Böse Wetter

Adventure/Drama
Adventure/Drama

[Einleitung]
Wer kennt ihn nicht, Götz Georges‘ Schimanski. Der war nun jüngst wieder in aller Munde, war es doch eine seiner erfolgreichsten Rollen. Götz George ist mittlerweile gestorben und wir haben hier in Regisseur Johannes Griesers „Böse Wetter“ noch einmal die Möglichkeit ihn vor der Kamera zu sehen. „Böse Wetter“ ist eine deutsche Filmproduktion und ein TV-Film. Vor der Kamera sehen wir Matthias Koeberlin, Götz George, Catherine Bode, Liane Forestieri sowie Joachim Nimtz neben weiteren. Es gibt den Film auf Standard Definition DVD von polyband im Angebot.

[Inhalt]
Schauspiel-Legende Götz George, Gudrun Landgrebe, Matthias Koeberlin und Catherine Bode in einem spannenden Krimi-Drama mit Bezug zur deutsch-deutschen Vergangenheit!

Ein besonderer Auftrag führt den gefragten Geophysiker Dr. Leonard Gehra (Matthias Koeberlin) in seinen Geburtsort Buchenrode im Harz. Obwohl dort noch immer seine Mutter (Gudrun Landgrebe) lebt, war er seit Langem nicht mehr in der Bergbauregion an der früheren deutsch-deutschen Grenze. Nun soll Leonard dabei helfen, die unrentable Mine von Friedrich Türnitz (Götz George) zu retten.

Der poltrige, von seinen Männern geachtete, aber auch gefürchtete Chef hält wenig von der Idee seiner Mitarbeiterin Kathrin (Catherine Bode), mit Leonards Hightech-Roboter in stillgelegten Schächten nach Silber zu suchen. Vor allem möchte er nicht, dass jemand in einen seit Jahrzehnten gesperrten Stollen unter dem Hohberg eindringt.

Mit gemischten Gefühlen macht sich Leonard an die Arbeit, denn genau dort kam zu DDR-Zeiten sein Vater ums Leben. Als er merkt, dass an der damaligen Geschichte etwas nicht stimmt, will Leonard unbedingt die Wahrheit herausfinden. Den Schlüssel dazu vermutet er bei Türnitz und seiner eigenen Mutter…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Ein deutscher Krimi. Das soll sich gar nicht schlecht anhören, denn dies ist ein guter Thriller aus der deutschen Küche, die sich wirklich als handwerklich professionell darstellt und auch erfolgreich eine Geschichte verkauft, die durch ihre Schauspieler, ihre Grundidee sowie der Umsetzung an sich zu gefallen versteht. Alles hier ist recht schwermütig, wenig freundlich und durchzogen von den meist negativen Seiten der Menschen. Wenige menschliche Lichtblicke erhellen das Gemüt und erhöhen den Charme am Film, der spannend erzählt ist.

[Technik]
„Böse Wetter“ bietet einen anamorphen Breitbild-Transfer an, der sich im Format 1.78:1 auf dem Wiedergabegerät befindet und mittels anamorpher Abtastung offenbart. Oftmals ist die Ausleuchtung nicht nur positiv, entsprechend schwinden einige Details. Wie dem auch sei, das Bild ist oftmals etwas fahl, dann übersteuern die hellen Bereiche deutlich und nahezu allen Situationen fehlt es an Kantenschärfe und Details. Die Kompression erfolgt recht sauber, aber irgendwie sind die Aufnahmen niemals wirklich scharf und sauber.

Wir vernehmen einen Dolby Digital 2.0-Ton, der ausschließlich in der deutschen Sprache vorhanden ist. „Böse Wetter“ hat einige dramatische Momente, in denen jedoch eine recht simple und eben voluminöse musikalische Dominanz einsetzt. Davon ab gibt es wenige Effekte und eine recht gute und verständliche Sprachausgabe. Hin und wieder gibt es auch eine wenige Sekunden anhaltende Stille. Dies geschieht technisch alles recht solide.

[Fazit]
„Böse Wetter“ ist kein schöner Film, der einen mittels Lebensfreude und Humor zu unterhalten versteht. Vielmehr ein tiefsinnig angehauchtes Drama mit dem Aufbau und Ablauf eines Thrillers. Die Laufzeit bemisst sich auf rund 88 Minuten, Platz findet der Inhalt auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9). Mehr Inhalte sind nicht vorhanden. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren und die Disc erschien am 4. Oktober 2016 zu einem Preis von rund 11,- Euro.

Andre Schnack, 28.12.2016

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆