Charley’s Tante (1963)

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Neben Charles Chaplin und Laurel & Hardy-DVDs kommen von Kinowelt Home Entertainment auch einige Discs heraus, die typische Heinz Rühmann-Filme enthalten. Und zu diesen Scheiben zählt auch die DVD „Charleys Tante“. Der Film aus dem Jahr 1954 lockt mit guten Darstellern und viel Komik, das Zugpferd des Streifens wird zweifelsohne von Herrn Rühmann verkörpert. Wir waren gespannt, wie sich der alte Film auf dem neuen Medium gibt und betrachteten die Code2-Disc genauer.

[Inhalt]
Als Dr. Dernburg (Heinz Rühmann) die charmante Charlotta Ramirez (Hertha Feiler) kennenlernt, verliebt er sich auf der Stelle in sie. Er kann ihr jedoch nicht näherkommen, da er noch seinen jüngeren Bruder Ralf (Claus Biederstaedt) besuchen muss. Dieser wohnt zusammen mit seinem Freund Charley (Walter Giller) in einer Junggesellenwohnung. Und in diese Bude haben sie für den Abend zwei hübsche Schwedinnen eingeladen. Den moralischen Bedenken der wohlerzogenen Ulla (Elisa Loti) und Britta (Ina Peters) begegnen sie, indem sie den Besuch von Charleys Tante aus Brasilien ankündigen. Leider sagt die Tante ab – und so schlüpft Dr. Dernburg in Damenkleider und mimt als Charleys Tante den Aufpasser. Die Party ist in vollem Gange, als Charleys Vater (Paul Hörbiger) auftaucht. Er hat Tante Carlotta seit über 30 Jahren nicht mehr gesehen. Aber der Schwerenöter erliegt ebenso dem Charme der „falschen Tante“ wie auch Niels Bergström (Hans Leibelt), der sich Sorgen um seine Tochter Ulla macht. Plötzlich steht die tatsächliche Tante Carlotta Ramirez vor der Tür – das Chaos nimmt seinen Lauf…

[Kommentar]
Mit der DVD „Charleys Tante“ findet ein deutscher Klassiker seinen Weg aufs aktuelle Medium DVD. Der Film findet an einem einzigen Tag, bzw. Abend statt und weist nicht gerade eine tiefgründige Hintergrundgeschichte auf. Dafür gibt es einen Heinz Rühmann in einer Glanzrolle! Anfänglich noch als wohlhabender Geschäftsmann, später dann als verrücktes Frauenzimmer unterhält er das Publikum und ist das absolute Zugpferd der Komödie. Mit diesem Film konnte er sein komisches Talent beweisen und verhalf dem sonst sehr einfachem Film zum vollen Erfolg. Mit seiner Ehefrau Hertha Feiler an Seite führt Heinz Rühmann wahrlich als Tante Charley einen Angriff auf die Lachmuskeln. In lustigen Kostümen jagt ein lustiger Spruch den nächsten – und diese sind zeitlose dazu, unterhalten heute ähnlich gut wie vor 45 Jahren. Wie schon erwähnt ist das Drehbuch nicht sonderlich ergiebig, doch die Makel des Werks werden zweifelsohne vom Hauptdarsteller wieder wett gemacht. „Charleys Tante“ – eine typische Komödie: Schwindel aus der Not und guten Absichten heraus beschwört gen Ende ein kleines Chaos herauf, das Ergebnis ist einfach köstlich.

[Technik]
Technisch geht es hier zu, wie bei den meisten Filmen hohen Alters auf DVD. Das 4:3-Vollbild kommt im bunten Gewand eines Farbfilms und weist dem Alter entsprechend eine recht natürliche Farbgebung auf. Ebenfalls vermag der Kontrast zu überzeugen, er weist die so typischen Eigenschaften eines 50er-Jahrefilms auf. Selbstverständlich kann die Kantenschärfe und der Grad an Details im Bild nicht mit aktuellen Transfers mithalten, langt aber aus. Glücklicherweise kommt die DVD, bis auf ein leichtes Flackern in einigen Aufnahmen, ohne Störungen jeder Art im Bildbereich aus.

Der Ton der Scheibe klingt erwartungsgemäß unspektakulär und nüchtern. Wiedergegeben über eine deutschsprachige, monaurale Tonspur erklingen Musik, spärliche Geräusche und die klaren Dialoge aus dem Center Speaker der Heimkinoanlage. Der Klang besitzt nahezu keine Weite, besticht aber durch eine gute Qualität der Stimmenwiedergabe und klingt fehlerfrei. Untertitel für Hörgeschädigte wurden der Disc nicht gegönnt.

[Fazit]
Die Kinowelt DVD „Charleys Tante“ beinhaltet eine herrliche Komödie vergangener Tage und glänzt durch einen ausgesprochen guten Hauptdarsteller, nämlich Heinz Rühmann. Inhaltlich auf jeden Fall gelungen, technisch – in Anbetracht des Alters – ebenfalls überzeugend. Auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) befinden sich neben dem 87 minutenlangen Film ferner noch folgende Bonusmaterialien: 6 Trailer weiterer DVDs des Kinowelt-Programms, ein Trailer des Films und eine Dokumentation mit Ausschnitten aus „Heinz Rühmann – Kleiner Mann ganz groß“. Die Ausstattung hätte zwar ruhig etwas üppiger ausfallen können, glänzt jedoch gegen so manch aktuelle Disc eines anderen Anbieters! Der Straßenpreis der DVD liegt zwischen 40,- bis 45,- DM und siedelt sich damit im fairen Bereich an und ist ab dem 27. Juli im gut sortierten Fachhandel erhältlich.

Andre Schnack, 26.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: