Cop Car

Thriller
Thriller

[Einleitung]
Kein Film für Kinder. Ein Film mit Kindern. Und zwar in den beiden führenden Rollen, würde ich festhalten wollen. Dargestellt von Hays Wellford und James Freedson-Jackson. Ihr Gegenspieler? Niemand weniger als Kevin Bacon als vermeintlich guter Gesetzeshüter. In weiteren Rollen sehen wir Kathleen Bentley sowie Shea Whigham vor die Augen. Im Regiestuhl nahm Jon Watts Platz und arbeitete nach einem Drehbuch, welches er gemeinsam mit Christopher D. Ford ausarbeitete. Ich konnte mir die High Definition Blu-ray Disc Fassung des Films von Universal Pictures Germany genauer anschauen und berichte.

[Inhalt]
Als zwei zehnjährige Jungen einen verlassenen Polizeiwagen auf einem Feld finden, nutzen sie die Gunst der Stunde und machen eine halsbrecherische Spritztour. Das Vergnügen nimmt ein jähes Ende, als der Sheriff der Kleinstadt (Kevin Bacon) entdeckt, dass sein Auto samt Kofferrauminhalt verschwunden ist. Plötzlich befinden sich die Kinder inmitten eines tödlichen Katz-und-Maus-Spiels. Der einzige Ausweg, der ihnen bleibt, ist den Fuß nicht mehr vom Gaspedal zu nehmen…
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Was soll man von dieser Grundidee schon großartig halten? Zwei Jungs stibitzen einen Polizeiwagen. Ja, und weiter? Nichts weiter. Denn dann kommt zwar dadurch bedingt etwas ans Tageslicht, was hätte vielleicht im Verborgenen verbleiben sollen. Aber so richtig frisch, so echt überraschend ist das alles nicht. Die Story ist drollig besetzt mit den beiden noch sehr jungen Darstellern und eben Kevin Bacon, seines Zeichens jahrelang erprobt und vielfach ausgezeichnet für seine Darbietungen. Handwerklich und technisch kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nicht allzu zimperlich und hin und wieder etwas zum Schmunzeln.

[Technik]
Richtig Gas gibt der Film hier nicht. Zumindest nicht auf der Überholspur. Dazu fehlt es leider etwas am letzten Schliff, der wahren Detailtreue und Tiefe und auch etwas der Farbgebung. Situativ ist das hier alles hin und wieder total passend und sehr gut in der Wirkung. Gemessen am technischen High Score hingegen nicht derart, wie ich es wohl erwartet habe. „Cop Car“ weist keine nennenswerten Mängel in der Darbietung von rasanten Bewegungsabläufen oder Schnitten und die Technik hält mit, was der Inhalt ihr abverlangt. Rauschen nur sehr selten und wenig, die Kompression arbeitet unauffällig. 2.40:1, 1080p.

Widmen wir uns dem Ton. Oftmals wird hier dem Motto gefrönt „weniger ist manchmal mehr“. Wer das nicht versteht, dem hilft eine Ansicht des Films. Hier und dort wird nicht viel gesprochen und die Atmosphäre ist nicht minder dicht. Etwas Musik hier, die gelungene Sprachausgabe dort. Ungarisch, Portugiesisch, Spanisch sowie Polnisch erfolgen in DTS 5.1, englische und deutsche Sprache hingegen in DTS HD 5.1. Untertitel gibt es in 19 Fassungen zur Auswahl. Wer keine reinen Surround-Spektakel erwartet, der wird hier sicherlich zufrieden sein.

[Fazit]
Am 15. Oktober 2015 erschien die Disc im Handel und kostet so rund 15,- Euro. „Cop Car“ mag von der Story her erst einmal derart wirken, als könnte es sich auch um einfacheren Klamauk handeln. Dem ist allerdings nicht so. Der Film nimmt sich schon ernst. Und nicht zuletzt ob dieser Hintergründe ergibt sich mit Sicherheit auch die Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Die Laufzeit des Films liegt bei rund 88 Minuten, der Titel gehört damit zu den kürzeren Vertretern seiner Zunft. Die beiden Extras „Hinter den Kulissen“ und „Making Of-Dokumentation“ runden das Angebot gut ab. Wer Kevin Bacon Fan ist, der sollte genauer hinschauen.

Andre Schnack, 12.11.2015

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆