Da Ali G Show – Brüno Edition

Comedy/Serie/Compilation
Comedy/Serie/Compilation

[Einleitung]
Von Pandavision erscheint im Vertrieb von Ascot Elite Home Entertainment aus der Reihe der Sacha Baron Cohen-Werke eine Compilation aus im TV-Programm gezeigten Kreationen des britischen Komikers mit dem Hang zum Griff unter die Gürtellinie. Mit dem Titel „Da Ali G Show – Brüno Edition“ wird klar, welche der drei Cohen-Figuren hier den größeren Einsatz in Laufzeit erhält: der österreichische Fashion & Lifestyle Journalist Brüno… Pandavision entsandte diese DVD-Zusammenstellung mit einem Brüno-Cover ins Rennen, obwohl diese Standard Definition-Disc auch noch weitere Inhalte beherbergt. Wir sahen uns den vermeintlichen Spaß genauer an.

[Inhalt]
180 Minuten aus der „Ali G Show“ von Comedy-Superstar Sacha Baron Cohen mit den besten Brüno-Episoden, Comedy-Gangstar Ali G und dem lustigen Kasachen Borat. Der schwule Österreicher Brüno, Möchtegern-Model und Trendreporter, klärt in seiner Show „Funkyzeit“ die wirklich wichtigen Fragen: Ist Jesus wirklich cooler als Justin Timberlake? Wie erklärt man gehörlosen Kindern Safer Sex? Warum wollen ihn Alabamas Football-Fans nicht als Cheerleader sehen? Und warum tragen böse Menschen immer Schnurrbärte?

Dabei gibt Brüno alles und bietet sogar seinen Luxusköper an, um auf die hippsten Mode-Parties zu kommen – leider erfolglos. Auch seine Flirt-versuche stoßen regelmäßig auf Ablehnung. Drei Figuren, ein Prinzip: Auch Ali G und Borat treiben ihre Umgebung mit frecher Naivität in den Wahnsinn. Borat sucht auf einer Hundeschau nach „Doggy Style“ und geht zu einer spirituellen Heilmasseuse. Ali G versucht seine Filmideen nach Hollywood zu verkaufen und diskutiert die Frage, ob Menschen über 50 noch Sex haben sollten.
(Quelle: Pandavision)

[Kommentar]
Wenn Mr. Sacha Baron Cohen etwas hat, dann mit Sicherheit ein Händchen für jene unter uns, die ihm und seinen Späßchen vollends auf den Leim gehen. „Da Ali G Show – Brüno Edition“ bietet das, was man von angenehmer Abend-Unterhaltung nicht erwartet: peinliche Momente, sinnlose Dialoge und herrlich sonderbare Menschen und Gestalten, die eben mit einem speziellen und zugegeben sehr gewöhnungsbedürftigen Humor des Briten nicht umzugehen wissen. Doch ist auch nur Brüno drin, wo Brüno draufsteht? Nein! Diese Zusammenstellung beschränkt sich nicht auf die Kunst-Figur des Brüno, sondern weist auch Inhalte zu Ali G auf, und zwar nicht zu knapp. Ich will das alles inhaltlich gar nicht bewerten, entweder mag man es, oder eben nicht.

[Technik]
Schauen wir uns die visuellen Leistungen der Darbietung an, dann erhalten wir den Eindruck, der sich bei der Ansicht eines TV-Programms einstellt. So kommt dies auch nicht von ungefähr, denn Brüno wartet im Standard 4:3-Gewand (1.33:1) auf und gefällt auch ausreichend. „Da Ali G Show – Brüno Edition“ hebt sich in keiner Weise von den bislang erschienenen Discs zu den drei Kunst-Figuren des Briten ab und reiht sich mehr oder weniger nahtlos ein. Kontrast, Farbgebung und Schärfegrad sind jeweils ein wenig von den entsprechenden Drehorten abhängig. Alle bieten jedoch ausreichend Qualität und geben keinen Anlass zur Sorge. Kompressionsartefakte treten nicht auf den Plan, wie schön.

Die Inhalte sind allesamt schon etwas älter, viele stammen aus 2003 und ertönen in Dolby Digital 2.0 in den Sprachen Deutsch und Englisch aus dem angeschlossenen Sound-Set. Optionale Untertitel sind ebenfalls in den vorgenannten Sprachen ausfindig zu machen. Augenmerk bei der akustischen Abbildung liegt vor allem auf den Dialogen. Sie sind oftmals aufgrund ihrer Authentizität als gut zu bezeichnen, da die Umstände ihrer Entstehung ab und an eher ungewöhnlich sind. „Brüno“ gewinnt keine Preise für guten Ton, keine Frage, das Ergebnis hingegen geht in Ordnung.

[Fazit]
Dort, wo andere Sacha Baron Cohen als neuen Peter Sellers feiern, dort sehe ich einen einfallsreichen und extrem wandlungsfähigen, britischen Komiker. Doch von Peter Sellers noch weit entfernt. Auf dieser DVD-Fassung bieten sich gleich 180 Minuten Laufzeit ein Stelldichein auf dreisten und gar schonungslosen Humor. Das Bonusmaterial der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) umfasst neben einigen Trailern auch noch Bonusclips, die sich auch aus bislang unveröffentlichten Materialien zusammensetzen und eine weitere Stunde Laufzeit spenden. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren und Erscheinungstermin dieses Special Interest-Produktes war der 8. Juli 2009 zu einem Preis von knappen 12,- Euro.

Andre Schnack, 10.08.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: