Cut Bank – Kleine Morde unter Nachbarn

Thriller
Thriller

[Einleitung]
Unter der Regie von Matt Shakman entstand 2014 als US-amerikanische Filmproduktion der Thriller „Cut Bank – Kleine Morde unter Nachbarn“ (Originaltitel: Cut Bank). In den führenden Rollen sind neben Liam Hemsworth und Teresa Palmer niemand weniger als John Malkovich und Billy Bob Thornton zu sehen. Das ist eine tolle Besetzung, zumindest in der Theorie. Man arbeitete nach einem Drehbuch von Robert Patino. Ich war gespannt auf den Titel, der sich presse-seitig mit Vergleichen zu Filmen der Coen-Brüder schmückt. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von Koch Media und ich konnte mir den Titel genauer ansehen und berichte.

[Inhalt]
Seit er vor ein paar Jahren die High School abgeschlossen hat, träumt der junge Dwayne (Liam Hemsworth) davon, die miefige Kleinstadt Cut Bank zu verlassen. Doch erst, als er zufällig Zeuge eines Mordes wird und er das Ganze filmt, könnte sich ihm die Möglichkeit bieten, mit Freundin Cassandra (Teresa Palmer) irgendwo anders als in Cut Bank neu anzufangen. Doch von nun an hat jede seiner Entscheidungen verheerende Folgen, die beweisen, dass das Verbrechen auch im kleinsten Nest ein Zuhause findet. Der gutherzige und vom ersten Mord in der kleinen Stadt völlig überrumpelte Sheriff (John Malkovich) ist komplett überfordert und stolpert durch die Ermittlungen und Dwaynes Vater (Billy Bob Thornton) stellt seine eigenen Nachforschungen im Mordfall an…
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
„In faszinierenden Bildern einer Kleinstadt, aus der eigentlich jeder nur fliehen möchte, erzählt TV-Serien-Experte Matt Shakman (Dr. House, Mad Men) einen mörderischen und bitterbösen Thriller im Stil von „Fargo“ mit einer absoluten Top-Besetzung um Liam Hemsworth, John Malkovich und Billy Bob Thornton.“ – das kann man erst einmal so stehen lassen. Und nach dem etwas zähen Beginn nahm der Film auch an Fahrt auf, so dass Spannung und Dynamik in der Story gut zur Geltung kommen können. Doch was dem Cineasten dann auffällt, oder besser, auffallen kann, verstört. Denn eigentlich ist „Cut Bank“ ein Sammelsurium an Ideen, Momenten und Story-Elementen, die es alle (bereits besser) in anderen Filmen bereits gab.

Das ist nicht ungewöhnlich, denn nicht immer kann das Rad neu erfunden werden. Allerdings ist hier klar, dass man den Coen-Brüdern und ihrem Meisterwerk „Fargo“ ein wenig zu sehr hinterher hechelt. Was sehr schade ist, denn die darstellerischen Kapazitäten sind hier sehr hoch und nicht erschöpft. Alle geben ihr bestes und hier mangelt es auch nicht an Qualität. Allerdings lassen das Konstrukt der Geschichte und der Aufbau, Ablauf und die gewählten Einstellungen eben Kritik aufkeimen, vor allem wegen der nur augenscheinlichen Eigenheiten. Handwerklich – im Sinne der Kameraführung, Sets-Gestaltung und musikalischen Begleitung – kann das Publikum zufrieden sein. Insbesondere Fans der Besetzung fällt es leichter über Mängel hinweg zu sehen.

[Technik]
High Definition bietet 1080p-Aufnahmen, hier im Format 2.35:1, eben in breitwandigen 16:9-Bildern. „Cut Bank“ leistet sich im Bereich der visuellen Darbietung keine großen Mängel. Es gefällt dem Betrachter von Beginn an die Leistung und weder der Kontrast, noch die Farbgebung an sich geben Anlass zum Meckern. Die Kantenschärfe und der Detailgrad sind ebenfalls derart ausgestaltet, als das ich damit zufrieden bin. Kommen rasche Bewegungen zum Einsatz, so leistet sich auch hier der HD-Transfer keine nennenswerten Mängel. „Cut Bank“ reiht sich recht nahtlos in das Mittelfeld ein, welches wir heutzutage eben auf dem Gebiet der Blu-ray Discs erleben. Kompressionsartefakte oder störende Fehler sind nicht mit dabei.

Wahlweise stehen deutsche und englische Sprache zur Auswahl. Abgemischt und auf die Disc gebannt sind diese im Format DTS-HD Master Audio 5.1. Ebenfalls können dem Geschehen deutschsprachige Untertitel hinzugeschaltet werden. Richtig anspruchsvoll ist der Ton hier nicht, immerhin geht es nicht um die Abbildung brachialer Action-Einlagen, sondern vielmehr soll die Tonleistung eine verschlafene, tot langweilige Kleinstadt filmisch zum Leben erwecken. Das gelingt auch ganz gut. Musik erklingt atmosphärisch aus den Lautsprechern, aus denen auch die Dialoge klar und deutlich zu vernehmen sind.

[Fazit]
Widmen wir uns einem möglichst aussagekräftigen Abschluss des Reviews. „Cut Bank – Kleine Morde unter Nachbarn“ erscheint in Form einer High Definition Blu-ray Disc (BD 50) mit einer Laufzeit von rund 93 Minuten. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren, für einen Thriller keine Überraschung. Heute ist es ja schon etwas erwähnenswertes, wenn ein Film mal keine Überlänge hat. Einfach und ohne große Anstrengungen erreichen wir über das Menü die folgenden Bonusmaterialien auf dem Datenträger:

– Audiokommentar
– Making of
– Geschnittene Szenen
– Trailer

Der Umfang der Extras ist schön wahrzunehmen, da der Titel offenbar nicht von höchsten Tönen gelobt an der Kinokasse einschlug. „Cut Bank“ bietet eine angenehme Unterhaltung (gesamthaft betrachtet) und vermag Fans der Darsteller als solider Thriller entsprechend zu entzücken. Das große Kino mit Hammer-Besetzung bleibt jedoch leider aus. Erscheinungstermin war der 24. September 2015 zu einem Preis von rund 15,- Euro.

Andre Schnack, 28.09.2015

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆