Das Geheimnis von Green Lake

Drama/Family/Comedy/Adventure
Drama/Family/Comedy/Adventure

[Einleitung]
Buena Vista Home Entertainment bringt einen an das junge Publikum gerichtete Filmproduktion aus den USA aus dem Jahr 2003 als deutschsprachige Code2-DVD auf den Markt. Der Titel lautet „Das Geheimnis von Green Lake“ (Originaltitel: Holes), es handelt sich um eine Disney Produktion von Regisseur Andrew Davis nach einem Roman und Skript von Louis Sachar. In den Hauptrollen sind Sigourney Weaver, Jon Voight, Tim Blake Nelson, Patricia Arquette, Shia LaBeouf, Khleo Thomas und Jake M. Smith zu sehen. Wir konnten uns den Titel genauer ansehen und berichten über die Qualitäten der DVD.

[Inhalt]
Basierend auf dem preisgekrönten Buch „Löcher“ von Louis Sachar erzählt „Das Geheimnis von Green Lake“ die Geschichte des jungen Stanley Yelnats (Shia LaBeouf), der aufgrund eines Diebstahls, den er nicht begangen hat, in das Jugendstraflager Green Lake geschickt wird. Dieses Schicksal geht angeblich auch auf einen alten Familienfluch zurück, der schon Generationen vor ihm Unglück beschert hat. Noch ahnt Stanley nicht, dass ihm das Abenteuer seines Lebens bevorsteht. Mit seinen Gefährten Torpedo, Deo, ZigZag, Magnet, Durchblick und Zero besteht seine Hauptaufgabe darin, Löcher in den Boden zu graben. Das soll den Charakter bilden, zumindest sehen das der „Boss“ (Sigourney Weaver) und ihre rechte Hand Mr. Sir (Jon Voight) so. Aber schon bald wird Stanley klar, dass die anscheinend sinnlose Buddelei sehr wohl einem ganz bestimmten Zweck dient. Und der hängt eng mit der Vergangenheit von „Green Lake“ zusammen und mit einer Banditin namens „Kissing Kate“ (Patricia Arquette)…
(Quelle: Buena Vista Home Entertainment)

[Kommentar]
In „Das Geheimnis von Green Lake“ werden zwei sehr unterschiedliche Zeitepochen unterhaltsam miteinander verknüpft. Dies geschieht inhaltlich und auch sichtbar in der Umsetzung der Story. Regisseur Andrew Davis inszenierte ein Werk über moralische Werte, die Jugend und das Entstehen einer Freundschaft. Und wie es sich für viele Disney Produktionen bewahrheitet hat, so wird auch hier der Schlussstrich in Form eines Happy-Ends gezogen. Vorhersehbarkeiten sind damit auch beinahe erschlagen, denn ansonsten begeistert die Mischung aus Kinderfilm und gute Erwachsenen-Unterhaltung vor allem durch die aufgebaute Spannung und der angereicherten Ungewissheit über das Motiv der gemeinen Charaktere der Geschichte. Die düsteren Figuren wurden mit guten Darstellern besetzt und haben alle ihre deutlich erkennbare Eigenart. Die Handlung geht einfach und mit klassischen Mitteln vor und bietet in Form von Rückblenden Einblicke in eine vergangene Zeit, und baut so die Basis der fortlaufenden Handlung parallel zum gegenwärtigen Geschehen auf.

Zeitsprünge gehören zu einem eingesetzten Instrument und wurden einigermaßen sinnvoll und nachvollziehbar in die Handlung eingepflegt. Wir werden Zeuge der Geschehnisse in einem vermeintlichen Camp zur Erziehung von Jugendlichen, die sich juristisch strafbar gemacht haben. Das vermeintliche Camp verfehlt das Ziel der Erziehung und sozialen Rehabilitation jedoch weit und gezielt. Es werden eigene Ziele verfolgt, welche der Hauptperson und dem Betrachter nach und nach klarer werden. Die Schlüsselfiguren haben dabei allesamt ihre eigene Plastizität. Der Verlauf und die Handlung können als kurzweilig und unterhaltsam bezeichnet werden. Selbst die Effekte überzeugen und stellen klar, dass es sich um keine billige Produktion handelt, was von den eingesetzten Schauspielern unterstrichen wird. Etwas Moral und Geist steckt zu aller letzt auch noch in dem Film und die gesamte Familie findet gute Unterhaltung vor.

[Technik]
Der Bildtransfer wird im Format 1.85:1 vollzogen und anamorph auf der Disc abgelegt. Somit entspricht die visuelle Bemessung hier dem Original-Kinoformat. Die Wüstenaufnahmen oder Schnappschüsse im Camp machen allesamt eine gute Figur und sorgen durch die kontrastreiche und farbintensive Wiedergabe für Plastizität und eine angenehme, warme Wirkung. Gute Miene machen auch die Kantenschärfe und der Grad an Bilddetails. Hierdurch entsteht ein überwiegend sauberes und hochwertiges Geschehen, welches den Anforderungen der Sets durch plakative und einfache Bauten und Aufnahmen entgegen kommt. Hinsichtlich der Ausleuchtung kann hier und dort kleinerer Makel bemerkt werden, insgesamt verschlingen die dunklen Aufnahmen jedoch keine Bildfragmente. Die Kompression wirkt sauber und zeigt keine Patzer.

Tonal haben wir es mit einem Dolby Digital 5.1-Gewand zu tun, welches in den Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch auf der Disc abgelegt wurde. Hier und dort gibt es rasante Aufnahmen gefüllt von akustisch verwertbarem Material, welches mehr als adäquat aufgenommen und abgemischt wurde. Es gibt somit einen lebhaften Ton, der ausreichend zur Geltung kommt. Der Sound konzentriert sich jedoch auf die Wiedergabe der Sprachausgabe und der musikalischen Einlagen, die allesamt im Volumen etwas seichte abgemischt sind. Wer kein Problem damit hat, die Anlage etwas mehr als gewohnt aufzudrehen, der erhält einen gesunden und klaren Ton mit guter Qualität. Optionale Untertitel gibt es in drei Sprachen hinzuzuschalten, Deutsch, Englisch und Italienisch.

[Fazit]
Hier und dort ist es nicht unbedingt so, dass großartige Witze geboten werden, wenngleich die Unterhaltung gewährt wird. Die abenteuerliche Stimmung und die Spannung ziehen jedoch das Gefallen und die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich. Die Laufzeit des Films beziffert sich dabei auf 113 Minuten und diese befinden sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9). Die Altersfreigabe wurde bei 6 Jahren festgesetzt. Das Menü der Buena Vista DVD kann mit einem gelungenen Design aufwarten und bietet Zugriff auf folgendes Bonusmaterial:

* Die Jungs vom D-Zelt
* Das erste Loch
* 6 zusätzliche Szenen
* Gag-Ausschnitte
* Audio-Kommentar der Darsteller
* Audio-Kommentar der Filmemacher
* Musikvideo der D-Zelt Jungs: „Dig it“

Die Extras bieten einen angenehmen Inhalt und eine zusätzliche Unterhaltung mit einem interessanten Informationsgehalt auf rund 30 Minuten Laufzeit. Die skurrilen Einfälle der Geschichte können seit dem 22. Juli in Form dieser DVD erworben werden und bieten angenehme Unterhaltung für die gesamte Familie.

Andre Schnack, 17.08.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: