Casino Royale (2006)

Action/Adventure/Thriller
Action/Adventure/Thriller

[Einleitung]
Wer James Bond mag, dem wird auch „Casino Royale“ ein Begriff sein. Denn dieser Titel gehört nur mehr oder weniger zu den „offiziellen“ Bond-Filmen und wird als jüngstes Bond-Werk dennoch rezitiert. Regisseur Martin Campbell fertigte 2006 das aktuellste Abenteuer des britischen MI6-Agenten Bond, James Bond. Oder auch 007 in Kurzform. Zeitgleich erlebte Daniel Craig sein Debut als Ian Flemings Geheimagent-Figur. Das Drehbuch entstand aus der Zusammenarbeit von Neal Purvis, Robert Wade und Paul Haggis. In weiteren Rollen erblicken Eva Green, Mads Mikkelsen, Judi Dench, Jeffrey Wright und Giancarlo Giannini das Antlitz der Kameralinse. Diese Blu-ray Version des Films erscheint aus dem Angebot von Sony Pictures Home Entertainment und wir schauten genauer hin.

[Inhalt]
„Casino Royale“ stellt James Bond vor, bevor er seine Lizenz zum Töten erhielt. Doch dieser Bond ist keineswegs weniger gefährlich, und nach zwei professionellen Anschlägen innerhalb kurzer Zeit wird er in den „00″-Status befördert. „M“ (Judi Dench), die Chefin des britischen Secret Service, schickt den soeben beförderten 007 auf seine erste Mission, die ihn nach Madagaskar, auf die Bahamas und schließlich nach Montenegro führt, wo er Le Chiffre gegenübersteht, einem rücksichtslosen Finanzier, der von seiner Kundschaft aus dem Terroristenmilieu bedroht wird und nun bei einem Pokerspiel im Casino Royale seine Kasse aufzufüllen versucht.

„M“ unterstellt Bond dem wachsamen Auge der Finanzbeamtin Vesper Lynd. Zunächst zweifelt Bond an Vespers Fähigkeiten, doch während die beiden gemeinsam diverse Gefahren meistern, wächst sein Interesse an ihr. Dann treffen Le Chiffres Gerissenheit und Grausamkeit die beiden Agenten auf eine Weise, die Bonds Erwartungen übersteigt, und er lernt seine wichtigste Lektion: Vertraue niemandem!
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Wir können festhalten, dass wir es mit einem sehr sportlichen und actiongeladenen Bond zu tun bekommen. Klar ist auch, dass jeder etwas finden wird, an dem man herummäkeln kann. Schließlich handelt es sich um das erste Bond-Abenteuer, dass a.) nach rund 35 Jahren James Bond und b.) neu aufgelegt wird. Eigentlich handelt es sich um ein Remake, allerdings ist es eine Herausforderung, dies nach so langer Zeit im Rahmen des heutigen Kinoumfelds umzusetzen. Diese Mission hingegen gelang sehr gut, handwerklich braucht sich dieser Thriller nicht zu verstecken, er ist schick, schnell und bringt uns einen neuen Bond-Darsteller auf die Leinwand: Daniel Craig.

„Casino Royale“ besticht durch seine stilistische Inszenierung und reiht sich damit mehr oder weniger nahtlos in den Bond-Style ein. Eine gut und temporeich erzählte Story begeistert durch zahlreiche (teils recht abgedrehte) Situationen, welche nicht immer dem Realismus frönen, jedoch für Spitzen-Unterhaltung sorgen. Im Verlauf der Geschichte festigen sich die an für sich von Beginn an klaren Motive der verschiedenen Figuren, ohne dabei Ideenreichtum und Überraschungsmomente des Films zu zerstören. So verbleibt der Story ausreichend Stoff und Innovationskraft.

[Technik]
„Casino Royale“ ist richtig großes Kino, zumindest was die technische Umsetzung des Bilds betrifft. Der anamorphe Breitbild-Transfer erfolgt im Seitenverhältnis 2.40:1 und es handelt sich um ein full HD Geschehen in 1080p. Wenn wir uns den neuesten Bond auf 16:9 so anschauen, dann wird rasch klar, dass diese Disc eine unglaublich gute Qualität aufweist. Die doppelschichtige Blu-ray Disc bietet sehr viel Platz, und James Bond verschlingt ihn auch. Jede Szene, egal ob schnell und dynamisch oder aber ruhig und dialogstark besticht durch eine unglaubliche Kantenschärfe und einen hohen Detailgrad. Immer wieder fällt eine gewisse künstliche Verfremdung auf, sie zählt als „Absicht“. Plastische Bilder, hoher Detailgrad und eine absolute Fehlerfreiheit – so muss ein Bild aussehen.

Tontechnisch lässt sich der Doppelnull-Agent keinesfalls lumpen. „Casino Royale“ bietet Dolby Digital 5.1-Ton in wahlweise deutscher oder englischer Sprachfassung. Ferner gibt es wahlweise auch noch einen unkomprimierten PCM 5.1-Sound mit der deutschen Synchronfassung auf der Disc vorzufinden. Untertitel können in Deutsch, Englisch und Türkisch optional hinzu geschaltet werden. Sinnvoll platzierte Surround-Effekte schaffen ein dynamisches und räumliches Klangerlebnis. Immer wieder bringen einen die akustischen Finessen zum Staunen, wobei ein gesunder Tiefen- und Höhen-Umfang selbstverständlich erscheint. Leider erklingen die Sprachausgaben hin und wieder spürbar zu leise.

[Fazit]
Technisch können wir abschließend nur lobende Worte finden. „Casino Royale“ bietet wirklich erstklassigen Ton und ein erstklassiges Bild. Auf der Laufzeit von rund 144 Minuten zeigt uns diese einseitige und zweischichtige Blu-ray Disc (Fassungsvermögen: 50 GB), wie eine gute Blu-ray Erscheinung auszusehen hat. Vom Design her gestaltet sich die Navigation sehr unspektakulär und simpel. Neben den Einstellungsmöglichkeiten und einer Kapitelanwahl haben wir es auch noch mit folgenden Bonusmaterialien zu tun:

* Daniel Craig wird Bond
* James Bond: For Real
* Bond Girls Are Forever: Im Club der Bond Girls,
Die Bond Girls der 70er & 80er,
Bond Girls – Die neue Generation
* Musikvideo: Chris Cornell „You Know My Name“
* Trailer

Die Extras gefallen und verabreichen dem Zuschauer guten Informationsgehalt über die Entstehung des Films. Allerdings ist die Qualität dabei zuweilen etwas niedrig. Wen das nicht stört, der erfreut sich an großartigen Hinter-den-Kulissen-Aufnahmen und einigen gelungenen Einblicken. Die Disc ist bereits seit dem 23. März 2007 im Handel erhältlich, sie ist freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren. Kostenpunkt: um die 20,- Euro. Aufgepasst, James Bond-Fans, diese Disc nicht entgehen lassen!

Andre Schnack, 30.07.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: