Braveheart

Action/Biography/Drama
Action/Biography/Drama

[Einleitung]
Regisseur und Hauptdarsteller in Personalunion? So etwas ist zwar ungewöhnlich, jedoch nicht ausgeschlossen. Dass jedoch Mel Gibson diese Rolle noch einmal nach den eher skandalträchtigen letzten Jahren glaubhaft besetzt, eher unwahrscheinlich. 1995 arbeitete Mr. Gibson als Regisseur nach einem Drehbuch von Randall Wallace und führte den Film mit dem Titel „Braveheart“ ebenfalls als Hauptdarsteller an. Im Ergebnis entstand ein bewegender, mitreissender und ausgesprochen harter Film über Politik, Krieg und Liebe im schottischen Mittelalter. In weiteren Rollen sehen wir Sophie Marceau, Patrick McGoohan, Catherine McCormack und Brendan Gleeson. Diese HD Version kommt aus dem Apple iTunes Store.

[Inhalt]
Schottland im 13. Jahrhundert. Der englische König Edward I. führt ein brutales Regiment über das Land. Als William Wallaces Frau von Truppen ermordet wird, schwört er auf Rache und sagt der britischen Krone den Kampf an. Die Freiheit und Unabhängigkeit seines Landes zu erkämpfen ist sein Ziel. Seine Leidenschaft und sein Mut inspiriert die Menschen, sich ihm anzuschließen und sich gegen die Engländer zu erheben.

Edward I. erkennt in Wallace einen gefährlichen Gegner und schickt seine Schwiegertochter, die französische Prinzessin Isabelle, als Vermittlerin zu Wallace. Aus dieser Begegnung wird eine Freundschaft, die sich in leidenschaftliche Liebe verwandelt. Doch nicht nur gegen die Engländer hat Wallace zu kämpfen. Auch die schottischen Adligen verfolgen eigene Interessen. Doch ohne ihre Unterstützung kämpft William einen verlorenen Kampf…
(Quelle: iTunes / Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
„Braveheart“ gehört in diese Aufzählung der 90er Jahre Filme, wie zum Beispiel „Terminator 2“ oder „Apollo 13“ oder auch „Jagd auf Roter Oktober“. Für mich selbst wahrscheinlich in Bezug auf Film und Kino eine prägende Zeit, die heute noch mehr oder weniger nachhallt. Zumindest in Erinnerungen, denn die Muster und Konzepte innerhalb der Werke haben sich zwar ebenfalls weiterentwickelt, doch sind sie im groben noch vergleichbar zu dazumal. Heute stehen eben andere Titel drauf und das Design ist anders. „Braveheart“ ist in vielerlei Hinsicht ziemlich besonders, gar einzigartig. Denn so wurde in einem Film selten derart hochwertig und brutal, martialisch kriegerische Auseinandersetzungen im Kampf Auge in Auge dargestellt.

Doch damit nicht genug, denn der barbarische Irrsinn wird gekonnt und unheimlich stimmungsvoll flankiert von einer wunderbaren aufkeimenden Liebe, die dann wider jeder Erwartung brutal und jäh endet. Ab diesem Augenblick, diesen Moment wird „Braveheart“ fies. Ungemein hohe Rachegelüste müssen befriedigt werden, und so geht Hauptfigur Wallace extrem rigoros und zielstrebig vor. Da er so dermaßen emotional wirkungsvoll überzeugt und seine Gegenüber für sich gewinnt und Mel Gibson wirklich großartig spielt, gebührt diesem Film hoher Respekt und großes Lob. Fabelhaft erzählt und handwerklich brillant gesponnen. Ein fantastisches Stück Kino. Überzeugend sind ebenfalls alle relevanten Rollen besetzt! Das trägt zur Stimmung bei.

[Technik]
Kommen wir zu dem Aspekt, der jeden interessieren wird, der mit dem Kauf liebäugelt. Denn vorher anschauen kann man hier ja bekanntermaßen nur den Trailer oder im schlechteren Fall einen kurzen Schnipsel aus einer beliebigen Szene des Titels. „Braveheart“ kann sich in dieser iTunes Download-Fassung sehen lassen. Nahezu brillante Konturenzeichnung und ein hoher Detailreichtum umsorgen den HD-Fetischisten mit ordentlicher Handwerkskunst. High Definition ist angesagt und wird entsprechend auch eingehalten, und zwar von einem 1080p-Transfer mit einem Seitenverhältnis von 2.35:1. Gut gesättigte Farben ergeben einen ausreichend plastischen Eindruck und die Kompression verläuft ebenfalls sehr gut.

Alles in allem kann man mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein, da sich auch die musikalische Begleitung ans Geschehen anpasst und teils ordentlich hochfährt, sehr gut gemacht, auch qualitativ aus dem Blick eines Technik-Puristen. So gibt es tolle Effekte in den martialischen Schlachten, sehr ruhige, feine und romantische Momente, in denen es auf die notwendigen Feinheiten ankommt. Auch dies wird praktisch mit Bravour abgearbeitet. Wer arbeitet hier etwas ab? Zwei Dolby Digital 5.1-Soundtracks in den Sprachen Englisch und Deutsch. Untertitel: Niederländisch, optional.

[Fazit]
Ich gestehe, dass mich „Braveheart“ damals irgendwie schwer berührt hat. Natürlich ist der Film in seiner Feierei der Selbstjustiz brutalster Art und Weise zwar intensiv, doch auch ehrlich und einfach sehr direkt eben. Da fliegen die Fetzen und dann entwickeln sich neben den politischen Gefilden noch Gefühle zwischen zwei der beteiligten Parteien. Irre, sehr toll umgesetzt, arg traurig. Der rund 20 Jahre junge Titel (mir kommt es wie gestern vor) weist eine Laufzeit von gigantischen 178 Minuten auf. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren laut FSK. Die hier getestete High Definition Version aus dem iTunes Store ist 6,93 GB umfassend. Aktuell erhältlich zu einem Preis von 8,- Euro. Als Cineast muss man diesen Film natürlich gesehen haben. Einige Extras runden das Angebot positiv ab (zB. Entstehung des Films, Internviews, …)

Andre Schnack, 08.07.2014

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★★☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★★☆