Deine, meine & unsere

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Unter „Deine, meine & unsere“ konnte ich mir vorerst nichts Genaueres vorstellen. Mehr als eine einfache Familien-Komödie wird sich hinter dem Film mit dem Originaltitel „Yours, mine & ours“ nicht verbergen. Die Regie führte Raja Gosnell nach einem Drehbuch von Ron Burch und David Kidd, welche sich wiederum an dem Originaltitel von 1968 orientierten. In den Hauptrollen der 2005 abgedrehten US-Filmproduktion sind in den führenden Rollen Dennis Quaid, Rene Russo, Rip Torn und Linda Hunt zu sehen. Wir konnten uns die Sony Pictures Home Entertainment Disc genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Frank Beardsley, ein Witwer mit acht Kindern und seine alte Highschool-Liebe Helen North stürzen sich Hals über Kopf in die Ehe – obwohl auch Helen vier eigene und sechs adoptierte Kinder im Schlepptau hat. Kein Wunder, dass das junge Eheglück ganz schön auf die Probe gestellt wird. Besonders als sich herausstellt, dass die beiden Familien im Alltag sehr unterschiedlich ticken: Die Beardsley-Sprösslinge sind immer ordentlich und diszipliniert, der North-Nachwuchs scheint keine Regeln zu kennen. Als die Kinder einen brillanten Plan aushecken, wie sie die Ehe ihrer Eltern sabotieren können, machen sie zum ersten Mal gemeinsame Sache – um bald wieder getrennte Wege zu gehen. Doch als sie fast am Ziel ihrer Wünsche sind, merken sie plötzlich, dass sie ihre neue Großfamilie nicht mehr missen möchten. Jetzt hängt alles von Frank und Helen ab…
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[[Kommentar]
Bei „Deine, meine & unsere“ handelt es sich um einen sehr einfachen Film, der sich einer einfachen Geschichte bedient, die jedoch nicht unbedingt gewöhnlich ist. Und damit kommt dann auch gleich der erste große Kritikpunkt ans Tageslicht. Denn es ist lustig, dass wir es auf einmal mit einer gigantischen, 20köpfigen Patchwork-Familie zu tun haben. Doch leider müssen sich Geschichte und Verlauf mit dem Beigeschmack des fehlenden Realismus arrangieren. Dies hat dann unter anderen die Folge, dass alles recht oberflächig und einfach gehalten wird. Weder Tiefgang noch sinnvoll gestaltete Wertvermittlung findet statt. Die Filmproduktion hält mit lockerer Stimmung, einer ausreichend dichten Atmosphäre und angenehmer und seicht humorvoller Unterhaltung dagegen. Am Ende bleibt es blasser und farbloser Film mit wenigen Höhepunkten.

[Technik]
„Deine, meine & unsere“ erscheint mittels eines anamorphen Breitbild-Transfers im Format 2.35:1 und kann einen frischen Gesamteindruck hinterlassen. Das Bild wirkt ausgewogen und mit einem gesunden Kontrast ausgestattet. Immer wieder fallen knackige Farben als eine Art Eyecatcher ins Auge. Gemäßt dem Thema haben wir es mit meist bewegungsfreien Kameraeinstellungen zu tun. Soll heißen: keine Schwenks, dafür jedoch ’ne Menge hektischer Kinder vor der Kamera. All diesen Anforderungen wird der Transfer gerecht. Die Bildruhe ist gut und wir haben es praktisch mit keinen nennenswerten Fehlern, wie z.B. Rauschen oder Verunreinigungen zu tun. Die Kompression geht sauber vonstatten.

Tonal kann der Titel „Deine, meine & unsere“ nicht gerade groß punkten. Kein Wunder, gibt das Grundthema nicht gerade ein Mehrkanaltonspielplatz her. Abgemischt wurden die beiden Tonspuren in englischer und deutscher Sprache im Dolby Digital 5.1-Format. Der Ton wirkt sehr zentrisch auf die Front, insbesondere den Center-Speaker. Davon ab haben wir es mit zahlreichen Einspielungen von Musik zu tun, welche aus allen angeschlossenen Lautsprechern erklingen. Die Sprachausgabe dringt stets klar und verständlich aus der mittleren Box. Nennenswerte Ausbrüche von Hoch- oder Tieftönen registrieren wir nicht. Untertitel sind optional in Deutsch, Englisch und Türkisch hinzuzuschalten.

[Fazit]
Sony Pictures Home Entertainment bringt uns „Deine, meine & unsere“ auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) in den Handel. Die Disc kommt ohne Altersbeschränkung daher und weist eine Laufzeit von rund 84 Minuten auf, was den Hauptfilm angeht. Die Ausnutzung der DVD-Kapazität liegt bei 7,95 Gigabyte, was für einen Film von kurzer Laufzeit ein gesundes Verhältnis darstellt. Über ein einfach gestaltetes und einfach zu bedienendes Menü ergibt sich Zugriff auf die folgenden Bonusmaterialien:

* Audiokommentar Regisseur Raja Gosnell
* Entfallene Szenen (2 Szenen, insg. 4 Min.)
* Hinter den Kulissen: Video-Tagebuch (8,5 Min.)
* Featurette: Ein Drehbuch für 18 Kids (5 Min.)
* Featurette: Casting für die Beardsley Familie (6 Min.)
* Featurette: Casting für die North Familie (7 Min.)
* Featurette: Mitten drin im Leuchtturm (16 Min.)
* Featurette: Segel setzen mit der Küstenwache (3 Min.)
* Featurette: Ratschläge für aufstrebende Jungschauspieler (5,5 Min.)
* 6 Trailer zu weiteren DVD-Erscheinungen

Das hört sich erst einmal ganz schön viel an. Beim genaueren Betrachten sind sämtliche Materialien auch mindestens brauchbar, wenngleich nicht sogar recht interessant und vermitteln einen Eindruck von den Arbeiten hinter den Kulissen. Der Preis der Disc liegt bei etwas über 20,- Euro, was für Sony-Titel obligatorisch ist. Erscheinungstermin war der 7. November 2006. Wer leichte Comedy schätzt und gegen einen Spritzer Romanze nichts einzuwenden hat, der wird Gefallen am Film finden. Der versierte Cineast winkt eher ab.

Andre Schnack, 15.01.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: