Der Baader Meinhof Komplex

Action/Biography/Crime/Drama
Action/Biography/Crime/Drama

[Einleitung]
Es war in einer Zeit, in der ich mich – mangels Präsenz auf der Erde – noch nicht für historische Entwicklungen interessieren konnte. Doch aus heutiger Sicht empfinde ich das Thema grundsätzlich als interessant und spannend. Und irgendwie war es nur eine Frage der Zeit bis sich eine Spielfilm-Umsetzung sich mit dem Thema beschäftigen wird. Nun nimmt sich „Der Baader Meinhof Komplex“ von Regisseur Uli Edel der damaligen Ereignisse an und erzählt die Story mit Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Johanna Wokalek und Bruno Ganz in den führenden Rollen fürs Kino nach. Diese Blu-ray Disc bringt uns den Polit-Thriller nach einem Drehbuch von Bernd Eichinger in High Definition ins Heimkino. Die Vorlage bildet ein Buch von Stefan Aust, dem ehemaligen Chef-Redakteur des Magazins „Der Spiegel“.

[Inhalt]
Deutschland in den 70ern. Die radikalisierten Kinder der Nazi-Generation, angeführt von Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), der ehemaligen Starkolumnistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek), kämpfen gegen das, was sie als das neue Gesicht des Faschismus begreifen: die US-amerikanische Politik in Vietnam, im Nahen Osten und in der Dritten Welt, die von führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie unterstützt wird. Die von Baader, Meinhof und Ensslin gegründete Rote Armee Fraktion hat der Bundesrepublik Deutschland den Krieg erklärt. Es gibt Tote und Verletzte, die Situation eskaliert, und die noch junge Demokratie wird in ihren Grundfesten erschüttert. Der Mann, der die Taten der Terroristen zwar nicht billigt, aber dennoch zu verstehen versucht, ist auch ihr Jäger: der Leiter des Bundeskriminalamts Horst Herold (Bruno Ganz). Obwohl er große Fahndungserfolge verbucht, ist er sich bewusst, dass die Polizei allein die Spirale der Gewalt nicht aufhalten kann.
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Ich halte es für ein sehr schwieriges Unterfangen die damaligen Ereignisse so zu erzählen, dass sie den politischen und historischen Anforderungen aus heutiger Sicht Stand halten und zusätzlich auch noch als Polit-Thriller im Sinne eines Kinofilms unterhalten. Doch was der erfahrene Filmemacher und Produzent Bernd Eichinger hier aus dem Buch „Der Baader Meinhof Komplex“ von Stefan Aust herausholte und von Regisseur Uli Edel inszenieren ließ, das kann wirklich gut unterhalten und sorgt für keinerlei Empörung, was den politischen Sprengstoff angeht. Das Talent beschränkte sich jedoch keinesfalls nur auf die Aufgabengebiete der Drehbuchfertigung und der Regie, sondern ähnliches Lob gebührt der Auswahl der Casting-Verantwortlichen. Denn mit Moritz Bleibtreu und Martina Gedeck und den weiteren Mimen entschied man sich für kompetente, glaubhafte Darsteller, die in ihren Rollen aufgehen.

Vorwerfen lassen muss sich diese Filmproduktion natürlich schon, dass es innerhalb des Ablaufs von „Der Baader Meinhof Komplex“ mit Sicherheit mehr actiongeladene Momente gibt, als es tatsächlich in der realen Welt dazumal gab. Hier zollt der Film den Anforderungen einer modernen Kino-Produktion entsprechend Tribut und verzichtet vielleicht ab und an ein wenig an Authentizität und Realitätsnähe. Wer sich wenig bis gar nicht mit dem Thema an sich bislang beschäftigt hat, den wird das weder stören, noch entscheidet es über die qualitative Einordnung des Films. Historikern gegenüber entwickelt sich dieser Faktor hingegen als Manko.

[Technik]
Jüngst konnten wir uns die DVD-Fassung zu den Coen-Brüders neuestem Stück, dem Titel „Burn After Reading“, genauer ansehen und bemerkten einen übersteuerten Kontrast. Genau jenem begegnen wir auch hier im „Baader Meinhof Komplex“ erneut und ein kleines Déjà-vu tut sich auf. Der vollumfängliche 1080p-Transfer im Format 1.85:1 leidet zwar unter der wahrscheinlich gezielten Verfremdung, kann hingegen in den Werten Sauberkeit, Detailreichtum und Plastizität dennoch gute bis sehr gute Werte aufbringen. „Der Baader Meinhof Komplex“ wirkt in den meisten Szenen, auch in den rasanten Action-Einlagen, stets kompetent und in seiner Wirkung handwerklich sehr professionell. Mankos erleben wir bei der Farbwiedergabe, denn hier kann nicht immer von einer hohen Natürlichkeit gesprochen werden. Mag dem Vorhaben der altersbedingten Einfärbung geschuldet sein. Kompressionsmangel haben wir nicht feststellen können.

„Der Baader Meinhof Komplex“ weist sich in der Theorie mit einem DTS HD High Resolution 5.1-Soundtrack in deutscher Sprache aus. Dieser gefällt von Beginn an und es entsteht eine sehr packende Atmosphäre voller Effekte und grandios ausgestalteter Action-Einlagen. Aufgrund dieser Leistung war ich nicht nur sehr überrascht, sondern sogar richtig aus dem Häuschen. Direktional verlaufende Effekte, ein satter Bass und zahlreiche wirkungsvolle Hintergrundgeräusche kombinieren sich zu einem gesunden, dreidimensionalen Klang, der durch eine hohe Dynamik und Wechselhaftigkeit positiv auffällt. Untertitel sind wahlweise ebenfalls in deutscher Sprache einzuschalten. Zusätzlich bietet diese Blu-ray Disc eine Hörfilmfassung und einen Audio-Kommentar, dazu jedoch später mehr.

[Fazit]
Wir erhielten zur Review neben der Standard Definition- auch die Blu-ray Disc-Fassung zu „Der Baader Meinhof Komplex“. Die hier getestete High Definition-Version auf Blu-ray erstreckt sich auf einer Laufzeit von rund 150 Minuten. Dies erscheint vorerst viel, angesichts des komplexen und umfangreichen Themas hingegen ist dem gar nicht so. Immerhin war es mit Sicherheit keine einfache Aufgabe das üppige Ausgangsmaterial auf einen unterhaltsamen und spannenden Film zu verknappen. Ob das nun in jeder Nuance gelang möge jeder für sich selbst entscheiden. Wir empfanden das deutsche Filmwerk über eine intensive Zeit des RAF-Terrorismus‘ als gelungen. Extras? Wie folgt:

* Making of (ca. 28 Min.)
* Uli Edel (ca. 12,5 Min.)
* Über Authentizität (ca. 23 Min.)
* Die Musik (ca. 11,5 Min.)
* Die Schauspieler und ihre Rollen (ca. 38 Min.)
* Stefan Aust über die RAF und ihre Zeit (ca. 41 Min.)
* Bernd Eichinger über die Annäherung an den Film und die 60er und 70er Jahre (ca. 15 Min.)
* Bernd Eichinger über die Dramaturgie des Films (ca. 10 Min.)
* Darsteller-Infos

Die Darsteller-Infos sind nun nicht der Clou, alle anderen Specials hingegen sind top und gefallen. Sie sind nicht nur informativ, sie wurden auch gut aufbereitet, wenngleich lediglich in Standard Definition-Technologie auf dem Datenträger untergebracht. „Der Baader Meinhof Komplex“ kommt logischerweise mit dem Regionalcode B daher und erschien am 12. März zu einem Preis von rund 18,- Euro. Alles in allem eine gute deutsche Filmproduktion mit einem Hang zum politischen Thriller mit etwas Action garniert und wunderbaren darstellerischen Leistungen ausgestattet. Freigegeben ab einer Altersstufe von 12 Jahren.

Andre Schnack, 18.03.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: