Der Chill Faktor

Thriller/Action/Adventure/Comedy
Thriller/Action/Adventure/Comedy

[Einleitung]
BMG Video bringt uns als Code2-DVD Version den actiongeladenen Streifen „Der Chill Faktor“ (Originaltitel: Chill Factor) von Regisseur Hugh Johnson von 1999. In den Hauptrollen des Films sind Cuba Gooding Jr. (Instinkt), Skeet Ulrich (Scream), Peter Firth (Jagd auf Roter Oktober) und David Paymer (Payback) zu sehen. Ob der Film vom Inhalt etwas taugt und wie die technische Umsetzung gelang sahen wir uns nicht nur an, sondern berichten auch noch darüber – und zwar hier.

[Inhalt]
Die Südseeidylle auf dem Atoll Horn Island ist plötzlich zu Ende, als beim Test des neuartigen chemischen Kampfstoffes „Elvis“ 18 Soldaten getötet werden. Der Erfinder der todbringenden Substanz Dr. Long (David Paymer) sowie der verantwortliche Offizier Major Brynner (Peter Firth) sind die einzigen Überlebenden der Katastrophe. Der Offizier wird für den Unfall verantwortlich gemacht und kommt in den Knast. Zehn Jahre später wird er entlassen und ermordet Long. Dessen Freund Tim (Skeet Ulrich) gelingt es in letzter Sekunde, mit der Bombe zu flüchten. Der Versuch, die tödliche Fracht ins sichere Fort Magruder zu befördern, wird zur witzigsten und actionreichsten Verfolgungsjagd, die je unter der glühenden Sonne Montanas stattgefunden hat.

[Kommentar]
„Der Chill Faktor“ ist ein recht unterhaltsamer Action-Film ohne viel Tiefe, dafür aber mit einigen guten Stunts, Effekten und reichlich „coolen Sprüchen“. Gelungen vermengt wurden die recht üblichen Zutaten von Regisseur Hugh Johnson, der sich als Crewmitglied bei „G.I. Jane“ und „White Squall“ einen Namen machen konnte, auf gekonnte Art und Weise – Mr. Johnson legt zudem sein Regiedebüt mit diesem Film auf die „große Leinwand“. Das Ergebnis gefällt dem Actionfan dank des rasanten Drehs, den passenden Schauspielern zu den etwas stereotypischen Figuren und den gelungenen Buddy-Sprüchen. Zum einen passt der Streifen wunderbar in die Kategorie der Buddy-Movies, zum anderen etwas in die Thriller-Schublade mit viel Verfolgungs-Action on the road. Etwas Brutalität gibt es auch, der Film ist auf diesem Gebiet aber vorsichtig und kann daher auch mit einer FSK von 12 Jahren aufwarten. Wer kurzweilige und actionreiche Komödien mag, der sollte hier einmal einen Blick riskieren. Wer aber eine Glanzleistung des Oscarpreisträgers Cuba Gooding Jr. erwartet, der wird enttäuscht vom Fernsehsessel aufstehen. Denn viel neues kann „Der Chill Faktor“ nicht bieten.

[Technik]
Bei einer DVD-Erscheinung kommt es natürlich nicht nur auf den Inhalt an, vielmehr bestimmt auch die technische Umsetzung des Films den Wert der Disc. Vor die Augen gibt es hier etwas im anamorphen Breitbildgewand im Format 2.35:1. Der Bildtransfer leistet einen guten Dienst und bringt das Geschehen durch knackige Farben, einen ausgewogenen Kontrast und angenehmer Kantenschärfe zur Geltung. Das Bild wirkt sehr plastisch und fehlerfrei, nur ein sehr leichter Rauschschleier und ein leichtes Nachziehen wirken sich nicht so schön auf die Leistung aus.

Ton gibt es auf dieser Disc im englischsprachigen und deutschsprachigen Dolby Digital 5.1- und deutschen DTS-Sound. Es wird ein weites und mit vielen Hintergrundgeräuschen ausgestattetes Klangbild geboten, einige Direktionaleffekte und stimmende Basseinlagen, verursacht durch Explosionen und ähnliches, sorgen für Atmosphäre. Die Filmmusik dringt aus allen Richtungen ins Ohr und die Dialoge bei allen Tonspuren sauber und verständliche aus dem Center-Speaker. Untertitel können optional in deutscher Sprache hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
„Der Chill Faktor“ ist durchschnittliche Action-Unterhaltung im Buddy-Movie Stil. Zwei passable, darstellerische Leistungen erwecken die recht einfachen Figuren zum Leben und durch einige coole Sprüche wird ein gewisser Grad an Komik und Humor erzielt. Action gibt es ausreichend, gekonnt und rasant inszeniert. Der 98minutenlange Film befindet sich auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und wurde auch noch mit einigen Bonusmaterialien ausgestattet. So finden wir über das nett gestaltete Menü noch folgende Extras: Cast & Crew-Hintergrundinformationen und Statements der einzelnen Personen, der englische und deutsche Filmtrailer, 4 kurze Featurettes mit Einblick hinter die Kulissen und letztlich noch einige Produktionsnotizen auf Texttafeln. Das Bonusmaterial füllt insgesamt ca. 19 Minuten. Nebst einer gelungenen technischen Umsetzung gibt es also auch eine ganz gelungene Ausstattung im Bereich der Zusatzmaterialien. Freigegeben wurde der Film ab 12 Jahren, er unterhält gut und Fans der Hauptdarsteller sollten unbedingt einen genaueren Blick auf die Scheibe werfen. Eine gelungene Action-Komödie mit Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr., die zwar nicht unbedingt etwas besonderes bietet und auch nicht über viel Abwechslung verfügt, dennoch angenehm anzusehen ist.

Andre Schnack, 01.04.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: