Collateral

Crime/Drama/Thriller
Crime/Drama/Thriller

[Einleitung]
Was für ein Regisseur! Auf sein Konto gehen Titel wie „Heat“ oder auch „Insider“. Die Rede ist von Michael Mann. Er schuf 2004 als US-amerikanische Filmproduktion „Collateral“ mit Tom Cruise in der führenden Rolle neben Jamie Foxx. Weitere Figuren werden dargestellt durch Jada Pinkett Smith, Mark Ruffalo sowie Peter Berg. Stuart Beattie schrieb das Drehbuch zu diesem Thriller, in dem Tom Cruise die seltene Rolle eines Fieslings übernimmt. „Collateral“ erscheint in der hier getesteten High Definition Blu-ray Version aus dem Heimkinoangebot von Paramount Home Entertainment.

[Inhalt]
Vincent (Tom Cruise) ist ein cooler, berechnender Auftragskiller und sehr gefragt im Business. Max (Jamie Foxx) ist ein Taxifahrer mit großen Träumen und ohne Erfolg. In dieser schicksalshaften Nacht fährt Max Vincent zu seinem nächsten Job – eine Nacht, fünf Stopps, fünf Treffer, eine Flucht. Zwei Leben prallen zufällig aufeinander – und keiner der Männer wird jemals wieder derselbe sein. Heute Nacht wird sich alles ändern…

„Seit Jahren ist keinem Krimi eine coolere Atmosphäre gelungen als Michael Manns umwerfend inszeniertem Film Collateral. Mann setzt neue Maßstäbe, Cruise interpretiert seine Rolle auf höchstem Niveau und Foxx brilliert auf der Leinwand mit der Kraft und der Raffinesse eines geborenen Stars.“ – Peter Travers, Rolling Stone
(Quelle: Paramount Home Entertainment)

[Kommentar]
„Collateral“ hatte eine fiese Nebenwirkung: ich empfand ein wenig Sympathie für den Bösewichten der Geschichte. Und das, obwohl ich Tom Cruise im wahren Leben wenig Aufmerksamkeit schenke. Davon ab kann ich mich an das halten, was ich im Juni 2005 zu „Collateral“ schrieb:

Michael Mann’s „Heat“ gehört zu meinen liebsten Filmen. Ein Werk über Besessenheit, den Charme des persönlichen Erfolgs, die Einsamkeit und Menschen, die sich und ihr Leben einer bestimmten Sache verschrieben haben. Und ein Film über zwei unterschiedliche Männer, die ein Verbrechen miteinander verbindet. Im jüngsten Werk „Collateral” finden wir ein sehr ähnliches Umfeld vor, in dem sich erneut zwei Figuren mehr oder weniger annähern. All das in einer Nacht in einer der größten Städte dieser Welt: Los Angeles. Unter den Michael Mann-typischen Einflüssen und Instrumenten erscheint eine Welt unter realistischem Licht und mit authentischen Szenen.

Ebenfalls geben sich einige philosophische Dilaoge mit poetischen Bildern einer urbanen Umgebung die Hand, es reiht sich Action an Drama und paart sich Freundschaft mit Hass und Verbundenheit der Hauptfiguren. Ein Music-Score, der die Situationen adäquat unterstreicht und die Stimmung voll ausschöpft gehört ebenfalls zum Programm, wie einige sehr spannungsgeladene Bildfänge einer Kameraführung, die den Betrachter ins Geschehen einbindet. Bilder, die keinen Zweifel aufkeimen lassen, dass es außerhalb der Metropole Los Angeles noch Leben und Natur gibt geben dem optischen Antlitz eine sehr eigene Wirkung.

[Technik]
Die erste Viertelstunde fällt es erst gar nicht so auf, aber wir bekommen es überhaupt nicht mit Tageslicht zu tun. Klar, es ist Nacht, jedoch praktisch alles ist künstlich erleuchtet. Kontrast, diverse Effekte der erleuchteten Umgebung und die Farben sind wirklich gelungen. Ein recht plastisches und lebhaftes, wenngleich nicht unruhiges Geschehen schmückt das Wiedergabegerät. „Collateral“ zieht in nur wenigen Momenten etwas nach, ansonsten ist das Bild auch scharf und detailreich. Zahlreiche Kleinigkeiten finden eine gute Abbildung. Rauschen oder andere Verunreinigungen gibt es nicht auszumachen. Die Kompression arbeitet ordentlich. Transfer: 2.35:1, 1080p Full HD.

„Collateral“ ist ein sehr spannender Film, der sich vor allem auch darauf verlässt, dass seine permanente musikalische Begleitung die Stimmung trägt und das Bild unterstreicht. Dazu ist Mehrkanalton notwendig. Absolut. Wird hier auch geboten, sogar in guter Qualität. Technisch gibt es: Englisch in 5.1 DTS HD-MA, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch in Dolby Digital 5.1 und Untertitel sind in der Anzahl eines knappen Dutzends vorzufinden. Die oftmals künstlich anmutenden Bilder fühlen sich im Klangwelt wohl. Auch einige Hintergrundgeräusche können wirken, im großen und ganzen ist der Surround-Sound zurückhaltend.

[Fazit]
Kommen wir zum Abschluss des Reviews. Mit „Collateral“ kommt ein beinharter Thriller auf HD auf dem Markt. Eine interessante und spannende Geschichte auf rund 120 Minuten, abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50). High Definition bringt durchaus seine deutlichen Vorzüge. Das ist mir natürlich jetzt nicht erst dadurch klar, dass ich mit „Collateral“ auf Blu-ray Disc angeschaut habe. Das Menü gibt Zugriff auf folgende Extras:

– Kommentar des Regisseurs Michael Mann
– Die nächtliche Stadt – das Making-of von Collateral
– Speziallieferung – Featurette
– Entfernte Szenen mit Michael Manns Kommentar
– Filmen am Set: Annies Office
– Tom Cruise & Jamie Foxx – Proben
– Visuelle Effekte: MTA-Zug-Featurette
– Teasertrailer (HD) und Kinotrailer (HD)

Mir gefällt das Angebot an Extras gut bis sehr gut. Leider sind es dann doch am Ende gar nicht so viele, wie man sich erst erhofft hat. Die Laufzeiten der einzelnen Materialien sind unterschiedlich und doch ausreichend meines Erachtens. „Collateral“ steht auch auf diesem Feld ziemlich gut da. Angenehm aufgestellt hinterlassen die gebotene Technik und die Ausstattung einen sehr guten Eindruck. Vom inhaltlichen einmal ganz abgesehen. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren.

Andre Schnack, 28.01.2015

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆