Cowboys & Aliens

Action/Western/Science-Fiction
Action/Western/Science-Fiction

[Einleitung]
Mit dem iTunes Store hielt nun auch der High Definition Bereich Einzug. Nun stehen noch mehr Bildinformationen zur Verfügung, von denen jedoch diese Erscheinung mit dem Titel „Cowboys & Aliens“ nichts hat. Denn sie befindet sich im noch durchaus üblichen und überwiegend vertretenden Standard Definition-Format auf den Apple-Servern. 2011 drehte Regisseur Jon Favreau den Science-Fiction Western als US-amerikanische Filmproduktion ab. Und zwar nach einem Drehbuch von gleich mehreren Regisseuren und mit folgenden Namen in den führenden Rollen: Olivia Wilde, Daniel Craig, Harrison Ford, Keith Carradine, Sam Rockwell und weiteren. Wir konnten uns diese iTunes-Download Version des Films genauer anschauen.

[Inhalt]
Der Regisseur von Iron Man schuf das actiongeladene Science-Fiction-Abenteuer mit Daniel Craig (Ein Quantum Trost, Der Goldene Kompass), Harrison Ford (Morning Glory, Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels) und Olivia Wilde (Tron: Legacy) in den Hauptrollen. Die drei verkörpern die Einzigen, die in der Lage sind, die Welt vor einer Invasion durch Aliens zu retten. Innovative Spezialeffekte und eine einzigartige Story machen „Cowboys & Aliens“ zu einem Showdown, den man gesehen haben muss!
(Quelle: iTunes)

[Kommentar]
Die erste Zeit des Films werden die Figuren und die mit ihnen verbundene Rollenverteilung vorgestellt, das dauert so rund 25 Minuten. Dann finden sich lose Enden langsam, nach und nach entfaltet sich eine angenehme Atmosphäre und wir bekommen es mit einem ausreichend gut gestalteten Spannungsbogen zu tun. Dynamisch und stimmungsvoll gestaltet sich der Verlauf des Western. Handwerklich wird – wie es zu erwarten war – praktisch nichts falsch gemacht. Alle namhaften Darsteller tragen gute Masken, befinden sich in ausgezeichneten Kostümen und die gelungenen technischen Effekte runden das Aufgebot positiv ab.

Wenn also seitens der Präsentation kaum etwas negativ zu kritisieren ist, so widmen wir uns dem inhaltlichen Aufgebot. Was soll das hier werden? Ein Western mit Aliens? Was ist denn das für eine tollkühne Idee? Cowboys, in Ordnung, Aliens, auch gut. Aber doch nicht gemeinsam in einer Erzählung, oder doch? Doch! Es beginnt mit dem mysteriösen Armband, das Jake trägt. Er weiß nicht, wie es an ihn kam. Er hat praktisch Amnesie. Schlecht für ihn, denn die Western-Welt ist erbarmungslos, hart, unfair und wirkt doch irgendwie auf den Betrachter. Das Aufgebot ist eine mutige Kombination verschiedener Einflussrichtungen und Sujets.

Im Ergebnis keinesfalls monoton oder langweilig, sondern durch die gelungenen darstellerischen Leistungen, die sich durch ihre Alter-Egos recht eingeschränkt sehen und auch geben, sowie der technischen Darbietung und dem hohen Unterhaltungswert, ein Erfolg. Ja, ein Western mit außerirdischer Story, die nur wenig innovativ und aufregend erzählt wird. Der Spannungsbogen und der Verlauf der Geschichte sind ausreichend dicht und intensiv gestaltet. „Cowboys & Aliens“ verspricht nicht sonderlich viel, hat aber auch nicht mehr als das zu bieten.

[Technik]
Wir erhalten einen 2.35:1 Transfer vor die Augen, er besticht durch eine Western-like Wirkung und Stimmung. Die fahlen Farben, oftmals braun gehaltenen Töne unterstreichen diesen Eindruck. Bis zu den Momenten, in denen aus Western-Perspektive „ungeheuerliche Dinge“ geschehen und unbekannte Technologie einsetzt. Immer dann brennt auch der Farbfrohsinn in den Bildern. Alles ist in anamorphen Gewändern vorhanden, allerdings erreicht das Niveau nicht mehr als den oberen Durchschnitt. Rauschen oder andere Verunreinigungen treten nicht auf den Plan. Auch sind die etwaigen Folgen unsauberer Kompression nicht vorzufinden.

Wahlweise erklingt deutscher Synchronton oder aber das englische Original im Format Dolby Digital 5.1. Untertitel sind dem Download nicht beigelegt, wie schade. „Cowboys & Aliens“ bietet eine durchaus erwähnenswerte Sound-Kulisse, immerhin gibt das Thema einiges her, ohne dabei allzu tiefgründig werden zu müssen. Action ist ebenfalls vorhanden, technisch gelungen inszeniert und hier technisch nicht minder gelungen ins Heimkino transportiert. Dabei legen wir vor allem viel Wert auf die dynamische und recht freie, mithin räumliche Ansteuerung der hinteren Surround-Kanäle, dies gelang hier ganz gut. Von Fehlern gibt es nicht zu berichten.

[Fazit]
Preislich liegen „Cowboys & Aliens“ im mittleren iTunes Segment, genau bedeutet dies hier 13,99 Euro. Dafür erhalten wir 2,09 Gigabyte Video-Daten mit dem deutschen Synchronton, sowie dem Originalton. 118 Minuten zählt die Uhr bei der Messung der Spieldauer. „Cowboys & Aliens“ kommt erstaunlich einfach gehalten daher. Mehr als den eigentlichen Hauptfilm gibt es nicht, keinerlei Extras oder irgendwelche anderen Beigaben. Der Film wird jenen gefallen, die offen sind für schräge Kombinationen, die durchaus ernst gemeint sind, sich jedoch nicht zu ernst nehmen. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Bereits im Apple iTunes erhältlich.

Andre Schnack, 06.06.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: