Conan – Der Barbar

Action/Fantasy/Adventure
Action/Fantasy/Adventure

[Einleitung]
Concorde Home Entertainment erfüllt mit dieser DVD von „Conan – Der Barbar“ vielen einen langersehnten Wunsch. Schließlich gilt der Film von 1982 schon als Klassiker im eher dünn besiedelten Fantasy-Genre und bildet den Anfang der Karriere von Action-Held Arnold Schwarzenegger. Neben dem Muskelpaket sind noch James Earl Jones, Max von Sydow, Sandahl Bergmann und Gerry Lopez in weiteren Rollen zu sehen. Die Regie übernahm John Milius.

[Inhalt]
Im Kindesalter Conans (Arnold Schwarzenegger) wird das Dorf seiner Eltern von einer skrupellosen Horde Krieger heimgesucht, alle Häuser werden zerstört, die Einwohner getötet – selbst Conans Mutter verliert ihr noch junges Leben durch das Schwert eines Fremden vor den Augen ihres Sohnes. Conan und die anderen Kinder werden verschleppt und zur Arbeit gezwungen. Die Quälereien halten die meisten Jungen nicht durch, nur Conan ist zäh und bleibt letztlich als Einziger am Leben. Er wird mitgenommen und ausgebildet, als Gladiator, als Kämpfer, als Barbar! Er lernt, wo er auch in den Arenen die blutigen Kämpfe gewinnt das Publikum und seinen Erfolg als Krieger zu schätzen, er liebt es wenn die Massen grölen und ihn bejubeln!

Doch stets im Hinterkopf verlangt es ihm nach Rache an dem Mord seiner Eltern. Außerdem will er die Aufgabe lösen, die ihm sein Vater einst stellte: das Geheimnis des Stahls zu lösen. Eines Tages bekommt Conan die Freiheit geschenkt und zieht aus um sich seinen „Aufgaben“ endlich widmen zu können. Zusammen mit zwei Dieben, Valeria (Sandahl Bergmann) und Subotai (Gerry Lopez), sucht er Thulsa Doom (James Earl Jones), der einst seine Eltern tötete und nun zum Oberhaupt eines mächtigen Schlangenkults wurde. Doch auf dem langen und beschwerlichen Weg kommen viele Abenteuer auf das Trio zu…

[Kommentar]
„Conan – Der Barbar“ ist wahrlich ein Stückchen Filmgeschichte und zweifelsohne einer der besten Abenteuer- und Fantasyfilme überhaupt. Nicht nur die Umsetzung der Thematik generell und die Art des Drehens gefallen dem Zuschauer gut, der Film bildet gewissermaßen auch eine brillante Galerie wundervoller Außenaufnahmen, atmosphärische Sonnenuntergänge, stimmungsvolle Aufnahmen großer Weiten und die grandiosen Sets fantastischer Bauten bilden viele Eye-Catcher. Und tatsächlich, solche wundervollen Landschafts- und Naturaufnahmen wurden nur selten auf Zelluloid gebannt. Zudem stimmt die Maske der Darsteller und das ganze Drumherum. Letztlich punktet das Werk ebenso in Sachen Musik. Im ganzen Film wird nur sehr wenig gesprochen, dafür gibt es aber thematisch passende, äußerst stimmungsvolle Musik.

Genug des Lobs, denn leider gibt es auch einige Tadel zu bemängeln. Da wäre zum einen die arge Wortknappheit und die nicht gerade sehr tief ausgearbeitete Storyline. Sicher wäre da noch mehr Potential auszuschöpfen gewesen; diese Makel erscheinen in Anbetracht der visuellen und akustischen Leistung eher als unschöne Kleinigkeiten, die den weiteren Spaß am Film in kaum einer Weise trüben. Eine einfach zu genießender Film über Rache, Freundschaft, Religion und das „raue Leben“ in einer fantastischen Welt. Arnold Schwarzenegger passt die Rolle des Conan wie aufs Gesicht geschnitten, auch die anderen Schauspieler leisten gute Dienste. Der Film entstand nach den Geschichten von Robert E. Howard, das Drehbuch schrieb ebenfalls der Regisseur John Milius, an dem Script mitgearbeitet hat außerdem noch Oliver Stone. Diese DVD-Version beinhaltet die ungekürzte 121 minutenlange Originalversion, mit einer FSK ab 16 Jahren (denn es fließt nicht wenig Blut).

[Technik]
Technisch steht Conan ebenfalls gut da. Der Film wurde digital überarbeitet und dann im Ratio 1.85:1 (wir haben 1.70:1 gemessen) anamorph auf der DVD abgelegt; auf der Packung wurde das Format fälschlich mit 2.35:1 angegeben. Conan hat schon einige Jahre auf dem Buckel, der Transfer weist in Anbetracht seines Alters allerdings gute Werte auf. Das Geschehen wirkt sehr ruhig und sauber, nur selten etwas unscharf und verschwommen. Überwiegend gefallen die Daten der Disc in den Bereichen der Schärfe, des Detailreichtums und der Farbgebung sehr. Die natürlich wirkenden Farben erwecken die Welt um Conan herum zum Leben. Artefakte oder digitale Überzeichnungen treten nicht auf.

Nicht nur das Bild kommt in einem sehr modernen Gewand, auch der Ton gibt sich auf der Höhe der Zeit, nämlich im Dolby Digital 5.1-Merhkanalton. Selbstverständlich hinkt der Ton im Vergleich zu aktuellen Prunk-DVDs, doch gegenüber dem Originalton in Mono gewinnt „Conan“ sehr an Qualität. Die zahlreichen, sehr dynamischen Stereoeffekte und die durch die hinteren Kanäle erzeugte Räumlichkeit gefallen auf Anhieb und geben dem Film ein sonst noch nicht dagewesenes Klangbild. Neben dem Dolby Digital 5.1 Soundtrack in deutscher Sprache, befindet sich ebenfalls ein 5.1-Ton in englischer Sprache auf der Disc, bei letzterem sind die deutschen Untertitel nicht ausblendbar.

[Fazit]
Wer diese DVD von „Conan – Der Barbar“ kauft, der wird zufrieden sein. In einer solchen Präsentation hat man den Barbaren noch nicht gesehen und gehört. Man kann sehen, diese Code2-Variante hat der amerikanischen Fassung in Sachen Technik nicht nur das anamorphe Bild, sondern auch noch den Mehrkanalton voraus. Für die Disc werden rund 50,- DM im Handel verlangt, das Geld ist die DVD Wert, zweifelsohne. Neben dem Film beinhaltet die einseitige Dual-Layer-Disc noch zusätzlich Produktionsnotizen, Cast & Crew Infos und 7 Trailer weiterer DVDs aus dem Concorde Programm. Verpackt in hübschen, animierten Menüs, die zudem noch mit der Musik des Original-Soundtracks unterlegt wurden – wirklich gelungen. Diese DVD ist jedem Fan des Genres oder Fan Arnold Schwarzeneggers wirklich sehr ans Herz zu legen – ein Klassiker als technisch gelungene DVD. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 03.01.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: