Dan – Mitten im Leben

Comedy/Drama/Romance
Comedy/Drama/Romance

[Einleitung]
Wenn ich mir das Cover genauer anschaue, dann weiß ich gar nicht recht, was ich vom Titel „Dan – Mitten im Leben!“ genau halten soll. Eine Comedy? Eine Romanze? Irgendetwas irgendwo dazwischen? Regisseur Peter Hedges versuchte sich an seinem als Komödie geführten Werk mit dem Originaltitel „Dan in real Life“ 2007 nach einem Drehbuch, welches er und Pierce Gardner gemeinsam ausarbeiteten. In den führenden Rollen der Komödie sind Steve Carell und Juliette Binoche zu sehen. Diese Code2-DVD erscheint aus dem Angebot von Concorde Home Entertainment. Wir hatten die Chance genauer hinzusehen.

[Inhalt]
Zeitungskolumnist Dan Burns (Steve Carell), seit vier Jahren verwitwet, konzentriert sich ganz auf seine drei jungen Töchter und seinen Job. Im örtlichen Buchladen lernt er seine Traumfrau Marie (Juliette Binoche) kennen, mit der er sich sofort blendend versteht. Dan fällt allerdings aus allen Wolken, als sein jüngerer Bruder Mitch (Dane Cook) ihm Marie wenig später als seine neue Freundin vorstellt.
(Quelle: Concorde Home Entertainment)

[Kommentar]
„Dan – Mitten im Leben!“ passt als Titel für den Film eigentlich sehr gut. Doch das weiß man eben nicht vor der Ansicht und so ist es mir anfänglich schwer gefallen den Film einzuordnen. Doch bereits nach wenigen Minuten wird klar wohin die Reise geht, eine Liebes-, bzw. Romanzen-Comedy… Und tatsächlich gelang den Machern durch eine ausreichend frische Regie, einem wunderbaren Music-Score und authentischen darstellerischen Leistungen ein überzeugender Film. Entscheidend, die Chemie zwischen Steve Carell und Juliette Binoche stimmt und das Konzept geht auf. Insgesamt spielen beide sehr gut und werden durch sinnvoll ausgewählte Nebenrollen positiv ergänzt.

Ein für den Film aussagekräftiger und passender Witz: Dan muss im Keller übernachten; seine Mutter und die Gastgeberin der Zusammenkunft wirft noch schnell die rüttelnde Waschmaschine neben Dan an und sagt freundlichst zu ihm: „Dann schlaf mal schön, mein Schatz!“ – das ist durchaus lustig und vermag zu unterhalten. Außerdem kann die sich zunehmende Eskalation, verursacht durch Eifersucht bei Dan, wirkungsvoll entfalten ohne dabei großartig unrealistisch zu wirken. Ein liebenswerter Film über die Wirren des Schicksals und die Macht der Liebe. Farbenfroh und stets freundlich und mit einem coolen Humor ausgestattet kommt „Dan – Mitten im Leben!“ gut an.

[Technik]
„Dan – Mitten im Leben!“ erfolgt in Form eines 16:9-Transfers, genauer gesagt im Ratio 1.85:1, anamorph versteht es sich. „Dan“ bietet von Beginn an einen guten Transfer voll kräftiger Farben und einem sehr gesund wirkenden Kontrast. Wir testeten auf einem HD DVD-Player und das auf hochskalierte 1080p-Bild konnte vollends überzeugen. Ausreichend Bilddetails, auch in den weniger gut ausgeleuchteten Szenen, überzeugen den Betrachter ebenso von der Güte des Transfers, wie auch die grundsätzlich klare Wiedergabe. Nur hin und wieder erscheint in den erwähnten dunkleren Momenten ein wenig Grieseln. Kompressionsartefakte hingegen bleiben aus.

Tontechnisch konfrontiert uns „Dan – Mitten im Leben!“ auf dieser DVD mit wahlweise deutschem Dolby Digital 5.1- oder aber DTS 5.1-Ton. Den US-amerikanischen Titel gibt es selbstredend auch im englischen Originalton, abgemischt im Dolby 5.1-Mehrkanaltongewand auf der Disc vorzufinden. Beiden Soundtracks kann optional deutsche Texthilfe eingeblendet werden. Die Ausspielung des Tons gelang recht natürlich und sauber. Die zahlreichen Dialogszenen leiden zu keinem Zeitpunkt unter der Zuführung zahlreicher Hintergrundgeräusche und die musikalische Begleitung hat einen hohen Stellenwert für die Atmosphäre, wirkt jedoch keinesfalls aufdringlich oder übersteuert.

[Fazit]
Einige zu komische Szenen sind sogar mitunter mir als Betrachter peinlich. Zum Beispiel: Sämtliche Familienangehörige treffen Dan und verkünden ihm in Absprache und voller Freude, dass man eine Single-Dame auserkoren hat, die sich später mit ihm zum Ausgehen treffen wird – oh, mein Gott. Doch die Contenance wird nicht verloren, wie gut. Auf rund 99 Minuten erfolgen einige solcher Momente, welche den Film letztlich auch positiv auszeichnen. Das einfach gehaltene Menü bietet Zugriff auf die obligatorischen Funktionen und folgende Extras:

* Audiokommentar mit dem Regisseur
* Making of „Dan in Real Life“
* Deleted Scenes
* Outtakes
* Featurette zum Soundtrack
* Programmtipps
* Kinotrailer
* DVD-Rom Part

Rund 53 Minuten Laufzeit besitzen die Bonusmaterialien an zusätzlicher Laufzeit. Das passt dem wissbegierigen Betrachter natürlich sehr gut. „Dan – Mitten im Leben!“ kann mithin technisch, inhaltlich und auch im Segment der zusätzlichen Features, den Extras, an Punkten gewinnen und somit auf ganzer Linie gefallen. Insbesondere der liebenswerte Inhalt überraschte mich sehr positiv. Also, wer einen unterhaltsamen und doch ein wenig tiefgründigen Titel über das Leben eines Normalos mit drei Töchtern im besten Teenager-Alter erleben möchte, sollte zugreifen. Erhältlich seit 17. September, Preis ca. 14,- Euro, FSK ohne Altersbeschränkung.

Andre Schnack, 23.09.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: