CSI: Crime Scene Investigation – Season 2.2

Crime/Drama/Mystery/Thriller
Crime/Drama/Mystery/Thriller

[Einleitung]
Nunmehr erscheint bereits die zweite Season in der zweiten DVD-Box aus dem Programm der universumfilm. Bei „C.S.I. – Crime Scene Investigation“ dreht sich alles um den Tatort des Geschehens eines Verbrechens und wie man mittels forensischer Arbeit, viel Hirnschmalz und etwas Glück stets den passenden Täter zum Opfer findet. In den Hauptrollen sind William L. Petersen, Marg Helgenberger, George Eads, Gary Dourdan, Joria Fox und Paul Guilfoyle zu sehen. Wir nahmen uns des drei DVD umfassenden Sets an und berichten aus erster Hand über die technischen Qualitäten und die inhaltlichen Stärken.

[Inhalt]
Mordfälle, Selbstmorde, Überfälle und Gewaltverbrechen gehören bei der C.S.I. zum grausamen Alltag. Das Team der Spurensicherung von Las Vegas löst seine Fälle, indem es die Beweise am Tatort genau studiert. Geleitet wird das Team vom Forensiker Gil Grissom (William L. Petersen). Sein Team besteht aus Catherine Willows (Marg Helgenberger), einer allein erziehenden Mutter, die Job und Privatleben unter einen Hut zu bringen versucht; Nick Stokes (George Eads) und Warrick Brown (Gary Dourdan), die immer darum konkurrieren, wer den Fall als erster löst; Sara Sidle (Joria Fox), eine junge Forensikerin und Captain Jim Brass (Paul Guilfoyle) von der Mordkommission, der früher ebenfalls für die Spurensicherung gearbeitet hat.

CSI – Crime Scene Investigation (Folge 2.13 bis 2.23):
Folge 36 Um Haares Breite (Identity Crisis)
Folge 37 Ein schmutziges Spiel (The Finger)
Folge 38 Die Last der Beweise (Burden of Proof)
Folge 39 Eisiger Tod (Primum Non Nocere)
Folge 40 Tod im Tempel (Felonius Monk)
Folge 41 Letzte Ausfahrt (Chasing the Bus)
Folge 42 Der Psychopath (Stalker)
Folge 43 Katz und Maus (Cats in the Cradle)
Folge 44 Falsche Fährten (Anatomy of a Lye)
Folge 45 Tod in Miami (Cross-Jurisdictions)
Folge 46 Der Preis der Schönheit (The Hunger Artist)
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Die Jungs aus dem Team von Gil Grissom beginnen dort, wo die normale Polizeiarbeit aufhört, wo viele Menschen gar aufhören zu denken. Und sie erstellen forensische Themen und Analysen fast schon in der Mittagspause ihrer üppig bemessenen Arbeitszeit. Jede Scharade wird durchblickt und letztlich jeder noch so verzwickte Mord aufgeklärt und die Täter zur Rechenschaft gezogen. Geschlechtsumwandlungen oder aber selbst inszenierte Entführungen unter falschen Zeugen – alles wird binnen der Laufzeit von einer knappen Stunde geknackt und aufgelöst. Wunderbare Werbefilme für die Kompetenz amerikanischer Behörden und Staats-Apparate? Nein, eher eine spannende und extrem kurzweilige Thriller-Serie im Polizei-Segment, mit dem Schwerpunkt auf die Arbeiten an dem, was nach einem Verbrechen übrig bleibt.

Ganz anders als Genre-König Inspektor Columbo wird hier vorgegangen. Größter Unterschied: Columbo ermittelt anhand einiger Indizien auf der psychologischen Ebene und sucht Lücken und Auffälligkeiten in den Aussagen und Reaktionen der Beteiligten des Verbrechens. „C.S.I.“ jedoch kümmert sich zusätzlich um die forensischen Auswertungen und Besonderheiten der hinterbliebenen organischen und künstlichen Beweise und „Details“. Immer wieder werden ganz erstaunliche Vorgehensweisen offenbart und tolle technische Tricks gezeigt. Das macht viel Reiz aus, denn oftmals erhält man den Eindruck, es würde sich um einen Crash-Kurs fürs Verbrechen-Aufklären handeln, so rasch verläuft eine Episode der Serie.

Die Charaktere wurden mit ausreichend Tiefe ausgestattet und haben ihre eigenen Züge, gehen den gleichen Dingen in den Folgen nach und bieten nach einigen Eposioden ein gewohntes, sympathisches Bild – sie formen ein Team.

[Technik]
Wie es bereits bei den anderen Folgen der Fall war, so werden wir ebenfalls hier Zeuge einer technisch gelungenen Präsentation, wohlgleich es sich um eine fürs TV produzierten Sendung handelt. Doch solch groß angelegte Serien im Stile einer „Akte X“-Serie verfügen über die notwendigen finanziellen Mittel, um gut auszuschauen. Es handelt sich hier überraschenderweise um einen anamorphen Breitbildtransfer im 1.78:1-Format. Der Transfer weist eine oftmals recht düstere Farbgebung und Ausleuchtung auf, was der Stimmung des Sujets zu Gute kommt. Natürliche Farbflächen und eine angenehme Plastizität des Geschehens finden durchweg statt. Lediglich die Kantenschärfe könnte hier und dort eine Spur hochwertiger ausfallen, ansonsten gibt es nahezu keine Anlässe für negative Kritik. Die Kompression schreitet unauffällig zu Werke.

Tonal haben wir es – TV-gerecht – mit einem Stereo-Ton zu tun. Dieser beweist sich mittels eindeutiger und sprachorientierter Dialog-Wiedergabe und einem gekonnten Händchen für einige Hintergrundgeräusche und die spannungstreibende musikalische Untermalung. Die Sprache gibt es wahlweise in deutscher oder englischer Sprachfassung anzuhören. Untertitel wurden der Disc in deutschen Lettern für Hörgeschädigte gegönnt.

[Fazit]
Die Regie der Serien-Episoden wurden von verschiedenen Regisseuren übernommen, wobei gilt, dass die beteiligten Filmemacher der Serien-Grundidee von Anthony E. Zuiker und dem Konzept stets treu blieben. Das Set mit der Altersfreigabe ab 12 Jahren besteht aus drei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) und erschien am 30. August zu einem Preis von rund 40,- Euro im Handel. Die kumulierte Laufzeit des Sets bemisst sich auf rund 466 Minuten, was knappen 8 Stunden entspricht. Auf Der Disc 1 und Disc drei befinden sich zusammengefasst folgende Bonusmaterialien:

* PC-Trailer
* CSI Tour
* Shooting Locations
* The Making of a Hit
* Tools of a Trade
* Season 3 Trailer
* ROM Part mit Desktop-Hintergründen & Screensavern

Das Material besitzt eine Laufzeit von knappen 38 Minuten und bietet sinnvollen Informationsgehalt mit einigem Eigen-Promotion Beigeschmack. Wer die TV-Thriller-Serie kennt und bereits vorherige Folgen per Box aus dem Hause universumfilm erworben hat, der braucht hier nicht lange überlegen, mit dem Kauf kann nichts falsch gemacht werden.

Andre Schnack, 08.11.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: