Breaking Bad – Staffel 3

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Es geht weiter. Und kocht Walt’ wieder? Nur eine der zahlreichen Fragen, die noch nicht beantwortet sind. Und klar ist auch, dass sich vermutlich ebenso viele neue Fragen stellen werden. „Breaking Bad – Staffel 3“ entstand 2010 infolge der sehr erfolgreichen ersten beiden Staffeln und erzählt die Geschichte des mittlerweile auf dem Wege der Besserung befindlichen Chemielehrers und aufsteigenden Kriminellen Walter White. In den führenden Rollen sehen wir Bryan Cranston, Aaron Paul sowie Anna Gunn. In Summe machen 13 Episoden die gesamte dritte Staffel aus. Ich war sehr angetan von der bisherigen Erzählung der TV-Serie, die als eine der erfolgreichen TV-Produktionen aller Zeiten gilt. Also weiterlesen und lernen, wie die iTunes Version ausschaut.

[Inhalt]
Nach zweifacher Emmy-Auszeichnung 2010, „Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie“ für Bryan Cranston und „Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie“ für Aaron Paul, meldet sich die Serie „Breaking Bad“ mit der kompletten dritten Staffel zurück, die von der Los Angeles Times als „beste Fernsehserie“ gefeiert wurde.

Sein Krebs scheint besiegt, doch Chemielehrer und Meth-Produzent Walter White (Cranston) kommt nicht zur Ruhe. Seine Frau (Anna Gunn) hat die Scheidung eingereicht, sein Schwager von der Drogenbehörde (Dean Norris) will ihn hochgehen lassen und ein mexikanisches Drogenkartell fordert seinen Kopf. Obwohl sein Familienglück auf dem Spiel steht, fädelt Walt einen Deal ein, der ihn reich machen wird, wenn auch zu einem schrecklich hohen Preis.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Besser wird es nicht. Denn nach und nach, das wird bereits gen Ende der zweiten Staffel absehbar, verändert sich der gute Walter in einen weniger guten Walter. Denn das Lügenkonstrukt muss ordentlichen Belastungen standhalten und Walter kämpft gegen innere Strömungen und schlichtweg, so meine Interpretation, auch gegen die Gier. Im weiteren Verlauf der spannend gehaltenen Geschichte steigt nun auch weiter der Headcount. Und das nicht ohne Folgen. Die Veränderung von Walter und die stilvoll gehaltene und toll erzählte Geschichte bindet Episode für Episode und schuf eines der Serien-Phänomene der letzten Jahre.

[Technik]
„Breaking Bad“ geht in die dritte Runde, und hier in Form einer iTunes-Download Reihe. Das visuelle Geschehen wird weitgehend den Anforderungen gerecht und erfüllt das Publikum mit Zufriedenheit beim Anblick des 1.78:1-Transfers in 1080p-Aufnahmen. High Definition sollte so sein und die Episoden erfüllen allesamt die an sie gestellten Anforderungen. Das Niveau der Standard Definition-DVDs wird deutlich übertroffen. Kontrast, Farben und ihre Wirkung sowie die Bildruhe befinden sich auf einem höheren Detail- und Abbildungslevel. Auch gibt es weniger Rauschen und eine sauber gezogene Kontur zwischen den Farben der Bildelemente. An Kompressionsartefakten störte ich mich nicht.

Mittlerweile gibt es eine ganze Deluxe Edition der dritten Staffel, bei der sich weitere Inhalte Huckepack befinden. Hier ist das noch anders und wir nehmen Vorlieb mit einem deutschsprachigen Dolby Stereo-Soundtrack. Wenig spektakulär und feinsinnig in seiner Aussteuerung, sowie eher flach und schmal in der Weite und Räumlichkeit. Das war erwartungsgemäß und steht somit nicht sonderlich zur Debatte. Die groben Erfordernisse kann der Sound befriedigen, richtig toll findet man das alles hier aber nicht. Untertitel: Fehlanzeige.

[Fazit]
Ich bin und bleibe Fan. Denn hier, bereits nach über 20 Episoden, bin ich nach wie vor oftmals gespannt wie ein Flitzebogen, wenn es darum geht, die Story von „Breaking Bad“ weiterverfolgen zu können. Eine ganz eigene Mixtur aus rabenschwarzem Humor, notwendigem Ernst-Biss und einer ausgesprochen gelungenen musikalischen Begleitung und einem guten Schnitt, ist es die bizarre Geschichte und ihr skurriler Verlauf. Hier in 13 Episoden zu jeweils rund 45 Minuten. Eine Gesamtspieldauer von knapp 9,75 Stunden. Die Altersfreigabe der Downloads aus dem Apple iTunes-Store beläuft sich auf ab 16 Jahren. Die einzelnen Dateien sind jeweils keine 2 GB groß. Extras oder andere Special sind in dieser getesteten Fassung nicht dabei.

Andre Schnack, 20.01.2015

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆