Copland

Drama/Thriller
Drama/Thriller

[Einleitung]
In James Mangold’s „Copland“ von 1997 versucht sich Sylvester Stallone („Assassins“) an der Seite von Schauspiel-Ikonen Ray Liotta („GoodFellas“), Harvey Keitel („From Dusk Till Dawn“) und Robert DeNiro („Taxi Driver“) als Charakterdarsteller und bekommt es mit korruptem Polizisten zu tun. Die deutsche Code2-DVD kommt aus dem Hause der VCL und MAWA.

[Inhalt]
Freddy Heflin (Sylvester Stallone) wollte immer zur Polizei, doch leider kam er nicht durch die Aufnahmeprüfung, da er auf einem Ohr taub ist. Diese Invalidität verdankt er einer lebensrettenden Aktion in seiner Jugend, in der er einer jungen Frau aus einem untergehenden, von einer Brücke gestürzten Auto half. Doch konnte er es durch seine freundliche Art und vor allem durch den Einfluss seines Kollegen Ray Donlan (Harvey Keitel) vom New York Police Department zum Sheriff von Garrison in New Jersey bringen. Hier „wacht“ er über viele Polizisten, die sich diese kleine Stadt zur Heimat gemacht haben.

Doch auch hier ist man vor Kriminalität nicht verschont, dass muss auch Freddy bald herausfinden. Er merkt schon, dass seine vermeintlichen Freunde nicht alle eine weiße Weste haben und in die Korruption innerhalb der Polizei nicht gerade bekämpfen. Bald kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen den Cops. Auf die kleine, sichere und Kriminalitätsfreie Stadt und deren scheinbar gesetzestreuen Einwohnern hat Moe Tilden (Robert DeNiro) von den Inneren Angelegenheiten auch schon ein Auge geworfen. Als Freddy auf Moe trifft und dieser ihn darüber informiert, dass viele der Häuser in Garrison von Mafia-Geld finanziert wurde, muss sich Freddy entscheiden: deckt er seine korrupten Kollegen und Freunde oder verfolgt er das Gesetz… ?

[Kommentar]
Mit „Copland“ entstand ein durchaus spannender und sehr unterhaltsamer Thriller des oberen Mittelfelds. Regisseur und Drehbuchautor James Mangold schuf eine spannende Hintergrundgeschichte, die Polizisten in einem ganz anderen, in einem negativen Licht erstrahlen lässt. Die Rollen des Streifens wurde fabelhaft besetzt, Sylvester Stallone überzeugt dieses Mal sogar als guter Charakterdarsteller in einer feinfühligeren, anspruchsvolleren Rolle. Für seinen Part als Freddy Heflin musste er einiges an Gewicht zunehmen, was man auch wirklich sehen kann, die Figur wird dadurch aber sehr positiv unterstrichen.

Alle wichtigen Rollen wurden mit namhaften, beliebten und äußerst begabten Schauspielern besetzt, die Namen Keitel, Liotta und DeNiro sprechen für sich. Neben der Tatsache, dass der Film vorrangig einen Thriller darstellt, kann er auch als leichtes Drama über die Figur des Sheriffs Heflin gesehen werden, auf jeden Fall ist „Copland“ gute Unterhaltung für rund 101 Minuten. Und auch wenn man praktisch schon von Beginn an weiß, wer die Bösewichte sind, wird der Hintergrund und Zusammenhang erst gen Ende des Films offenbart. Ein netter Thriller mit einem etwas anderen Stallone…

[Technik]
Die technische Präsentation der DVD kann sich sehen lassen und toppt ohne weiteres die Erstauflage des Films auf dem Medium der Zukunft. Diese Fassung kommt mit einem anamorphen Bild im Ratio von 1.85:1 und überzeugt mit durchweg guten Ergebnissen. Das Geschehen gibt sich scharf, kontrastreich und glänzt mit einer natürlichen Farbgebung. Ein hoher Detailreichtum und ein gute Schwarzton stehen einem ab und an etwas unruhig wirkenden und mit kleineren Störungen versehenden Bild gegenüber. Großes Rauschen oder Kompressionsartefakte treten nicht auf.

Auf der Disc befinden sich gleich mehrere Tonspuren, in den Sprachen Deutsch und Englisch gibt es jeweils eine Dolby Digital 5.1- und 2.0-Tonspur. Die 5.1-Mehrkanaltonspuren sind dem Surround Sound definitiv vorzuziehen, denn sie verfügen über eine höhere Dynamik und ein weiteres Klangfeld. Viele Direktionaleffekte oder andere Möglichkeiten der effektiven Nutzung vom Dolby Digital Format werden zwar nicht geboten, doch liegt der Sound allgemein im oberen Bereich. Gegen Ende des Films kommen einige nette Effekte, die nur durch ein solches Soundsystem erst möglich sind. Untertitel sind ebenfalls auf englisch und deutsch vorhanden, doch haben die deutschen Untertitel beim englischen Ton leider die schlechte Nebenwirkung, dass sie sich nicht abschalten lassen.

[Fazit]
Die Präsentation von „Copland“ in dieser Special Edition kann sich sehen und hören lassen. Gegenüber der ersten Ausgabe des Films wurde wirklich einiges im Bereich der Technik verbessert. Schade nur, dass für eine Special Edition etwas wenig Material auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD-9) abgelegt wurde. Die Texttafel mit sinnvollen Hintergrundinformationen, die Biografien sowie 5 Trailer können im hübsch animierten Menü angewählt werden, leider ist diese Menü aber etwas nervig, denn die nicht abstellbaren oder abzubrechenden Animationen beim Navigieren verhindern einen schnellen Zugriff. Ansonsten wird der Käufer zufriedengestellt und bekommt sogar noch vorm Start des Films einen Dolby Digital Trailer zu sehen (Helikopter Trailer). Die DVD mit dem Thriller ab 16 Jahren wird zu einem Preis von rund 50,- DM angeboten und ist den Kauf wert. Wer mal keinen Judge Dredd-Stallone sehen möchte, der liegt mit „Copland“ genau richtig und wird seine Freude haben; auch alle anderen Fans des Thriller-Genres können zugreifen.

Andre Schnack, 05.12.99

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: