Cars 2 (inkl. 3D Version)

Animation/Action/Comedy
Animation/Action/Comedy

[Einleitung]
„Cars 2“ – Freude bäumt sich in mir auf, als ich den Titel lese. Wie schön, es ist Vorweihnachtszeit, alles scheint zu passen. „Cars 2“: Mit hoher Wahrscheinlichkeit einer der technisch hochwertigsten Filme, die es heutzutage vorzufinden gibt. Wer will da nicht mit dabei sein, ganz vorne? Pixar steckt dahinter, das sind die pfiffigen Köpfe hinter großartigen Filmen wir „Toy Story“ oder aber dem ersten Titel der beiden „Cars“-Filme. Denn der erste Film, 2006 im Kino gelaufen, ist immerhin auch schon wieder knappe 5 Jahre alt, heute in 2011, als der Nachfolger erscheint. Stellt sich die Frage, ob Pixar mit dem „Cars“-Nachfolger den richtigen Zubringer gewählt hat, oder sichndoch am Ende für die falsche Abfahrt entschieden hat. Regie führten John Lasseter und Brad Lewis.

[Inhalt]
Die Macher von „Findet Nemo“, „Ratatouille“ und „Wall-E“ setzen sich erneut hinters Lenkrad und entführen den Zuschauer mit „Cars 2″ in ein bildgewaltiges Spionage-Abenteuer. Um zu beweisen, dass er das schnellste Rennauto der Welt ist, begibt sich Lightning McQueen mit seinem besten Freund Hook auf eine abenteuerliche Reise rund um den Globus! Im allerersten World Grand Prix tritt er gegen die Rennelite der ganzen Welt an.

Aber der Weg zum Champion ist lang und voller Schlaglöcher! Und auch der liebenswerte Hook erlebt das Abenteuer seines Lebens, als er unwissentlich geradewegs mitten in eine internationale Spionage-Affäre hineingerät. Gemeinsam erleben die zwei Freunde ein explosives Abenteuer in Japan und Europa. Rasante Verfolgungsjagden, viel Humor und fantastisches Bonusmaterial – inklusive dem nie zuvor gezeigten Kurzfilm „Hook hebt ab“ – machen CARS 2 zu einem spektakulären Filmspaß für Groß und Klein!
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Tolle Figuren und eine lustige Geschichte mit turbulenten Passagen und spannenden Momenten für die ganze Familie. Das ist „Cars 2“, nicht mehr und nicht weniger. Natürlich ist der Film – eine komplette Computer-Retorte – ein weiterer technischer Meilenstein. Pixar folgt seinem altbekannten und bewährten Erfolgskonzept. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den beiden Filmen eher marginaler Natur, unabhängig der technischen Wiedergabegüte. Im Kern beschränkt sich die Innovation auf die Wiedergabe-Möglichkeit per 3D-Technologie. Wem das wichtig ist, der erhält mit diesem Werk einen wahrlich gelungenen Eindruck vom aktuellen Stand der technischen Möglichkeiten. Aufbau und Ablauf ähneln den bekannten Stücken und meiden Wagnisse.

Inhaltlich gibt es etliche Bezüge zum vorherigen Film, „Cars“. Auf der anderen Seite hingegen bietet „Cars 2“ ausreichend neue Elemente und ausreichend Abwechslung. Im Grunde dreht sich natürlich alles weiterhin um Autos und Fahrzeuge, die hier allesamt stets personifiziert sind, Augen aufweisen und selbstverständlich sprechen können. So ergeben sich auch Situationen, stets von Komik begleitet, die sich zuweilen einer sehr hohen Atmosphäre erfreuen können. „Cars 2“ steht Teil eins in praktisch nichts offensichtlichem, nennenswertem nach, und dennoch wird nicht der Charme des ersten Films erreicht. Es fehlt an Originalität und hier und dort ein wenig an Zug.

[Technik]
Wie sollte es anders sein, man muss bei der Bewertung bedenken, dass wir es mit einem Film aus dem Computer zu tun bekommen. Dieser hat praktisch keine Fehler, der kennt so etwas nahezu nicht. Da sitzt eine Null wie die nächste und eine Eins eben genau wie eine Eins. So sollte es sein und der wahlweise 2D- oder aber 3D-Transfer umsorgt den Betrachter mit ausreichend üppigen und zahlreichen Bilddetails sowie einer gesunden Kantenschärfe. Oft bietet „Cars 2“ ausreichend Möglichkeiten, um die Muskeln auch bei der Wiedergabe von Farben und Ausleuchtung, kurzum dem Kontrast, zeigen zu können. Im Endergebnis eine gute Wahl, dieser 1080p-Transfer mit einem Seitenverhältnis von 2.40:1. Die Daten gelten für beiden Fassungen (2D und 3D).

Nicht minder hochwertig klingt „Cars 2“ auch. In top-modernen DTS-HD 7.1 gibt es wahlweise deutsche oder englische Sprache an die Ohren. Dann folgen in der Aufzählung noch ein englischer ton in DTS-HD 5.1 und eine deutsche Synchronfassung in DTS-ES sowie einem türkischen Dolby Digital 5.1 EX-Sound. Alle drei Sprachfassungen sind auch optional als Untertitel dem Geschehen hinzu schaltbar. „Cars 2“ bietet erwartungsgemäß einiges an Tempo und Dynamik. Auch kommen zahlreiche Situationen mit hervorragenden Steilvorlagen für tolle Surround-Effekte mit vor. Sie bleiben in den meisten Fällen nicht ungenutzt und begeistern mit viel Klarheit und Räumlichkeit.

[Fazit]
Walt Disney Studios Home Entertainment gewinnt bei der Veröffentlichung dieser umfassenden Version von „Cars 2“ auf der ganzen Linie. Naja, beinahe zumindest. Dort, wo die technischen Finessen des Titels zeigen, was die digitalen Spielereien in sich verbergen können und wie diese visuellen sowie akustischen Stärken wirken, gewinnt das Blu-ray Disc Set ungemein. Inhaltlich hingegen ist der rund 106minutenlange Film zwar für die ganze Familie brauchbar, unterhält und bietet eine gute Zeit. Allerdings fehlt es ihm ein wenig an Schliff und Seele. Das, was die Pixar und ebengleich Disney Titel an und für sich stets auszeichnet. Ausstattung und Umfang:

Disc 1: Blu-ray Hauptfilm + Extras
– Toy Story Toons: Urlaub auf Hawaii
– Kurzfilm: „Hook hebt ab“

Disc 2: Blu-ray Extras
– Ein Blick ins „Cars“ Land
– Zusätzliche Szene: Oktoberfest
– Die Ursprünge von „Cars“
– Kunstgalerien
– Erweiterte Szene mit Audiokommentar: Das Rennen in Tokio
– Alternativer Anfang: „Jagd durch Prag“

Disc 3: Blu-ray3D Hauptfilm + Extra
– Kurzfilm: „Hook hebt ab“

Gewohnt blau ist die kunststoffartige Blu-ray Disc Verpackung, ummantelt von einem anschaulichen Pappschuber, der seinem Publikum das Blu-ray3D Produktmerkmal sowie die Tatsache, dass das Set aus 3 Discs besteht, deutlich macht. Die Materialien sind in Ordnung bis gut. Man lieferte auch hier auf einem gewohnt hohen Niveau seitens Pixar, bzw. Walt Disney Studios Home Entertainment ab. Erscheinungstermin des noch so jungen Titels war der 1. Dezember. Mit rund 25,- Euro bekommt der Käufer recht viel für sein Geld. Die Altersfreigabe liegt bei ab 0 Jahren. Also, „Cars“-Fans, aufgepasst.

Andre Schnack, 19.12.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: