Clever & Smart

Action/Adventure/Comedy
Action/Adventure/Comedy

[Einleitung]
Als millionenfach verkaufter Comic feierten die beiden schusseligen Geheimagenten Clever & Smart riesige Erfolge. Die lustig gezeichneten Comics von Zeichner Ibanez wurden von Regisseur Javier Fessert auf die große Leinwand gebracht. Zielsetzung war natürlich eine Comedy als Wiedersehen mit dem deppigen Duo Clever & Smart im Realfilm-Stil. Was daraus geworden ist kann weiter unten nachgelesen werden. In den Hauptrollen des Titels sehen wir Benito Pocino, Pepe Viyuela und Dominique Pinon. Diese DVD erscheint aus dem Programm der universumfilm und wird konnten uns ein genaueres Bild über die Leistungen des 2003 in Spanien abgedrehten Films, die Technik und die Ausstattung.

[Inhalt]
Doktor Bakterius (Janfri Topera) hat die gefährlichste Waffe aller Zeiten erfunden: den DDT (Demoralisator Der Truppen)! Es ist eine Art Strahlenkanone, die ihre Opfer nach Beschuss eine Zeit lang total willenlos und friedfertig macht. Und genau diese Wunderwaffe ist Dr. Bakterius gestohlen worden und gerät in die Hände eines irrsinnigen Diktators (Paco Sagarzazu), der keinerlei Skrupel hat, die Erfindung für seine kriminellen Machenschaften einzusetzen. Die Aufregung beim TIA (Transinternationaler Agentenring) könnte nicht größer sein. TIA-Geheimdienstchef Mister L (Mariano Venancio) ist sich ganz sicher: Wenn er diese Erfindung jemals zurückbekommen will, kann er keinesfalls auf seine Agenten Clever (Benito Pocino) und Smart (Pepe Viyuela) vertrauen. Deshalb setzt Mister L auf Agenten-Outsourcing. Die beiden kriegen aber schnell Wind davon, dass der TIA einen großspurigen und vorlauten Detektiv (Dominique Pinon) engagiert hat, um den DDT-Fall zu lösen. Doch da hat Mr. L seine Rechnung ohne Fred Clever und Jeff Smart gemacht…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Realverfilmungen bekannter Comic-Vorlagen sind immer so eine Sache. Die Welt in den Comics zeigt sich meist von einer weitaus einfacheren Seite, die oftmals aufgeweichten physikalischen Gesetzen unterliegt. In diesen finden die Charaktere nicht zwangsläufig ihr Ableben wie es in der „richtigen“ Welt der Fall wäre. Und genau dies ist natürlich auch die Schwierigkeit bei einer Umsetzung von „Clever & Smart“, denn in ihrer Comic-Herkunft zeigen sie sich extrem robust gegenüber körperlicher Gewalt und haben eigentlich immer etwas lustiges, situationsbedingtes zu sagen. Sie verwandeln sich und setzen Vernunft und Verstand oftmals außer Kraft inmitten ihrer Ermittlungen.

Dem spanischen Publikum gefiel die technische Umsetzung offenbar sehr gut, eventuell sagte ihnen auch der Rest des Transports in das Realfilm-Segment zu. In anderen Ländern hingegen reagierte der Film auf Ablehnung, es herrschte der Tenor, das er nicht funktionieren würde. Letztlich war ich als Betrachter besonders gespannt auf den Stil der Inszenierung, die Effekte und ich fragte mich, wie wohl bestimmte Dinge des Comics umgesetzt worden sind. Technisch betrachtet befindet sich der Film auf einem angenehmen Level. Dies gilt auch für die Ausstattung: Kostüme und Sets gefallen. Beim Einsatz der Darsteller achtete man durch Maske und entsprechende Computer-Effekte auf Detailgenauigkeit und fand für die Schlüsselrollen jeweils einen würdigen Vertreter.

Seitens der Story rührt der größte Kritikpunkt. Zwar gerät sie vor Aufregung um die technische Umsetzung und vor lauter warten auf einen guten Gag ein wenig ins Hintertreppchen, doch ganz vergessen haben wir sie nicht. Wo die nicht allzu häufigen Effekte aus dem Computer und die musikalische Untermalung noch durchgehen, dort versagt die Geschichte um ganz einfache Dinge dann doch. Sie hätte mehr Witze vertragen können, ein wenig mehr Tiefe hätte dem ganzen Gesamtkonstrukt spürbare gut getan.

[Technik]
Der Film mit dem Originaltitel „La gran aventura de Mortadelo y Filemón“ wartet mit einem anamorphen Breitbildtransfer im Format 1.85:1 auf und füllt das 16:9-Potential effizient aus. Der Transfer spiegelt die Absichten der Macher wider und erfreut den Betrachter mit einem sehr satten und kontrastreichen Farbumfang. Hier legte man sogar so intensiven Wert auf Kontrast und Farben, dass beide Bereiche deutlich zum Übersteuern neigen. Aufgrund der poppig-bunten Comic-Vorlage als Absicht und Stilmittel zu bewerten. Der Schwarzlevel zeigt sich ebenfalls sehr gründlich, was zum Verschwinden einiger kleinerer Bilddetails führt. Bestimmt keine Absicht und dennoch wahrzunehmen: die Kantenschärfe, die sich nur auf einem mittleren Level befindet. Störungen oder Verunreinigungen bleiben aus, Kompressionsartefakte treten nur gelegentlich auf.

„Clever & Smart“ sollten aufgrund der gebotenen Action in den Comics über ausreichendes Potential beim Einsatz im Mehrkanalton-Segment zeigen. Dessen wurde jedoch nur bedingt beim Abmischen des Dolby Digital 5.1-Tons in den Sprachen Deutsch und Spanisch bedient. Einige Momente voller Action gibt es, dann versucht sich die gebotene Akustik auch an Räumlichkeit und Dynamik. Die Ergebnisfindung hingegen fällt dann weniger spektakulär als möglich aus. Nur selten kommen die hinteren Kanäle zum Einsatz und es ertönt ein gesättigter Bass im Raum. Sprachausgabe und musikalische Einsätze bilden beide Tonspuren adäquat ab. Optional können zum Ton spanische oder deutsche Untertitel für Hörgeschädigte hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Der wohlmöglich erwartete Erfolg stellte sich bei „Clever & Smart“ – zumindest auf dem internationalen Filmmarkt – nicht ein. Die Erwartungen waren zu hoch, was die Fans betrifft. Auf der anderen Seite war das Publikum, welches sich weniger vertraut mit der Comic-Vorlage zeigt, irgendwie noch nicht bereits für den Film. universumfilm bringt uns den Titel „Clever & Smart“ in dieser technisch angenehmen 2-DVD Ausgabe. Auf der ersten Disc, einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) findet die ungeschnittene Originalfassung des Films Platz, die zweite Disc, ebenfalls eine DVD des Typus 9, enthält hingegen die Kinoversion des Titels. An Bonusmaterial gibt es folgende Features insgesamt vorzufinden:

* Making Of „Clever & Smart“
* Featurettes
* Hinter den Kulissen
* Deleted Scenes
* Internationale Trailer
* Bildergalerie
* Kinofassung
* Demo PC-Game
* DVD-ROM Part

Das Material zeigt sich nicht sonderlich substanzreich, füllt jedoch eine Laufzeit von rund 96 Minuten. Das Making Of und die Hinter den Kulissen-Berichte spenden einen gelungenen Einblick in die Entstehung des Titels und die technischen Fragestellungen, denen sich die Macher im Gestaltungs-Prozess ausgesetzt sahen. Der Hauptfilm verfügt über eine Spieldauer von rund 103 Minuten. Erscheinungstermin von „Clever & Smart“ war der 4. Juli, der Preis liegt bei ungefähr 15,- Euro, was als fair erscheint. Der Hauptfilm wurde ab einer Altersstufe von 6 Jahren freigegeben, die Bonusmaterialien sollen hingegen nur einem 12 Jahre oder älterem Publikum zugänglich gemacht werden. Uns gefielen hier vor allem die eingesetzten Synchron-Stimmen von Erkan & Stefan.

Andre Schnack, 20.07.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: