Cinderella

Animation/Family
Animation/Family

[Einleitung]
Ein Klassiker unter den Meisterwerken des Walt Disney? Nur einer? Natürlich gibt es gleich zahlreiche Titel an dieser Stelle zu nennen, ganz sicher dabei sein muss jedoch auf jeden Fall auch der 1950 abgedrehte „Cinderella“. An ihm arbeiteten auch gleich drei Regisseure, namentlich genannt: Clyde Geronimi, Wilfred Jackson und Hamilton Luske; aufzuzählende Schauspieler gibt es nicht. Buena Vista Home Entertainment veröffentlicht diesen einzigartigen Film in Form einer komplett überarbeiteten und restaurierten Special-Edition. Wir konnten uns ein Bild machen und geben Kunde über die Leistungen dieses bereits 55 Jahre alten Zeichentrick-Films.

[Inhalt]
Das liebenswürdige Mädchen Cinderella träumt von ihrem Märchenprinzen. Doch viel Zeit dazu hat sie nicht, da sie ihrer Stiefmutter und deren boshaften Töchtern als Magd dienen muss. Ihr größter Traum wäre es, wenn sie zum Ball des Prinzen gehen dürfte. Da kommen ihr die lustigen Mäuse Jacques und Karli zu Hilfe – und mit einer großen Portion Bibbidi-bobbidi-boo-Zauber der guten Fee versuchen sie, Cinderellas größten Herzenswunsch wahr werden zu lassen.
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
„Cinderella“ gehört mit Sicherheit zu den erfolgreichsten Disney-Filmen, wenngleich der Titel bereits über 50 Jahre reifte. Wir haben es mit einer liebevollen und herzlichen Geschichte zu tun, durch die sich die ersten – und auch farbigen – Disney-Animationswerke auszeichneten. Diese Feststellung alleine bringt jedoch keine Aussage über einen Vergleich mit aktuellen Filmen. Denn mit Sicherheit bietet die Story und Umsetzung einiges an Faktoren, die zur heutigen Kino-Produktion stark abweichen oder durch den zeitlichen Unterschied ganz einfach anders sind. Im Kern der Story werden wir gar nicht großartig überrascht, denn es geht wie in manchen Disney-Geschichten um einen Außenseiter, der sich behaupten muss und dabei auf gute Freunde bauen kann. Letztlich steht ein Happy-End als Abschluss und doch gibt es sehr rührende und schöne Momente im Film.

Damit ist nicht zu viel verraten und jedem interessierten Fan und Freund der angenehmen Familien-Unterhaltung wird ausreichend Abwechslung und Unterhaltung verabreicht. Wer hingegen ein Wunder an Überraschungskunst und Innovation erwartet ist mit den falschen Vorstellungen an „Cinderella“ herangetreten. Seitens der technischen Umsetzung kann der Film in einem noch nicht erreichten Qualitäts-Niveau auftrumpfen. Farben, Umgebung, Animationen wirken sehr hochwertig und erstaunlich frisch – das Ergebnis einer aufwendigen und erfolgreichen Restauration. Aus heutiger Sicht wirkt so manch eine Szene etwas altbacken, die Gesangseinlagen gefallen eventuell nicht jedermann, aber so ist das nun einmal, wenn man sich mit einem 50 Jahre alten Film beschäftigt.

[Technik]
Die Bild-Qualität zeigt sich wahrlich hochwertig, gar vorbildlich. Es scheint, als wäre das halbe Jahrhundert praktisch spurlos an dem Transfer vorbei gezogen. Doch die knackigen Farben und der gelungene, harmonische Kontrast sind die Folgen einer intensiven Überarbeitung. Und so erreicht das 4:3-Vollbild (1.33:1) eine sehr gute und plastische Wirkung. Immer wieder zieht einen das modern wirkende Bild in den Bann und lässt alter und Produktions-Technik vergessen. Das aufgrund der damaligen Mittel keine referenzähnliche Kantenschärfe entsteht muss abschwächend bewertet werden, genau wie der nicht immer ausgeprägte Grad an Details. Technisch betrachtet holte man das bestmögliche Ergebnis aus der Vorlage und erstaunt den Betrachter mit einer visuellen Darbietung, über die selbst nicht jeder aktuelle DVD-Film verfügen kann. Kompressionsartefakte oder Störungen treten praktisch gar nicht auf.

Das „Cinderella“ nun im Mehrkanalton-Format Dolby Digital 5.1 daher kommt hätte niemand erwartet, schließlich bietet der Titel auch keine sonderlich großen Potenziale. Doch auch hier wird der Betrachter eines Besseren belehrt und seine Erwartungen übererfüllt. Es befinden sich auf der Disc eine deutsche 5.1-Tonspur und der englische Originalton per 5.1-Dolby Soundtrack im „Disney Enhanced Home Theatre Mix“. Beide Tonspuren gefallen auf Anhieb, lassen das Alter des Films jedoch nicht ganz in Vergessenheit geraten. Sprechen die Figuren, so beansprucht der Ton den Center-Speaker, Musik hingegen erklingt räumlich, wie auch einige Hintergrund- und Umgebungsgeräusche. Untertitel können optional in 5 Sprachen hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Buena Vista Home Entertainment und Disney gelang mit dieser DVD ein guter, großer Wurf. Insbesondere die Disney-Fans und Sammler der Filme freuen sich über eine solch rundum positive Erscheinung eines wahren Klassikers, dessen Leistung 1950 mehrfach Oscar-nominiert wurde. „Cinderella“ der Hauptfilm befindet sich auf der ersten der beiden einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) und besitzt eine sehr überschaubare Laufzeit von rund 72 Minuten. Der Titel kommt ohne Altersbeschränkung daher und wir auch Kindern Freude bereiten. Die einfach zu navigierenden Menüs der Discs bieten insgesamt zusammengefasst folgendes Bonusmaterial:

* ESPN-Sport-Karrieren: Vom „Aschenputtel“ zum Superstar
* Musik-Video „ A Dream Is A Wish Your Heart Makes“
* Musik-Video „ Every Girl Can Be A Princess“ mit den Disney Prinzessinnen
* Trailershow
* „Die Welt der königlichen Hoheiten“
* DVD-ROM-Spiel: Leben wie eine Prinzessin
* Spiel: Tanzstunde für Prinzessinnen – zu spielen mit der DVD-Fernbedienung
* Von einer Magd zur Prinzessin – das „Making Of“ von Cinderella (OmU)
* An Walts Tisch: Eine Hommage an Disneys „Nine Old Men“ (OmU)
* Laugh-O-Gram von 1922: Cinderella (OmU)
* Was wer wenn? Die Cinderella, die es fast gegeben hätte
* Auszug aus „The Mickey Mouse Club“ mit Helene Stanley
* Unveröffentlichte Musikszenen (OmU)
* Cinderella and Perry Como – die musikalische Premiere im Fernsehen (OmU)

OmU steht für „Originalton mit Untertiteln“ und bedeutet, dass ein Großteil der Bonusmaterialien im englischen Originalton, deutsch untertitelt vorliegt. Die Extras setzen sich auf verschiedensten Bereichen zusammen und gefallen dem Betrachter, laden ihn in die Welt von „Cinderella“ ein und geben sich mit zahlreichen informativen Materialien bestückt. Diese Special-Edition kann man drehen und wenden, sie weist praktisch keinerlei nennenswerte Makel auf und bildet in sich ein geschlossenes, gut aufgebautes Unterhaltungs-Erlebnis auf. Das charmante Märchen kann seit dem 27. Oktober geliehen und erworben werden. Eine wirklich gute DVD!

Andre Schnack, 10.11.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: