Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Unter dem Originaltitel „The Secret Life of Farm Animals“ lief die dreiteilige Doku-Reihe, die hierzulande unter dem Namen „Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere“ veröffentlicht wird. Die Produktion ist von 2018, somit sehr jung und frisch, und sie widmet sich inhaltlich den Farmern, hierzulande, den Bauern. Ich mag das, denn vielen Menschen kam mittlerweile abhanden, woher Nahrung eigentlich kommt. Viele Großstädter haben Kühe auf dem Teller zu den Mahlzeiten, ein lebendes Exemplar jedoch noch nie gesehen. Also widmen wir jenen etwas Aufmerksamkeit, die damals wie heute eine Säule unseres Wohlstands sind. Erscheint von polyband unter dem Label BBC Earth.

Inhalt
Wir haben feste Vorstellungen von bestimmten Nutztieren: Schafe sind dumm, Schweine klug und Kühe legen sich hin, wenn es regnen wird. Aber was passiert wirklich auf unseren Bauernhöfen? Wir tauchen ein in das Leben auf idyllischen Höfen in Wales. Dabei werden wir auf außergewöhnliche Intelligenz stoßen. Auf ungewöhnliche Beziehungen. Und auf unglaubliches tierisches Mitgefühl.

Diese dreiteilige Dokumentation zeigt etwa ein Schaf, das sich für einen Hund hält, eine einsame Gans, die sich in ihr Spiegelbild verliebt hat und Kühe, die es lieben, Musik zu hören. Voller außergewöhnlicher Entdeckungen, herzerwärmender Geschichten und erstaunlicher persönlicher Erzählungen zeigt diese bezaubernde Serie die versteckte Tierwelt auf dem Bauernhof, die bisher oft übersehen wurde.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
„Der Bauernhof“ ist vielleicht ein unterschätztes Werk, das zu banal, ordinär und uninteressant wirkt, als das man es mit der eigenen Aufmerksamkeit bemessen möchte. Doch ist das falsch. Es handelt sich um elementares Glied in unserer Versorgungskette, der Bauer. Seine Erzeugnisse ermöglichen uns das Leben, was wir heute (zumindest hier in diesem Land aktuell) genießen können. Was da so auf dem Bauernhof keucht und fleucht, das ist hier in Auszügen Gegenstand.

Die drei Episoden widmen sich unterschiedlichen, meist bislang eher weniger bekannten Aspekten des Zusammenlebens auf dem Bauernhof mit drei unterschiedlichen Tieren. Der Fokus wird dabei auf den gegenseitigen Nutzen gelegt, außerdem geht die Sendung auf die Vorzüge der weniger anonymen Ausgestaltung der Versorgung regionaler Natur ein. All das ergibt sehr viel Sinn, wirkt von den Aussagen her absolut angemessen, nur bedingt anklagend und doch kritisch und trifft ausgezeichnet den Bedarf, der oft noch verkannt ist.

[Technik]
BBC Earth gehört zu den großen, bislang gut ausgestatteten Institutionen, die sozusagen ein Garant für hohe Qualität auf diesem Segment stehen. Ich hoffe dies bleibt auch nach vorne schauend so. „Der Bauernhof“ erscheint mittels 16:9-Aufnahmen in 1.78:1-Bildern, die sich anamorph auf dem Standard Definition-Datenträger befinden und auch wohlfühlen, wie es scheint. Die Ausleuchtung ist größtenteils sehr gut, die Farben, deren Kontrast und die plastische Wirkung können als positiv bewertet werden. Fehlbildungen oder Artefakte gibt es nicht.

Wie erwartet weist der Publisher hier einen Dolby Digital 2.0-Ton aus, der wahlweise in den Fassungen Deutsch oder Englisch angehört werden kann. Die räumlichen Effekte sind dabei zu vernachlässigen. Vielmehr geben wir acht auf die Laute der umher laufenden Tiere und lauschen den Ausführungen der Wissensgeber, also dem Sprecher aus dem Off, bzw. den Menschen vor der Kamera und sozusagen vor dem Mikrofon. So unspektakulär der Ton auch sein mag, er erfreut sich einer soliden Wiedergabegüte.

[Fazit]
Gestern hatten wir hier das Vergnügen die Sendung – ebenfalls in drei Teilen – über die kleinsten der Menschen vorzustellen: „Babys – Ihre wunderbare Welt“, heute ist es der Bauernhof. Auch unter dem Label BBC earth mit ebenfalls drei Sendungen zu jeweils rund 50 Minuten Laufzeit. Das liest sich nach einem bewährten Konzept. Die Inhalte sind auf einer einseitigen und mit zwei Schichten ausgestatteten DVD (Typ 9) abgelegt und weisen sich als Info-Programm gemäß §14 JuSchG aus. „Der Bauernhof“ erschien am 30. August zu einem Preis von rund 16,- Euro. Wen das Thema interessiert, der ist hier bestens aufgehoben.

Andre Schnack, 12.09.2019

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆