ruhigen Streifen ohne große Actioneinlagen handelt, werden verständlicherweise nur bedingt direktionale Effekte vorgefunden. Untertitel gibt es optional ebenfalls in den beiden erwähnten Sprachen.

[Fazit]
„Blow“ ist ein Film der durch seine starke Geschichte und durch seinen leitenden Darsteller Johnny Depp lebt. Und diese DVD von Kinowelt Home Entertainment lebt durch den Film und die guten Bonusmaterialien. „Blow“ läuft rund 118 Minuten und wurde auf eine einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) gebannt. Neben dem Hauptfilm befinden sich über das schicke Menü noch folgende Bonusmaterialien zu erreichen: ein Musikvideo, ein Audiokommentar mit dem Regisseur und Georg Jung, ein Interview mit George Jung, ein deutscher und englischer Fact-Track, eine Dokumentation über das Drogengeschäft in den USA und Kolumbien, eine weitere Dokumentation über Abhängigkeit, ein Videotagebuch des Regisseurs, geschnittene Szenen mit Audiokommentar, einige Outtakes, Filmografien und Teaser und Trailer. Zusammengefasst inhaltlich wertvoll und im Umfang gute 115 Minuten füllend. Die Rental-Fassung erschien am 5. März, die Kauf-Version folgt am 4. Juni des Jahres zu einem Preis von ca. 20 bis 25,- Euro. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 11.03.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: