Chicken Run – Hennen rennen

Animation/Comedy
Animation/Comedy

[Einleitung]
Sehr gelungen war damals die Stop-Motion-Technik Filmproduktion „Chicken Run – Hennen rennen“ von den Wallace & Gromit Machern Peter Lord und Nick Park. Sie waren beide schon verantwortlich für die Titel „Flutsch und“, „Shaun, das Schaf“ und einigen „Wallace & Gromit“-Werken. Schauspieler treten hier lediglich in Form ihrer Stimme auf, ihnen muss es gelingen den Figuren Leben durch die Stimme einzuhauchen. Kein leichtes Unterfangen. Die Tricktechnik soll wieder großartig sein, und sie war es auch. Stellt sich die Frage, wie „Chicken Run – Hennen rennen“ in High Definition Blu-ray Disc daher kommt und wie die Disc insgesamt abschneidet.

[Inhalt]
Auf Mr. und Mrs. Tweedys düsterer Geflügelfarm herrscht das hühnerverachtende Motto: Wer nichts zum Frühstück beiträgt, endet als Abendessen! Kein Wunder, dass die rebellische Jung-Henne Ginger dieser Hühnerhölle schnellstmöglich entkommen will. Zusammen mit ihren Leidensgenossinnen, der Rekord-Eierlegerin Bunty, der etwas unterbelichteten Babs, dem holländischen Technik-Genie Mac und dem greisen Hahn Fowler, plant sie die Flucht. Doch bisher wurde jeder Ausbruchversuch von der bösartigen Mrs. Tweedy, ihrem tumben Mann oder den gemeingefährlichen Hofhunden vereitelt. Erst als der amerikanische Zirkus-Gockel Rocky unvermittelt im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Hühnerhof landet, reift in Ginger ein genialer Plan: Die Geflügel-Gemeinschaft muss einfach davonfliegen, und Flughahn Rocky soll den anderen das Fliegen beibringen!
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Review auf dvdcheck.de vom 05.02.2001:

„Chicken Run“ ist ein sehr lustiger und unterhaltsamer Film für die ganze Familie. Geschickt wurden die verschiedensten Elemente so zusammengesetzt und verwoben, dass für jedermann etwas dabei ist, was den Film sehenswert macht. Die Animation selbst gelang sehr schön, es macht Spaß den bewegten Knetmassen zuzuschauen, wie sie in den verschiedenen, lustig und ansehnlich gestalteten Sets herumwandern. Nebst der visuellen Leistung gibt es auch eine tolle Akustik, die passende Film-Musik und die gelungene Synchronisation – in englisch und deutsch – gefällt ebenfalls.

Es wurden gute Sprecher für die verschiedenen Charaktere ausgewählt. Kern des Streifens ist jedoch sein Charme und der Witz. „Chicken Run“ ist lustig zum einen durch die witzigen Figuren und Situationen, aber auch zum anderen durch die intelligente Geschichte und die humorvollen Dialoge. Wer Lust auf eine Art „Gesprengte Ketten“ mit Knet-Hühnern hat, wird hier bestens unterhalten. Der Film ist übrigens der erste Spielfilm mit der Länge eines selbigen, zuvor haben Nick Park und Peter Lord vor allem mit Kurzfilmen (Wallace & Gromit) für Aufsehen gesorgt. Einfach gelungen.

[Technik]
Der Transfer erfolgt im Format 1.78:1 und in vollen 1080p/24 Bildern. Das 16:9-Geschehen wirkt von Beginn an sehr scharf und detailliert, was sich im weiteren Verlauf des Films bestätigt. Nur selten wirken die Bewegungsabläufe ein wenig zuckelig und ruckelig, was den Spaß bei der Ansicht jedoch gar nicht merklich stört. Und so genießen wir neben kontrastreichen und ausreichend intensiven Farben und einer gelungenen Plastizität auch einen adäquaten Schärfegrad und eine gelungene Grundierung. Rauschen tritt ebenfalls nicht auf und das Bild erfreut sich einer hohen Fehlerfreiheit. Auch gibt es keine Kompressionsartefakte vorzufinden.

Der Ton von „Chicken Run“ erfolgt im Format DTS HD in 6.1 Kanälen. Das ist mehr als ordentlich, es sind die Sprachfassungen Deutsch und Englisch vorzufinden. In den beiden vorgenannten Sprachfassungen sind auch Untertitel auf der Disc vorhanden. Auf was es hier ankommt ist die Sprachausgabe, und sie ist sehr gut zu verstehen. Egal, ob die Musik dabei mal ansteigt oder auch die Effekte auf den hinteren Kanälen ein paar Eskapaden fahren. „Chicken Run“ ist recht dynamisch und kann auch tontechnisch überzeugen, jedoch nicht begeistern, dafür fehlt es ein wenig an Weite und Schliff.

[Fazit]
Zum Einsatz kam hier eine einschichtige und einseitige Blu-ray Disc mit 25 GB Fassungsvermögen. Die BD25 verfügt über eine gute technische Abbildung und weist einen inhaltlich guten und vor allem sehr unterhaltsamen Titel auf. Jener verrinnt binnen 84 kurzweiligen Minuten sehr rasch. Wie erfreulich dann noch festzustellen, dass noch weitere rund 78 Minuten an Laufzeit für das enthaltene Bonusmaterial anfallen. Es setzt sich zusammen aus den folgenden Features:

– Audiokommentar mit Peter Lord und Nick Park
– Making Of Chicken Run
– The Hatching of Chicken Run
– 3 Featurettes, Besuch am Set
– die Musikaufnahmen
– Ingolf Lück im Tonstudio
– Synchronarbeiten mit Mel Gibson
– versch. Trailer, Teaser und TV-Spots

Die Extras sind allesamt gelungener Güte und technischer Umsetzung. Wenngleich es sich bei allen Features um Standard Definition Technologie handelt, so kann man wirklich zufrieden sein. Wer also humorvoll und auch umfangreich unterhalten werden will, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Wer keine Animationen dieser Natur mag, den kann wahrscheinlich auch nicht das Wende-Cover bekehren. Erscheinungstermin ist der 24. September, der Preis liegt bei unter 15,- Euro und die Altersfreigabe bei ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 18.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: