College Animals 2

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Nach „College Animals“, welcher thematisch nah an „Party Animals“ lag, erscheint „College Animals 2″ – war ja klar. Die exklusive direct-to-video Produktion bedient sich scheinbar erprobten Dingen, um Punkte beim Betrachter zu sammeln. Eine US-Comedy über eine hippe College-Clique auf Seefahrt in die Entjungferung und Traumwelt notgeiler Studenten, die unter dem Begriff „Anatomieunterricht“ gänzlich anderes verstehen als der normale Mensch. Unter Regie von David und Scott Hillenbrand entstand nach einem Drehbuch von Patrick Casey und Worm Miller eine Comedy, die nun aus dem Programm der Sunfilm Entertainment auf DVD erscheint. Wir konnten uns die Disc genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Die Party geht weiter! Die berühmt-berüchtigten Studenten der Billingsley University nehmen in diesem Semester am „College@Sea“-Programm teil: Für Marla, Lynn, Gerri und Newmar bedeutet das ein verrücktes Semester lang Sonne, Sex und Fun auf einem Kreuzfahrtschiff. Seeluft, gutes Wetter und knappe Bikinis tragen dazu bei, dass die Frühlingsgefühle bei allen Beteiligten überhand nehmen. Aber da sind auch Verwicklungen und Probleme vorprogrammiert. Während Newmar die These „probieren geht über studieren“ mit seiner neuen, üppig gebauten Freudin Violet in die Tat umsetzen will, übernimmt diese ausgerechnet den Vorsitz einer „Studentengruppe zur Unterstützung der Enthaltsamkeit“. Als auch noch ein Professor verschwindet und dafür einen Riesen-Diamant auftaucht, ist das Chaos perfekt.
(Quelle: Sunfilm Entertainment)

[Kommentar]
Um was geht es in diesem Film? Natürlich geht’s um Sex. Es entfaltet sich das gesamte eher dümmliche Programm dieses Genres des Party- und Mitternachtsfilms in diesem inhaltlich arg ungefährlichen und anspruchslosen Werk. Darunter Klassiker und klischeebehaftete Story-Elemente wie auch diejenige Figur, die natürlich um jeden Preis ihre Unschuld verlieren möchte. Diese und andere gestelzte Szenen erinnern an die ersten Filmversuche irgendwelcher Hollywood-Schulabsolventen und bieten praktisch kaum nennenswerten Humor. Und wenn es doch mal drollig und lustig wird, dann sind diese Momente eher rar gesät und zu belächeln. Wie schade, denn auch aus Klamauk kann man ordentliche Pointen zaubern, ohne sich auf den erhofften Sex-Appeal der beteiligten Darstellerinnen zu verlassen.

[Technik]
Wer den geistigen Abgang mit nautischem Tiefgang in einem technisch hochwertigen erwartet, der kann sich zufrieden geben. So zumindest unser Urteil über die vorliegende Presse-DVD. Inwiefern die finale Disc aussehen wird, können wir aufgrund dieser „in reduzierter Bild- und Tonqualität“-Version nicht beurteilen. Jedenfalls befindet sich „College Animals 2″ in Form eine anamorphen Breitbild-Transfers auf dem Datenträger. Sein genaues Seitenverhältnis bemisst sich auf da Ratio 1.85:1. Der Kontrast ist hoch und die Farbsättigung befindet sich auf einem angenehmen Niveau. Seitens der Ausleuchtung gibt es hin und wieder Störfeuer in Form von sehr dunklen Bildbereichen, in denen die Anzahl an Bilddetails drastisch sinkt und das ansonsten plastische Bild zweidimensional wirkt. Kompressionsartefakte treten kaum auf.

Zumeist spielt der Ton für eine Comedy eine eher untergeordnete Rolle. So auch hier. Es gibt gleich drei Soundtracks auf der Disc vorzufinden: Dolby Digital 5.1 in den Sprachfassungen deutsch und englisch und eine mehrkanalige DTS-Fassung in der deutschen Synchronfassung. Anlässe zu großartiger Kritik gibt es praktisch kaum. Sprachausgabe und der Großteil der gesamten Akustik erklingen aus dem Center-Speaker, einige Hintergrund- und Umgebungsgeräusche hingegen nutzen auch die Surround-Kanäle. Ein richtig weites Klangbild will jedoch nicht so recht entstehen.

[Fazit]
Wer dümmliche und vor allem sinnfreie Dialoge schätzt und so ganz und gar nicht beim Anschauen dieser Geschichte sein Gehirn benutzen möchte, der liegt bei „College Animals 2″ genau richtig. Allen anderen sei beim rund 96minutenlangen Pseudo-Spaß nur eine Probe-Ansicht angeraten, ansonsten tun einem wahrscheinlich rasch die 17,- Euro leid. Da helfen dann auch die ganz gut gelungenen Extras drüber hinweg. Jene setzen sich zusammen aus einigen geschnittenen Szenen, einer Behind-The-Scenes Featurette mit Vida Guerra und Trailer. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren und die Disc erscheint am 29. Juni im Handel. Wer den ersten Film mochte und mit manch inhaltlichen Abstrichen rechnen kann, der sollte mal hinschauen.

Andre Schnack, 24.04.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: