Das fünfte Element

Action/Science-Fiction
Action/Science-Fiction

[Einleitung]
Als Teil der Deluxe Widescreen Edition von BMG Video erscheint die DVD Fassung von Luc Bessons Science-Fiction Spektakel „Das Fünfte Element“ von 1997. In den Hauptrollen des rasanten Science-fiction-Märchens sehen wir Bruce Willis (Die Hard), Gary Oldman (Lost in Space) und Milla Jovovich (The Messenger: The Story Of Jean Of Arc). In weiteren Rollen treten Ian Holm (eXistenZ), Chris Tucker (Rush Hour) und Luke Perry (Storm) auf.

[Inhalt]
Ägypten, 1914: Ein Wissenschaftler tüftelt mit seinem Expeditionsteam an einigen Hieroglyphen herum. Er findet etwas über einen Ritus heraus, in denen die vier Elemente vereint um ein fünftes aufgestellt werden! Es scheint die ultimative Waffe gegen das Böse zu sein. Plötzlich landen Außerirdische und holen etwas aus der Ruine. Die Besucher brauchen es jetzt, versprechen aber es dann wiederzubringen, wenn die Menschen es benötigen sollten. 300 Jahre später: an der Spitze der Erkundungsschiffe der Menschheit im Weltall stößt man auf einen riesigen planetenähnlichen Körper, das pure Böse! Es näher sich der Erde, hat sogar einen Verbündeten dort, Zorg (Gary Oldman), einen reichen, machtgierigen Geschäftsmann, er hat einen Pakt mit dem Bösen geschlossen.

Zorg will dem Bösen alle Elemente liefern und somit die Welt dem Untergang weihen. Gerade befinden sich die friedlichen Außerirdischen mit den Elementen im Anflug auf die Erde, da werden sie von Zorgs Mannen unter Beschuß genommen, daß Raumschiff wird dabei zerstört. Das Ende der Menschheit scheint besiegelt. Doch an der Absturzstelle finden Wissenschaftler Reste des fünften Elementes, mittels der Technik der Zukunft gelingt ihnen die Rekonstruktion des Wesens (Milla Jovovich). Kurz darauf flüchtet es, dabei trifft es auf Korben Dallas (Bruce Willis). Dieser verliebt sich in Leeloo, so nennt er das fünfte Element. Zusammen mit einem Priester, Vito Cornelius (Ian Holm) machen sie sich auf den Weg auf die Suche nach den anderen Elementen, um so das Böse aufzuhalten… doch die Zeit und Zorg arbeiten gegen sie.

[Kommentar]
Im Prinzip steckt nicht viel hinter dem Film, es ist praktisch ein modernes Märchen. Es wurde mit allerlei technischen Raffinessen, tolle Special Effects, viel Action und einer gelungenen Atmosphäre ausgestattet und aufwendig inszeniert. Die Geschichte hinter dem Film ist eher klassisch: es geht um Liebe, Freundschaft und natürlich um den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse – die Handlung gibt sich nicht gerade sehr vielschichtig und wendungsreich, unterhält aber doch sehr. Regisseur Luc Besson verstand es perfekt seine eher dünne Handlung prächtig zu verpacken. Die Sets, Kostüme und die ganze Art und der Stil des Films haben etwas künstlerisches und märchenhaftes. Seine Welt ist lustig, aber auch ernst, actionreich und sehr unterhaltsam. Die Special Effects, insbesondere die CGIs (Computer Generated Images) sind wirklich sehr gut, dazu gesellt sich eine tolle Musik und letztlich die passenden Darsteller. Bruce Willis macht das, was er schon immer gut konnte: er rettet die Welt. Milla Jovovich gibt ein gutes fünftes Element ab und sieht einfach gut aus. Man darf den Film nicht ernstnehmen, sonst bemerkt man schnell, dass auch etwas irgendwie lächerliches an der Welt um Leeloo und Korben klebt. Eines steht aber fest: Luc Besson erschuf einen hübsches und modernes Märchen im Science-Fiction-Gewand mit einer erstklassigen Technik. Unterhaltung für die ganze Familie wird garantiert – auch gelacht werden darf des öfteren.

Exzellente Technik
Exzellente Technik

[Technik]
Die Technik dieser BMG-DVD überzeugt von Anfang bis Ende. Ähnlich schon wie bei der Code1-Version von Columbia Tristar die Präsentation stimmte, so kommt von BMG Video ein ebenbürtiges Pendant für den deutschen Markt. Das Bild erscheint im anamorph codierten Gewand im Originalkinoformat von 2.35:1 auf dem Fernseher. Der Transfer weist keinen Grund zur Beanstandung auf und legt überall gut bis sehr gute Werte an den Tag. Die Schärfe, der Kontrast und der Detailreichtum überzeugen auf dem ersten Blick und lassen von diesem hohen Qualitätsstand im weiteren Verlauf des Films auch nicht ab. Alle Farben wirken stark und natürlich, selbst in dunkleren Aufnahmen leidet der hohe Detailreichtum kaum. Weitgehend ist das Geschehen im Heimkino fehlerfrei, nur sehr kleine Artefakte und ein ab und an auftretendes, sehr leichtes Schwimmen des Bildes fallen ins Auge, ansonsten aber eine gute Leistung.

Die guten Nachrichten reißen nicht ab, auch der Ton der Scheibe kann sich wirklich hören lassen. Hier wird ein sehr dynamischer und effektvoller Sound geliefert. Viele direktional verlaufende Tonschnipsel sorgen für ein weites und lebhaftes Klangfeld, die Sprachausgabe bleibt stets klar und dringt ausschließlich aus dem Center-Speaker. Rauschen oder andere Fehler dringen nicht ins Ohr, die Balance des Sound ist sehr harmonisch. Für einen erhöhten Hörgenuss sollte die deutsche Dolby Digital 5.1-Tonspur gewählt werden, die DVD erhält zusätzlich noch einen englischen Dolby Surround Soundtrack. Untertitel sind optional in der Sprache Deutsch einzuschalten.

[Fazit]
„Das Fünfte Element“ kommt von BMG Video auf einer DVD, die einen guten Eindruck hinterlässt. Der Film wird jedem Science-Fiction-Liebhaber, Bruce Willis- und Milla Jovovich-Fan mit Sicherheit gefallen. Zudem kommt er auf einer wohlausgestatteten und technisch überzeugenden einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Denn neben dem 121 minutenlangen Sci-Fi-Spektakel befindet außerdem noch so einiges an Bonusmaterial auf der DVD. Das schicke Menü wird bewegt dargestellt und wurde sehr übersichtlich gestaltet. Es bietet Zugriff auf: die üblichen Insider-Infos, eine 24 minutenlanges Making-Of, eine 24 minutenlange Dokumentation namens „The Elements“, Interviews mit Cast & Crew, 3 Trailer zu diesem Film, 1 Trailer zum Spiel zum Film, 3 weitere Trailer von Luc Besson Werken und 3 Trailer anderer Filme. Zu einem Verkaufspreis bei rund 50,- DM kann da wohl kaum gemeckert werden; Technik, Ausstattung und Film stimmen hier. Wer Actionfilme oder Science-Fiction-Streifen mag, wird auch das fünfte Element in sein Herz schließen, die DVD-Fassung des Streifens erleichtert die Kaufentscheidung ungemein. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 29.02.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: