Bon Voyage, ihr Idioten!

Comedy/Drama/War
Comedy/Drama/War

[Einleitung]
In den führenden Rollen des Films „Bon Voyage, ihr Idioten!“ sehen wir die Darsteller Gérard Depardieu, Harvey Keitel, Laura Morante, Bogdan Iancu, Hubert Damen und weitere. Die europäische Filmproduktion entstand 2013 unter der Regie von Bogdan Dreyer nach einem Drehbuch von Anusavan Salamanian nach dem Roman von Titus Popovici. Diese Heimkinopremiere feiert nun farbfilm home entertainment und ich war gespannt auf das Filmstück, dass sich zwischen Satire und Comedy bewegen soll.

[Inhalt]
Während des zweiten Weltkrieges findet der 11-jährige Alex eines Morgens den toten deutschen Soldaten Friedrich auf einem Feld in der Nähe seines Dorfes. Der Kommandant der deutschen Truppe, die das Dorf besetzt hält, fordert die Auslieferung oder das Geständnis des Mörders – anderenfalls sollen am nächsten Morgen die Würdenträger des Dorfes kurzerhand hingerichtet werden. Die zehn Todeskandidaten, allen voran der Pfarrer Johanis (Harvey Keitel), entwickeln einen wahnwitzigen Plan, um ihr Leben zu retten:

Sie wollen den Dorftrottel Ipu (Gérard Depardieu) zum Heldentod überreden. Der Junge Alex, der mit Ipu befreundet ist, kann nicht fassen, dass der ehemalige französische Soldat, dem die Dorfbewohner einst im Ersten Weltkrieg das Leben retteten, nun geopfert werden soll. Doch der gutherzige Ipu scheint tatsächlich über das schaurige Angebot nachzudenken…
(Quelle: farbfilm home entertainment)

[Kommentar]
Satire ist schwierig und oftmals gelingt eine gut gemeinte Farce nicht wie gewollt oder gemeint. Und dann kommen natürlich noch Faktoren hinzu, die in der Kultur begründet liegen, die dem Film grad anschaut. Meine Sicht ist jene, dass hier und dort ganz wunderbare Szenen in dem Film enthalten sind, er übers Mittel jedoch nicht überzeugen kann und hier und dort Chancen ungenutzt oder auslässt. Die darstellerischen Leistungen sind gut. Allem voran Gérard Depardieu, gefolgt von Harvey Keitel.

Dies heißt nicht, das die weiteren Beteiligten keine gute Show leisten, ganz und gar nicht. Allerdings muss schon festgehalten werden, dass der US-Amerikaner und der Franzose das Cast definitiv anführen. Der Geschichte fehlt es an Knauf, Biss, Stränge und nur selten kam das Gefühl bei mir auf, dass vielleicht von den Machern beabsichtigt wurde.

[Technik]
Die Disc ist neu, der Film von 2013, was ebenfalls noch sehr jung ist. Also muss das hier auch alles zumindest ordentlich, wenn nicht sogar gut aussehen. Und so kommt es auch. Der Transfer verläuft in High Definition 16:9 Bildern, die sich in 1080p Technik auf der Disc befinden. Das Seitenverhältnis ist geschnitten auf 2.35:1 und erweist sich als sehr ansehnlich. Kontrast, Farbgebung, Kantenschärfe – alles entspricht den Erwartungen, ohne dabei großartig herunterklappende Kinnladen auszulösen. Solide und gut, hochwertig, wie es sein soll.

Wenn hier ein Ton erklingt, so geschieht dies im Format DTS HD 5.1, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Die Umgebung ist gemäßigt und nicht übertrieben lebhaft abgebildet und die musikalische Begleitung passt sich gut in das Gesamtkonzept. Klar erklingen die Dialoge aus den angeschlossenen Lautsprechern und erfreuen den Zuschauer mit einer durchweg hohen Verständlichkeit. Rauschen oder Störungen gehören nicht zum Programm.

[Fazit]
„Bon Voyage, ihr Idioten!“ hat nicht nur einen eigensinnigen Titel, sondern auch einen sehr eigenen Inhalt. Irgendwo zwischen Satire, Komödie und Drama wandeln die heiteren Figuren durch den rund 81minutenlangen Film, der sich auf einer einseitigen Blu-ray Disc mit einer Schicht (BD 25) befindet. Veröffentlicht hat farbfilm home entertainment den Film am 23. Juni 2017, vor wenigen Tagen also. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren, der Inhalt richtet sich jedoch an ein reiferes Publikum. Wer Satiren mag oder Keitel und Depardieu schätzt: anschauen.

Andre Schnack, 27.06.2017

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆